Dienstag, 13. Januar 2015

Scheinheiligkeit { für Raif Badawi }





Wenn etwas das kleine Kindergartenkind in der tiefsten deutschen Provinz, das ich in den Anfangsjahren dieser Republik einmal war, aufgeregt hat, dann war es die Hypokrisie, auf Deutsch Scheinheiligkeit oder Heuchelei. Die konnte ich tagtäglich erfahren in meinem, von katholischen Nonnen geführten, Kindergarten, in meiner dörflichen Umwelt. Die Gefühle, die mich damals so häufig überfluteten, haben mich wieder überwältigt, als ich dies las: 

"Zwei Tage nach der öffentlichen Auspeitschung eines Bloggers haben Vertreter der saudi-arabischen Regierung in Paris am Trauermarsch für die Opfer der Attentate teilgenommen - der auch ein Zeichen für Meinungsfreiheit war. Der saudi-arabische Blogger Raif Badawi war am Freitag wegen "Beleidigung des Islam" mit 50 Peitschenhieben bestraft worden. 950 sollen folgen. Der Menschenrechtsorganisation Amnesty International zufolge nimmt der Druck auf interne Kritiker in Saudi-Arabien massiv zu.  Badawi sei insofern ein Einzelfall, als seine Bestrafung ungewöhnlich brutal sei und zudem öffentlich vollstreckt wurde." ( Quelle hier )

via



Warum ich dies heute poste?

Einmal, weil Raif Badawi heute Geburtstag hat und 31 Jahre alt wird.

Zum anderen, weil er Blogger ist wie ich, wie ihr.

Zum dritten, weil er nach Expertenmeinung diese Strafe nicht überleben wird, sie faktisch also einer Todesstrafe gleichkommt.




Und zum vierten, weil Amnesty International hier die Möglichkeit bietet, sich über den saudischen Botschafter in Berlin an den saudischen König Abdullah zu wenden.

Und nicht zuletzt, weil ich - wie ich hier schon Sybille Berg zitiert habe - versuchen will, kein Arschloch zu werden. Und ab jetzt wird dieser ehemals kleine, bunte Nähblog sich auch immer wieder anders zeigen, wenn ich wieder auf solche Heucheleien stoße. Und ich werde euch auffordern, euch ebenfalls zu engagieren.











Nachtrag:

Dass Hypokrisie nicht nur ein Einzelproblem Saudi - Arabiens ist, macht diese Liste deutlich. 
Offensichtlich scheinen diese Herrschaften es wichtig zu finden, sich bei einer solch machtvollen Demonstration als Verfechter der Meinungsfreiheit ins Blickfeld zu bringen. Wir sollten sie immer wieder an diesem Anspruch messen, wenn sie dieses Recht in ihrem Land brechen!

Und wen die Situation der Pressefreiheit allgemein interessiert, verweise ich auf diese Liste.

Eine Aufforderung der TAZ ist hier zu finden, ein Artikel der "Welt" hier und für die österreichischen Leserinnen meines Blogs hier der Artikel des "Standard".

Wer einen Augenzeugenbericht lesen möchte, kann das bei den Netzfrauen tun.

Kommentare:

  1. Arschlöcher war das erste Denken zu diesen Heuchlern.
    Unglaublich.

    AntwortenLöschen
  2. Habe das eben auch auf meiner facebookseite beschrieben.
    HEUCHLER, ich krieg echt das Kotzen.
    Entschuldige, dass ich solche Wörter auf Deinem blog benutze, wenn es Dir zu viel ist, kannst Du die Kommentare gerne löschen :-)
    Aber wahrscheinlich spreche ich Dir aus der Seele.

    AntwortenLöschen
  3. unfassbar! danke, dass du uns aufmerksam machst. aber dein blog war noch nie "nur" ein "kleiner nähblog"! e-mail ist abgeschickt.
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  4. danke. e-mail ist abgeschickt, jetzt geh ich erst mal zu meinen kindern... lg gh

    AntwortenLöschen
  5. Großen Dank für das Aufdecken und den Anstoß!!

    Herzliche Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die Aufforderung. Und schön, dass deine bunte Nähfarbpalette nun auch durch dunklere Töne bereichert wird.

    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  7. ... das finde ich ebenso unfassbar !

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  8. Danke für dein "darauf stoßen". Ich habe eine Email losgeschickt. Ich glaube, die wenigsten der "kleinen Nähblogger" sind völlig unpolitisch, denn wie ich gestern geschrieben habe, ist Nähen ein klitzekleiner Hebel, den man selbst in der Hand hat. Blogger sind auch eine Art Journalisten und da sollten wir wirklich auch ab und an Kritik äußern-zumal uns hier keine Peitschenhiebe drohen. Liebe Grüße von Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Bravo, liebe Astrid. Ich finde es ganz toll, dass du das hier auch machst. Wenn wir jetzt nicht alle zusammenhalten und uns engagieren, wann dann?! Ich poste das mal bei mir (im zweiten Blog, s. Link). Je mehr Stimmen, um so besser!
    Liebe Grüße, Ingrid

    AntwortenLöschen
  10. Danke für den Anstoß und die Links. Wenngleich mich die Tatsache mitnichten überrascht. Nur, dass gewisse Länder sich nicht die Mühe machen, es zu vertuschen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Astrid, dass ist es, warum ich deinen blog so liebe:
    Weil du uns auf so viele gesellschaftspolitische Zustände stößt, weil du aufforderst ZU DENKEN, weil ich durch dich schon auf so viele wichtige Themen aufmerksam geworden bist!

    DANKE!!!
    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin es ja nicht alleine, es sind inzwischen viele, die Links veröffentlichen und zum Nachdenken beitragen, zu einem differenzierten Blick auf die Fragen, die sich auch uns hier in Deutschland zur Zeit aufdrängen: Sarah gehört dazu, Yushka Ingrid, Nicibiene, Lotta und wie sie alle heißen...
      Ich finde es höchst spannend, wie sich die Blogs weiterentwickeln.
      Herzlichst
      A.

      Löschen
  12. hab dank fürs hinschauen, draufzeigen, engagement fordern!!! - und es betrifft uns ja sehr wohl, das ist es ja gerade - denn aus lauter wirtschaftsgrößenwachstumswahnsinn versuchen länder wie österreich und deutschland "diplomatisch" zu agieren, indem sie die missachtung von menschenrechten vor lauter geldgier einfach ignorieren, weil ein neuer markt aussichtsreich erscheint oder wertvolle bodenschätze für noch mehr handys etc. gewollt werden...

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Astrid, danke für diesen Beitrag. Es ist doch wirklich unfassbar was im Moment geschieht, das ist wie zurück ins Mittelalter, was nur aus verklährter Sicht romantisch war, aber eigentlich von unfassbar unmenschlicher Brutalität, Machtgier und wie du schon sagst Heuchelei geprägt war. Und wieder mal werden im Namen des "Glaubens" Menschen gefoltert, misshandelt und ihrer Rechte beraubt. Das ist mehr als ein Skandal.
    Liebe Grüße
    Barbara bee

    AntwortenLöschen
  14. Email abgeschickt, wollen wir mal hoffen, dass es hilft

    AntwortenLöschen
  15. Recht so! Mir gefällt das der kleine Nähblog auch mal anstösst und aufmerksam macht. Christin

    AntwortenLöschen
  16. Danke!
    Jetzt klappere ich mal alle diene Links ab!

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Astrid,
    danke für diesen Post und die Links. Was für eine grausame Strafe! Ich werde auch sofort an die saudi-arabische Botschaft schreiben. Darüber hinaus: Wir sollten alle weiterhin Stellung nehmen gegen die "Scheinheiligen", die ja immer so kränkbar sind, wie sie dumm sind.
    Liebe Grüße Deine Sarah

    AntwortenLöschen
  18. liebe astrid, heute morgen, als ich deinen post gelesen habe, sass ich danach noch eine weile heulend da. wie unmenschlich!
    der begriff heuchelei beschäftigt mich schon seit ein paar tagen. wie leicht lässt sich doch über 'toleranz', 'akzeptanz', 'meinungsfreiheitt' usw. reden. aber wenn es dann ums handeln geht, halten sich dann doch viele nobel zurück. leider nicht nur in saudi-arabien...
    danke, liebe astrid, mit deinen aufrüttelnden worte und den listen motivierst du mich zum handeln!
    ♥♥♥ monika

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Astrid, ich schaue eigentlich immer bei dir vorbei...auch aus dem Grund, weil du klar Stellung zu Themen nimmst, aktuelle Themen aufgreifst, immer wieder interessante Menschen vorstellst und eben nicht nur der Nähblog bist...Scheinheiligkeit...Respektlosigkeit...Intoleranz...man hat das Gefühl, diesen negativen Eigenschaften in den letzten Tagen vermehrt zu begegnen...oder wird man nur mehr sensibilisiert dafür...? Wahrscheinlich...Vielen Dank für diesen wunderbaren Beitrag! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  20. Hallo allerseits,
    zum Thema Paris-Marsch. Es ist alles eine Frage der (Kamera-Perspektive):

    http://www.independent.co.uk/news/world/europe/paris-march-tv-wide-shots-reveal-a-different-perspective-on-world-leaders-at-largest-demonstration-in-frances-history-9972895.html
    (der Link muss leider in den Browser kopiert werden)

    PS.: Mail ist versandt.

    LG
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Astrid, danke für Deinen Artikel. Das, was zwischen dem Geborenwerden und dem Sterben liegt, ist also das Menschsein...oder die Zeitspanne, um sich die schrecklichsten Dinge anzutun, die es gibt.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Astrid, in meinem Post am Sonntag hatte ich ja auch zum Fall Raif Badawi verlinkt und musste leider feststellen, dass es der am wenigsten geklickte Link war. Danke, dass du ihm nochmal einen ganzen Artikel widmest.
    Vielleicht ist es viel einfacher, sich kollektiv in Schwarz-Weiß zu empören, als zu differenzieren. Die letzten Tage habe ich sehr viel mit dem Lesen von Artikeln und Statements verbracht, auch dem der muslimischen Öffentlichkeit weltweit auf verschiedenen Social Media Kanälen. Wenn ich dort immer wieder ein "Aber" hinter der Verurteilung der Attentate von Paris lese, dann wird mir schlecht. Wenn ich mich von kanadischen Muslimen anfeinden lassen muss, unser Land wäre ein Land der Unterdrückung, Dummheit und des Faschismus, weil wir Frauen hier keine Burkas tragen lassen, dann kriege auch ich Angst angesichts dieses tief verwurzelten, chauvinistischen Narzissmus. Und wenn ich jetzt noch einmal irgendwo die Pauschalierung lesen muss, der Islam wäre ein zutiefst friedliebende Religion, dann kriege ich einen Schreikrampf, der nicht minder laut ist, wie wenn für jemanden alle Moslems potentielle islamistische Terroristen sind. Wenn ich saudi-arabische Regierungsvertreter in Paris mitmarschieren sehen, wird mir schlecht. Das ist widerwärtig angesichts der barbarischen, menschenverachtenden Gesetzgebung in diesem und auch anderen fundamentalistisch islamischen Staaten. Mit diesen Staaten Geschäfte zu machen ist ebenfalls Heuchelei. Amnsty international versucht schon lange, Raif Badawi freizubekommen, wofür der saudische König nur ein Schulterzucken übrig hat - schließlich sind wir Ungläubige und habe ihm nichts zu sagen, so wie Lehrerinnen in der Grundschule sich von 8jährigen Knirpsen anhören müssne, sie hätte ihnen gar nichts zu sagen, schließlich wäre sie eine Frau (geschehen in der Klasse meines Sohnes). Das ist auch "der Islam" und davor sollte weder die westliche Welt noch alle anderen Muslime die Augen verschließen, weil es einfach gesellschaftlich explosiv ist und weil es tatsächlich Heuchelei ist so zu tun, als würde das Vorhandensein von diplomatischen oder wirtschaftlichen Beziehungen zu einem Land diese unglaublichen Unterdrückungen und Greueltaten irgendwie legitimieren. Ein Unrechtsstaat bleibt ein Unrechtsstaat. Ein - wie ich finde - ganz guter Artikel dazu stammt von Ralph Giordano aus dem Jahr 2010.

    Die Gutmenschen und die dunklen Seiten des Islam
    http://www.welt.de/debatte/article9722366/Die-Gutmenschen-und-die-dunklen-Seiten-des-Islam.html

    Ich finde, man darf eine Religion weder von allen Sünden freisprechen, noch sie per se verteufeln, um sich eine halbwegs objektive Meinung darüber bilden und auch Gefahren, die davon ausgehen können. realistisch einschätzen zu können. Um eben nicht zum Heuchler zu werden und mit barbarischen Staatsvertretern Arm in Arm vor Kameras zu treten...

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  23. Ich habe natürlich sofort 2x geklickt und es auch auf meiner Facebook-Wand veröffentlicht, damit erreiche ich mehr Leute als mit meinem Blog.
    Ich hoffe, der Protest hilft :-/
    Unfassbar, wirklich.

    AntwortenLöschen
  24. Das ist ein sehr wertvoller post, den du hier platziert hast, liebe Astrid und es bleibt zu hoffen, dass ganz viele sich an der Aktion beteiligen werden, um mitzuwirken, Ralf Badawi frei zu bekommen.
    Wie grausam können Menschen sein, die andere auf solch brutale Weise foltern, es ist unfassbar, man findet dafür einfach keine Worte.

    In was für einer Welt voller Heuchler leben wir eigentlich?

    Traurige Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  25. Dank Dir für die Aufforderung. Wir müssen auch unsere Regierung auffordern, diesen Teufeln in Verkleidungen von Staatsmännern nicht mehr die Ehre ihrer Hand und Höflichkeit zu geben . Und schon gar nicht Waffen an sie zu verkaufen- weswegen unter anderem sie j allerdings so höflich sind. Es ist widerlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist das Widerlichste überhaupt!
      Ich sitze an einem Brief an Herrn Steinmeier...
      GLG

      Löschen
  26. Jetzt reihe ich mich auch noch hier ein, ich will nämlich auch kein Arschloch werden, und bedanke mich fürs in den Popo treten!
    GLG Kerstin

    AntwortenLöschen
  27. schrecklich... danke für den wichtigen post! habe bereits gemailt...
    liebe grüße
    koni

    AntwortenLöschen
  28. Chapeau, liebe Astrid! Du hast recht, wir sollten die Möglichkeiten, die wir mit den Blogs haben, mehr nutzen, statt immer nur Friedefreudeeierkuchen zu verbreiten. Ich wollte jetzt zwar weiter Blogs lesen, gehe jetzt aber doch lieber auf Deine Links...
    Herzlichst,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist beides wichtig fürs Menschenleben, das einzigartige!
      Ich war dir für deine schönen Fotocollagen gestern SEHR dankbar!
      GLG

      Löschen
  29. Liebe Astrid,
    erst heute habe ich diesen Post bei Dir gelesen. War viel unterwegs die letzten Tage.

    Es ist so widerlich, dass ich am liebsten Kotzen würde.... verzeihe mir bitte diese derbe Wortwahl (als Odenwälder darf man das aber glaub ich), aber es macht mich einfach nur wütend. Diese zum Kotzende Scheinheiligkeit. Dieses widerliche Getue..... man scheint uns da echt für dumm verkaufen zu wollen, oder glauben die, sie werden dadurch bessere Menschen????

    Man kann wirklich nur immer wieder auf diese Missstände aufmerksam machen. Es laut sagen. Wir als Blogger können dazu auch unsere Meinung schreiben, wir hier in Deutschland müssen auch nicht die Angst haben, dass uns das gleiche Schicksal wie Raif Badawi ereilt. Ich ziehe meinen Hut vor Menschen, die Ihre Meinung sagen, auch wenn sie dies am Ende das Leben kostest.

    Das sind die wahren Helden der Menschheit!

    Ich hoffe nur, dass dieser ganze "Hype" ein bisschen anhält und nicht wieder allzu schnell verebbt. Die Menschheit neigt dazu, viel zu schnell wieder zur Tagesordnung über zu gehen.

    Danke für Deine tollen Posts..... ich hab schon ein paar mal mit einem eigenen zu diesem Thema begonnen... aber meine Gedanken sind zu wirr, ich krieg einfach keinen sinnigen Text zusammen.

    Deshalb danke an Dich.... und Sarah und der Raumfee und wie sie alle heißen...... ich kann mich da einfach nur anschließen und unterschreibe das alles so komplett.

    Ganz liebe Grüße,
    Pamela


    AntwortenLöschen
  30. Es beschämt mich zutiefst, was im Namen der Relion geschieht, die ich so anders kennengelernt habe. Das aber soll keine Ausrede sein, um untätig zu sein. Vielen Dank für deine kritischen Posts! Ich hoffe, meine E-Mail kommt nicht zu spät und kann auch etwas Gutes bewegen. Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...