Mittwoch, 25. Dezember 2013

Krippenspaziergang



Dieses Jahr haben wir an den Weihnachtsfeiertagen viel Zeit zu zweit. Und da wir dann nicht immer auf der Couch sitzen wollen, machen wir uns auf den Weg zu verschiedenen Krippen, die hier in Köln in sehr vielen Kirchen aufgestellt werden.

Meine Lieblingskrippe ist die sogenannte Milieukrippe in der kleinsten der romanischen Kirchen Kölns, St. Maria Lyskirchen, direkt am Rhein gelegen:



Ich mag die Figuren aus dem kölschen Milieu der 1930er Jahre, ich mag die Dunkelheit in der Kirche,

und bin immer gespannt auf die Veränderungen, die neuen Figuren wie z. B. der Junkie auf der Bank im Hintergrund, der seit 2011 dabei ist.

Unbedingt mal anschauen!
Astrid

Kommentare:

  1. Das ist eine wunderbare Idee...Krippen sich anzusehen...die gibt es hier in den Kirchen kaum...eher Pyramiden...Viel Freude noch während der Feiertage! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Ein Junkie auf der Bank.... da fehlen unserer Krippe so.... 2000 Jahre ;-)

    GLG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Eine schöne Idee. Ich wünsche euch ein wunderschönes Weihnachtsfest und erholsame Tage. Liebe Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Astrid,
    auf diesem Wege wünsche ich dir noch Frohe Weihnachten!
    Deine Fotos erinnerten mich an etwas, das bei uns früher Tradition war: Heiligabend fuhren meine Oma und ich die Krippen in der Umgebung ab, während zu hause das Christkind kam. Ich erinnere mich gerne an diese Zeit. Und falls du einmal in der Weihnachtszeit in Gemmenich (Belgien, oder einfach am Dreiländerpunkt in Holland) bist halte auf jeden Fall nach den Krippen am Straßenrand Ausschau! Es gibt sogar einen Krippen Wanderweg!)
    Vielen Dank für deine Erinnerungsauffrischung.
    Weihnachtliche Grüße,e

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Astrid,
    verblüfft mich in der Tat, dass wir unabhängig voneinander dasselbe Blog-Thema ausgesucht hatten. Dabei war ich zufälligerweise nach St.Maria Lyskirchen hineingegangen, weil ich am Schokoladenmuseum war und St. Maria Lyskirchen auf dem Weg zum Lego-Shop in der Hohen Straße lag. Nochmal dieselbe Frage, ob wir uns im neuen Jahr persönlich kennen lernen könnten. Falls es zeitlich usw. nicht passt, ist es nicht schlimm.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...