Montag, 28. April 2014

"Moritz", Stoffabbau & ich



"Moritz"/kibadoo ist mein Standardschnittmuster, wenn ich T - Shirts für Jungen ( und auch manches Mal für die Mädchen ) nähen möchte, denn es sitzt gut und bietet mir genug Variations - und Patchmöglichkeiten, wenn es darum geht, Reste zu verwerten.

Stoffabbau ist bei mir ein drängendes Problem, vor allem, weil viele der hier eingelagerten Stöffchen langsam zu klein werden, um T - Shirts für große Jungen daraus zu schneidern ( Mond hat ähnliche Probleme und hier darüber geschrieben ). Damals, vor sieben Jahren, als ich die Näherei wieder aufnahm,  hatte ich mich mit vielen Resten an Sanetta- oder Campanstreifen bei Michas Stoffecke eingedeckt, in Farben, die nur den Jungen der Familie wirklich gut stehen. 

Nur: Dann fand Enkel Nr. 2 meine Shirts uncool & die Produktion stand still, bis sich sein Bruder als begeisterter Träger meiner Shirts entpuppte.
Enkel Nr. 5 hat auch so seine eigenen Vorstellungen von Kleidung: Der trägt nämlich am liebsten die gut eingetragenen alten Shirts seines Cousins - ein Faktor, der auch nicht zur Reduzierung meines Vorrates beitrug.

Und jetzt werden die Stoffstücke - siehe oben!
























Also habe ich letzte Woche einmal kräftig das Stoffregal durcheinander gebracht, denn ich brauchte eine Riesenportion Entspannung, nachdem ich vier Stunden im Wartezimmer eines Orthopäden verbracht hatte ( ohne das endgültig abgeklärt werden konnte, warum meine linke Schulter schmerzt ). Das war die einzig richtige Therapie: ICH wurde wieder glücklich & zufrieden.
































 Das mittlere L war es übrigens auch, als er am nächsten Tag die Shirts überreicht bekam .

Kommentare:

  1. ooooh! Schmerzen!
    Ach, geh noch zu nem anderen Arzt, Physio, Chiropraktiker und was es noch alles gibt. Nicht aufgeben. Nimm Tabletten gegen die Schmerzen und über allem: PASS AUF DICH AUF!

    ... und nähe! :-)

    GLG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. ja, nähen (mit gutem Ergebnis) tut immer gut !
    Schöne Shirts sind das geworden !

    Auch ich hab übrigens kein Auge zu getan. Das geht mir auch immer so nach den Freien.....
    So ein M...

    Wir machen trotzdem was Schönes aus dem müden Tag, gell?
    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  3. Ich hoffe nur, dass nicht das eifrige Nähen zu den Schulterschmerzen beiträgt!
    Du hast wieder so tolle Sachen gezaubert! Meine Lockenmädchen lieben solche bunten Sachen (am liebsten in Kombinationen mit bunten Kleidern etc.)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. jaja, liebe Astrid, an dem Problem arbeite ich momentan auch, der Stoffabbau.... Und ich finde es genauso problematisch wie Du, dass viele der Reste einfach zu klein sind, um daraus Kleidungsstücke zu machen. Sowas Tolles wie Deine Shirts habe ich bis jetzt noch nicht gezaubert, aber dafür bin ich wenigstens schmerzfrei. Spaß beiseite, hoffentlich verschwinden Deine Schmerzen bald, aber wir wissen ja: Nähen ist die beste Therapie.
    Ganz liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  5. Ich habs schon immer gesagt, Nähen macht glücklich!!!

    Deine Shirts sind wunderschön!

    LG

    Simone

    AntwortenLöschen
  6. diese kleinen shirts sind einfach entzückend!!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Wenn ich die so sehe, denke ich mir, dass es gut ist, wenn der Stoff nicht reicht ;-)
    So hübsch gepatched!

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  8. Superschön gemacht, und ich mag die Kombination von Streifen und anderen Mustern ganz besonders!

    AntwortenLöschen
  9. Da ist ja eins schöner als das andere! Ich glaub ich muß auch mal wieder Moritz nähen!

    GLG Shiva

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...