Donnerstag, 10. Januar 2013

Ideensammlung für ein Meerjungfrauen-/Nixenkostüm




Die liebe Andrea schrieb mir gestern Morgen, dass ihre Tochter gerne ein Meerjungfrauenkostüm hätte. Und da ich damit ja schon so meine Erfahrungen habe, passende Stöffchen gerade per Paket bei mir eingetroffen waren & ich sowieso im Karnevalsschrank wühlen musste, hab ich mal eine Ideensammlung gemacht - vielleicht nützt es auch anderen.

Ganz oben & unten rechts & links seht ihr das Rheintöchter - Kostüm der "Ratteköpp" ( mein Stammdesch ) von 2007: 
Der Nixenschwanz ( rechts unten genauer zu sehen ) war aus dem Foliendruck ( auf dem kleinsten Bild oben links von hier ) genäht und hinten am Bund des Rockes befestigt. Dabei war in einem Tunnel an den seitlichen Rändern des Schwanzes ein Draht eingearbeitet worden, damit man ihn in Form biegen konnte. Das vordere Rockteil bestand aus einem Lappenrock in Meeresfarben. Viele Stöffchen, die sich dafür eignen, vom Baumwoll- über Foliendruck, Paillettenstoffen & China - Jacquards sowie Pannesamt gibt es bei Buttinette ( kleine Bilder ).

Der Tüllrock auf dem Bild in der Mitte links ist der letzte Überrest eines Nixenkostüms für meine damals 4jährige Tochter. Er besteht aus vielen Lagen grüner und türkisfarbener Tüllstoffe, an einen elastischen Gummibund genäht. 
Verziert war er mit selbstgemachten Fischen aus Lamé, Plastikmuscheln & Schneckenhäusern. Die sind von mir für meine Lorelei - Perücke 2007 recycelt worden bzw. letztes Jahr von meiner Tochter auf ein T- Shirt genäht worden, als sie sich mit Teilen meines Nixenkostüm verkleidet hatte. Und dieses Jahr hat dieses Kostüm wiederum meine Nichte übernommen, für die ich jetzt noch eine warme Lappenhose in Nixenfarben für den Straßenkarneval nähen muss - daher auch der Kauf der Glitzerstoffe.

Karneval in Köln hat also auch viel mit Wiederverwenden, Tauschen, Leihen, Ergänzen zu tun, deshalb lohnt sich die Arbeit ja auch. Und jeder trägt etwas Neues zum Kostüm bei.

Meine kleine Tochter trug damals übrigens zu ihrem Tüllrock ein weißes Kaufshirt, das wir gemeinsam mit Stoffmalfarben bemalt hatten. Das war für sie wichtig, dass sie am Herstellen des Kostüms beteiligt war.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Kostüme zeigen würdet...
;-) Astrid




Kommentare:

  1. Du bist ja verrückt, Wahnsinn, sowas selber zu machen! Ich ab kurz daran gedacht, bestelle jetzt aber so ein Kostüm!

    Bin schon mal gespannt, liebe Grüße von Daxi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer einen solchen Mantel nähen kann wie du, liebe Daxi, kann solche Kostüme erst recht nähen! Alles Show bei einem solchen Kostüm und weniger gute Handwerkskunst! Das Material macht es, ud das kann man ja auch in allen Varianten bekommen.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. sowas kreatives ist hier ja nicht erwünscht ;) die farben sind schön! und ich habe echt mal vorausschauend, schöne glitzerstoffe in ähnlichesn farbtönen gekauft, vor langer zeit. aber nun ist rosa gefragt. snief.

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tabea, irgendwann kommt der Tag & da brauchst du deine Lieblingstöne!!!! Und wenn du was für dich machst! ( Wenn ich ehrlich bin, gibt es in DIESER Farbskala die schönsten Stoffe ;-))
      Sei einmal herzlichst gedrückt!

      Löschen
  3. Oh ja, tauschen, wieder verwenden. Das stimmt. Letztes Jahr hatte ich ein Kostüm meiner Schwiegermama für mich umgenäht. Da ging ich im 20er Jahre Look. Ich bin auch immer fasziniert wie die Kinder die Sachen aus ihren mittlerweile zwei Verkleidungskisten kombinieren. Da haben auch die Besucherkinder immer sehr viel Spass dran. Das Nixenkostüm sah aber toll aus. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht, wie toll sich Kinder verkleiden! Wir hatten ( haben noch im Spitzboden ) einen großen Verkleidungskoffer & meine Tochter hat sich mit ihrer Cousine & ihren Freundinnen immer sehr fantasievoll verkleidet. Die großen Enkelinnen nutzen meine Sachen, auch wenn sie zu klein sind, immer noch dafür. Wir kriegen dann immer sehr lustige Videos von ihren "Auftritten". Das ist auch ein Grund, weshalb ich die viele Näherei für Karneval als eine gute "Investition" empfinde.
      Einen guten Tag!

      Löschen
  4. schon ganz früh am morgen entdeckt, aber ich hatte noch keine Zeit zum kommentieren:)
    mensch Astrid, das ist ja der Wahnsinn! wunderbar!!! danke dir für die Inspiration♥ so einen Lappenrock müsste ich doch schaffen. und an Shirts mangelt es uns ja auch nicht:) einzig der Nixenschwanz... Aber wenn ich das meinem Töchterchen zeige, werd ich wohl einen basteln müssen:)

    mein Werk zeig ich dir dann natürlich!
    schöne Grüsse,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Lappenrock kostet sicher mehr Zeit als so ein Schwanz: Einfach auf Rückseite so einen Schwanz aufzeichnen und zwei Stück Stoff aufeinandersteppen - ach, ich schreib dir einfach mal eine Mail! ;-)

      Löschen
  5. Wahnsinn!! Das ist sowas von toll!!! Klem Alice

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin ganz und gar kein Jeck, finde aber Deine Berichte aus dem Epizentrum des deutschen, karnevalistischen Frohsinns hochspannend!

    LG Doris

    AntwortenLöschen
  7. wow ich bin gespannt, wir haben letzten fasching eines bestellt, das wird gern getragen :)
    glg andrea

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...