Dienstag, 9. Oktober 2012

Overalls für Babys I



In er Nacht von Sonntag auf Montag hat es in einigen Teilen Deutschlands bereits Temperaturen unter dem Gefrierpunkt gegeben. Und auch wir in der Köln - Bonner - Bucht fröstelten bei knapp einem Grad. Und auf einmal stellt man mit Schrecken fest: Der Winter kommt, ob man will oder nicht, und man ist kleidungsmäßig nicht darauf vorbereitet ( so habe ich blitzschnell eine Plüschjacke für das kleine M genäht, denn dass es jetzt auf dem Spielplatz frieren müsste - den Gedanken konnte ich nicht ertragen ).

Deshalb poste ich heute den 1. Teil meiner Näherfahrungen mit Overalls für Babies & Kleinkinder. Genäht habe ich diese im Winter 2010, der ja ein richtiger Winter war. Mein Schnittmuster - Favorit war dieser da:

© FJØLNER fabrics and patterns *


Den ersten Overall hatte ich rechtzeitig vor der Geburt des kleinen M  in Größe 56 genäht aus einem gemusterten Hilco - Sweat, gefüttert mit Ringelcampan & einer Thermoisolierung von Stoff & Stil dazwischen:






































Geschmückt habe ich den Anzug mit einer Jojo- Blume, Stickdatei von hier. - Die Anleitung sah übrigens nicht vor, dass der Overall gefüttert wird. So musste ich mich alleine "durchfrickeln".


Da bei mir ja oft die Devise herrscht "Einmal ist keinmal", habe ich zu Übungszwecken gleich ein weiteres Exemplar in Größe 74 für das kleine B genäht, der nur 4 Monate früher geboren, aber ein echter Riese war. 
Als Material verwendete ich einen schadstofffreien Teddyplüsch, wieder Ringelcampan als Futter bzw. "Retro Rocket" von Michael Miller für die Innenkapuze & eine Thermoisolierungsschicht dazwischen. Passend dazu die Stickereien aus der Datei "Gigi G. Galaxygirl"/Luzia Pimpinella von hier. Das ist eine meiner Lieblingsdateien, und die Gigi & den Weltraumkater habe ich auf viele Sachen immer wieder gerne gestickt.







































Meine Tochter fand den Overall aus Sweat zu steif & unelastisch und wünschte sich einen zweiten aus Fleece. Und ich muss sagen, sie hatte recht: Das war das geeignetere Material!  Von diesem Overall gibt es kein Foto, aber mein Lieblingsbild vom wenige Tage alten kleinen M lässt zumindest die Stoffwahl -  rot-weißer Punktefleece & Ringeljersey - erkennen: 



An diesen Overall hatte ich Füßchen gebastelt nach dem Muster meiner Ottobre - Strampelhose aus diesem Post. Das ist an diesem,  meinem nächsten Modell besser zu erkennen:


Auch bei diesem Overall in Größe 62 aus Punkte - Fleece & grün geringeltem Jerseyfutter bzw. grünem Sweat für das Kapuzenfutter verzichtete ich übrigens auf die Thermoisolierung wie beim rot - weißen Modell.  Die verwendete Stickdatei ist "Wilfried Wascke"/paulapü von hier.

Mein Fazit: Mit diesem Schnittmuster kann man für sehr kleine Babies, die sich noch nicht viel bewegen, Anzüge nähen, die leicht anzuziehen sind. Der Bändchenverschluss auf Brusthöhe verschließt nur mangelhaft die vordere Öffnung, was aber bei einem Säugling, der zudem noch in einem Daunensack im Kinderwagen liegt, auch nicht weiter schlimm ist. Angeschnittene Füßlinge sind meiner Meinung nach unverzichtbar, wenn man das Baby in einem Bondolino, MeiTei oder einem anderen Carrier draußen herumträgt.

Für größere, beweglichere Babies & Kleinkinder finde ich ein anderes Modell besser, das ich demnächst in einem zweiten Post vorstellen werde.

Ich hoffe, dass meine Erfahrungen für werdende oder junge Mütter, die selber nähen, hilfreich sind. Über Rückmeldungen würde ich mich freuen.
Astrid

* Schnittmuster hier oder hier erhältlich.

Kommentare:

  1. Wow die sind alle wunderschön!
    Ich hab letztes Jahr für mein Neugeborenes einen Nach einem Ottobreschnitt genäht, allerdings ohne Füsslinge! Verschlossen mit RV, fand ich sehr praktisch!
    Thermoisolierung kannte ich nicht, wo kriegt man das *liebfrag*, ich bin in Sachen Jacken absolut unerfahren!
    LG
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vanessa, Thermoisolierung gibt es bei Stoff & Stil (siehe Verlinkung).
      Einen schönen Tag!
      Astrid

      Löschen
    2. Danke! Wer lesen kann ist klar im Vorteil *kopfklatsch*!
      LG
      Vanessa

      Löschen
  2. Coucou Astrid
    die sind richtig klasse und diesen Stil habe ich fuer alle meine sechs Kinder in dem Alter immer geliebt, allerdings von Catimini fuer viel Geld.
    Es ist schoen fuer mich zu sehen, wie Du deine Enkel benaehst und ich denke, dass ich auf diese Weise vielleicht auch noch viele Jahre meine Liebe zu diesem Hobby weiter ausleben kann
    Bisous Roswitha

    AntwortenLöschen
  3. ooooch wie niedlich die overalls, und das bild erst, die lippen so geschürzt.. ma ♥♥♥
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  4. Das mit der Steifigkeit leuchtet mir ein. Schade, denn Dein Design ist sehr schön. Manchmal ist es aber so: Lernen am fertigen Werk. Kleinigkeiten, die man nicht vorhersieht. Sehen wir es mal positiv: Wenn etwas nicht paßt oder nicht gefällt, gibt uns das die Gelegenheit, etwas NEUES zu nähen.

    Hast Du dann ja auch gleich... prima, prima!

    Ich grüße Dich lieb,

    Caterina

    AntwortenLöschen
  5. Ich fand dieses Schnittmuster schon immer total niedlich!

    Wir haben uns beim Bloggertreffen gar nicht unterhalten, daher mache ich jetzt eine kleien Runde. Da Du überwiegend Kinderkleidung zeigst, werde ich wohl nicht regelmäßig reinschauen. Aber Dich bestimmt nochmal zu Deinem Sabbatjahr befragen! Das frühe Aufstehen ist in der Winterzeit auch gar kein Spaß mehr.

    Liebe Grüße aus Düsseldorf
    Natascha

    AntwortenLöschen
  6. So süsse Kuschelanzüge für Babys... da möchte ich gleich nochmals *schmacht*
    LG Linda

    AntwortenLöschen
  7. Hey es sieht prima aus ! Ich versuche gerade selber ein Overall mit Minikrea Schnittmuster zu nähen Ich möchte es mit Futter (genau wie Sie es gemacht haben) nähen. Weil ich Anfängerin bin tut es mir richtig schwer ohne Anleitung. Haben Sie ein Tipp wo ich dieser Information finden kann ? Über eine Antwort werde ich mich sehr freuen.

    Dankeschön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ein eigenes Verfahren entwickelt, Außenstoff und Futter miteinander zu verstürzen. Dabei nähe ich die Futterärmel zuerst NICHT an den Futtercorpus, sondern verstürze erst mit dem Ärmelbündchen und ziehe dann das Futter nach innen. Dann nähe ich die Ärmel erst ein ( das ist eine ziemliche Pfriemelei und ich probiere durch Stecken, ob es richtig ist. Am oberen Halsausschnitt nähe ich das Futter dann von Hand an.
      Ob es eine Anleitung im Netz gibt, weiß ich nicht. Für Fragen bitte an meine Mailadresse im Profil wenden.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  8. Wie funktioniert denn das Verstürzen an der Schrittnaht wo sich die beiden Vorderteile überlappen? Das ist mir einfach nicht klar bei diesem Schnitt ... Würde mich sehr über Hilfe freuen.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...