Mittwoch, 23. Oktober 2013

Porree - Torte { MMi 28 }







Das Frollein Pfau aus dem höchst geschätzten Nachbarstadtteil sammelt heute wieder ein, was andere mögen.

Heute gibt es wieder mal ein - uraltes - Rezept, denn der Herr K. verwöhnt zur Zeit nicht nur mich, sondern ab und an auch die Tochterfamilie mit seinen Köstlichkeiten. Und eine davon ist diese Porree - Torte, denn die schmeckt nicht nur toll aus diesem Mürbeteig, sondern lässt sich auch gut transportieren.







Porree - Torte


250 g Mehl
125 g Margarine
Salz, Fett für die Form
500 g Porree
2 Zwiebeln
2EL Öl
1 Becher Schlagsahne ( 200g )
3 Eier
100 g Emmentaler Käse
frisch gem. Pfeffer
Muskat
1 Bund Schnittlauch


Mehl mit Margarine, einem Teelöffel Salz und vier Esslöffeln Wasser verkneten. Den Teig 30 Minuten kalt stellen.

Eine gefettete Springform ( ø 26 cm )mit dem Teig auslegen. Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. In den Backofen schieben, den Ofen auf 200 Grad schalten & 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Porree putzen, waschen & in Ringe schneiden. Abgezogene Zwiebeln ebenfalls in Ringe schneiden & beides in heißem Öl vier Minuten dünsten. Auf dem Teigboden verteilen.

Sahne, Eier, geriebener Käse & fein geschnittener Schnittlauch miteinander verrühren, Masse würzen und über den Porree gießen.

Die Form wieder in den Backofen schieben. Bei 200 Grad 45 Minuten weiter backen. Warm oder kalt servieren!

Guten Appetit! 
Astrid


Nachtrag: Der Herr K. freut sich sehr über den regen Zuspruch zu diesem "einfachen" ( O-Ton Herr K. ) Rezept!



Kommentare:

  1. Ja, ich mag auch alles mögliche Gemüsezeugs auf Mürb- oder Quark- Ölteig !
    Ein bunter Salat dazu, schon hat man ein wunderbares Essen.

    Allerdings sitze ich hier fingertippend und warte auf den Backofenlieferant, denn meiner ist kaputt.
    Aber dann wird wieder gebacken was das Zeug hält !

    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  2. Mmmh! Porree? Ich glaub, das hab ich schon ewig nicht mehr gehört. Wir sagen Boor dazu.
    Liebe Grüsse, mo(nika)

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm, das klingt ja tatsächlich ziemlich lecker! Ich kann es zwar leider nicht essen, Zwiebelzeug vertrage ich gar nicht, aber ich stelle mir gerade vor, dass der Rest meiner Familie sich da richtig drüberstürzen könnte. :-)) Werd ich mir mal abschreiben, liebe Astrid, vielen Dank!
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmh! Sieht superlecker aus! Ich liebe sowas. Am besten mit ganz viel Käse.
    Lg Christina

    AntwortenLöschen
  5. Köstlich und sehr herbstlich, auch von den Farben her. Porreetorte steht bei uns auch ganz hoch im Kurs. Im alten Blog hatte ich meine Tomatenquiche gebloggt, aber das ist ja nun vorbei (das Blog und die Tomaten). Der Herbst hat Einzug gehalten.
    LG, Franka

    AntwortenLöschen
  6. Eien schöne Idee, Lauch auch mal anders zu verarbeiten... vielleicht gibt es das gleich heute, wnen ich noch einen Mürbteig zusammenbekomme.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  7. Danke für das Rezept, ich werde es bestimmt mal "testen" das sieht nämlich super lecker aus.
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Astrid,
    sag Herrn K. Danke fürs Zeigen. das Rezept habe ich
    mir sofort abgekupfert. Ich bin ein Lauchfan.
    Einen schönen Mittwoch wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  9. Die probiere ich glatt aus, es sieht super lecker aus!

    AntwortenLöschen
  10. Ja, toll, sag Herrn K. dass ich jetzt saumässig Hunger habe! Sieht sehr lecker aus! Ich mach ja meistens Quiche, aber die Variante könnte ich auch mal ausprobieren. Sabber.
    Schönen Mittwoch euch allen!
    Barbara Bee

    AntwortenLöschen
  11. So, wie kriege ich jetzt meinen Heißhunger auf Porreetorte gestillt. Wahnsinn..., ich liebe Porree und Mürbeteig, muss unbedingt mal wieder auf den Tisch ;-) Lieben Abendgruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  12. Boah Astrid, klingt das lecker! Wird sofort gespeichert und kommt bald auf den Tisch. Mein Magen fängt gerade voll an zu knurren....ernsthaft!

    Liebe Grüße ins Nachbarveedel,

    Vanessa

    AntwortenLöschen
  13. Inzwischen weiß ich ja aus der persönlichen Februarverkostung, wiiiiiieeeee gut die schmeckt, und deshalb wage ich heute abend einen Versuch ;-). Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...