Montag, 18. Oktober 2021

In Erinnerung

an die 
Sängerin
und
"Koloraturkönigin der Opernwelt"

Editha Gruberová


die heute im Alter von 74 Jahren 
in Zürich gestorben ist.

Ich bin richtig, richtig traurig,
hat mir ihr Gesang so viel bedeutet!

Als eine der schönsten Erinnerungen ihrer Karriere betrachtete sie selbst 
ihren Auftritt 1976 in der Staatsoper 
als Zerbinetta in der Strauss-Oper "Ariadne auf Naxos":


Hier ist mein Porträt von ihr nachzulesen.

Odpočívaj v pokoji

6 Kommentare:

  1. Ach, Astrid, das sind schlechte Nachrichten, die traurig machen.
    Du hast so schöne Erinnerungen an sie. Ein kleiner Trost.
    Sei umarmt und lass Dich drücken!
    Herzlichst, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  2. Es ist sehr, sehr traurig, wenn solche Stimmen für immer schweigen.Herzlich, Sunni

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass du ihrer gedenkst, liebe Astrid! :-)
    Mich bestürzte die Nachricht auch sehr.
    Ihre Lieder, ihre Stimme werden allen, die sie mochten, stets in schöner Erinnerung bleiben.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  4. It's sad when someone who has given so much to others dies.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Astrid
    So traurig. Ich habe Edith Gruberová damals im Opernhaus in Zürich bestaunt und bewundert. Die Oper war sehr bewegend und berührte mich stark.
    Jetzt freue ich mich, bei dir das Porträt lesen zu können.
    Dir einen frohen Abend und liebe Grüessli
    Eda

    AntwortenLöschen
  6. leider bin ich ja kein Opernfan
    und kenne ihre Stimme auch nicht
    aber es ist schon traurig..
    sie hätte ja auch noch Zeit gehabt
    und es trifft mich heute besonders ..

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen


Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Eine Kommentarmoderation behalte ich mir weiterhin vor.