Mittwoch, 22. August 2012

Luxus





Ich sitze immer noch am Frühstückstisch mit Zeitung & Laptop, lasse meinen Kaffee kalt werden und meine Haare an der Luft trocknen ( sie danken es mir, indem sie den ganzen Tag fluffig & locker bleiben, anders, als nach morgendlichem Fönen ). Heute morgen um sechs, meiner im Arbeitsalltag üblichen Aufstehzeit, bin ich wach geworden, habe den Grandfoulard gegen eine wärmere Zudecke getauscht & weitergeschlafen, bis ein Öllieferant in der Nachbarschaft die - endlich wieder frische! - Luft verpestete. 
Luxus! Denn eigentlich beginnt heute wieder meine Arbeit... Aber ich habe mir in den letzten drei Jahren ein Sabbatjahr erarbeitet, das nun beginnt. Statt morgendlicher Hektik ( ich komme  schlecht aus den Federn ) Muße, statt ewiger Grüblerei, warum ich mit meiner Arbeit so wenig Erfolg habe, nur die Überlegung, was möchte ich heute gerne tun & was lassen und die Gewissheit, dass kreatives Tun mir unendlich gut tut. Ich freue mich darauf, mit meinem Mann auf dem Sofa beim Tee nur über das Weltgeschehen zu diskutieren statt zu erzählen, was beruflich nicht geklappt hat.
Hach! Und die Luft ist abgekühlt, der Öllieferant & der Straßenkehrer mit seinem Laubgebläse verschwunden und mein Nähzimmer wartet darauf, gelüftet zu werden...
:-) Astrid

Kommentare:

  1. Liebe Astrid, wie schön, geniesse dieses verdiente Jahr. Bestimmt gibts dann auch ganz, ganz viele Blogeinträge. Ach ich freu mich, mag ich doch Deinen Blog so super gerne.
    Liebe Grüsse
    Josali

    AntwortenLöschen
  2. jawohl ja! das klingt ja einfach herrlich!
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid, lass es Dir im kommenden Jahr einfach supergut gehen! Alles Liebe, Martina :-)

    AntwortenLöschen
  4. Geniess dein Jahr ;-)
    Liebgruss, mimi

    AntwortenLöschen
  5. oh ich wünsche dir ein tolles Sabattjahr mit viel Kreativität und Muse

    Lieben Gruß

    Conny

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...