Mittwoch, 25. Juni 2014

Aus der Buntpapierfabrik



...kam gestern Post für mich:


Christine schickte mir eines ihrer wundervoll gestalteten Bücher, beklebt mit diversen Papieren aus ihrer eigenen Produktion bzw. aus ihrer Sammlung internationaler Papiere. Auf den Seiten im Innern stehen gut gewählte, passende Aufforderungen für mich, um mir die positiven Dinge des Lebens zurückzuerobern.

Auf der ebenso schönen Karte wünschte sie mir, dass ich doch schon vor Ferienbeginn damit anfangen sollte, meine Ideen, Energie & Kreativität darin zu sammeln...


Nachdem es hier jeden Tag neue Hiobsbotschaften aus der Familie gibt und heute eine Kollegin meinte, ihren Schuljahrsende - Stress über mir abladen zu müssen ( "damit ich kein Magengeschwür bekomme"), ließ ich mich am Nachmittag von der türkisblauen Woge auf Christines Buch hinwegtragen, drückte mein Rückgrat durch, richtete mein Krönchen und fuhr zu Tochter & Enkelin, um einen schönen Restnachmittag zu verbringen. So habe ich es doch richtig verstanden, oder?

Danke für dieses so persönliche Geschenk, danke für deine Anteilnahme, danke für deine Empathie! Das war genau das Richtige zum richtigen Zeitpunkt!



Und bei dieser Gelegenheit auch euch allen anderen da "draußen" an dieser Stelle ein Extra - Dankeschön für die vielen, lieben, aufmunternden Kommentare, Mails, Gedanken, die ihr mir immer wieder zukommen lasst, und dir mir gut tun & helfen, mich immer aufs Neue zu motivieren & aufzurappeln. Was wäre ohne euch......?

Kommentare:

  1. Liebe Astrid, ich wünsche Dir und auch Deinen Lieben genau solche Momente, wie Christine sie Dir geschenkt hat. Genieß die Zeit mit Deiner Familie und lass Dich von Deinen Kollegen nicht stressen. Bald ist es geschafft und die Ferien sind da. Da wünsche ich Dir Zeit um Dich zu erholen und wieder Kraft zu tanken, um die familiären Anforderungen gut zu schaffen.

    Herzlichen Gruß
    emma-like

    AntwortenLöschen
  2. Ach Mensch, wie lieb von der Christine!!! Ein wunderschönes Geschenk, das mir glatt von Weitem die Tränen in die Augen treibt... Gestern las ich wieder mal einen langen Artikel über Burnoutgefährdung, der Extrakt: man kann viele Dinge nicht ändern, weil sie außerhalb des eigenen Einflussbereiches sind, selber kann man nur seine Haltung dazu ändern, ohne gleichgültig zu werden, dabei empathisch bleiben, aber nicht über die eigenen Kräfte hinaus... Aus Mail und Gespräch mit zwei engen von familiärem und Arbeitsstress betroffenen Freundinnen gestern weiß ich, wie schwer das sein kann... Ich drück dich! Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Es wäre schön, wenn wir solche Gesten voller Anerkennung und Zuwendung schwerer gewichten könnten, als die Widrigkeiten des Lebens. Ich wünsche Dir, dass bald, ganz bald wieder bessere Zeiten kommen. Bis dahin denk daran, dass es auch hier viele Menschen gibt, die Dich sehr sehr schätzen.
    Ganz herzliche Grüße und 1000 Dank für Deine lieben Worte und das Angebot!
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Astrid,
    na, das ist aber schön, dass deine liebe Kollegin sich so schont....
    Umso mehr freut es mich für Dich, dass Du Dich weiterhin an den schönen Dingen des Lebens aufrichten kannst und hoffe vor allem sehr, dass das so bleibt. Das Buch sieht aber auch zu schön aus, vor Kurzem bekam ich von einer Freundin ein ganz ähnliches geschenkt und war wirklich zu Tränen gerührt. Und irgendwann ist hoffentlich alles wieder gut!
    Ich umarme Dich aus der Ferne,
    Karin

    AntwortenLöschen
  5. Seufz. Du schaffst das, ganz bestimmt. Und stimmt, es gibt so tolle Menschen, das hilft.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...