Mittwoch, 23. September 2020

Heute:


Momentan ist das so: 

Meine täglichen Blogposts
weisen
immer wieder
Lücken
auf.
Irgendwie
habe ich mich von der
Lustlosigkeit,
die sich in vielen Blogs
manifestiert,
anstecken lassen.

Mir fehlt
Inspiration
&
Resonanz.
Ob die Zitronenfalterin
das mit ihrem Monatsmotto
bezweckt/bewirkt/begünstigt/befürchtet hat?
( Nichtzutreffendes streichen! )
                                                
                                                                        

Kommentare:

  1. Ich bin eine stille Leserin auf diesem Blog seit einiger Zeit und denke, so wird es mehreren LeserInnen gehen... also danke für die Posts und wenn´s nach mir geht: WEITER SO!
    Liebe Grüße aus Wien

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid, wer sagt eigentlich, dass man täglich bloggen muss? Oder ist das ein Edikt der eigenen Person? Ich lese unglaublich gern hier und schaue auch täglich, aber ich würde niemals erwarten, dass das dem Schreibenden zur drückenden/erdrückenden Plicht wird. Das ist doch ein Hobby, kein Beruf, der es strikt nach Zeitpunkt abverlangt.Wer das erwartet, soll sich eine Zeitung abonieren, dann kann er täglich lesen.Bloggen soll Freude machen, dem Blogger doch wohl zuerst, dann dem Leser. Alles, was man als Zwang oder Last oder Ähnliches empfindet, kann nicht gut sein.Und es gibt eben auch nicht jeden Tag etwas zu schreiben, was der Allgemeinheit/Leserschaft zugänglich gemacht werden sollte. (Außer man fühlt sich berufen über jeden Schritt im Leben ausführlich zu berichten, auch das gibt es ja, Menschen, die ihr tägliches Outfit, ihr Essen, ihre Kleidung, ihre Lektüre, ihre Arbeitsschritte oder Pedaltritte dokumentieren. Ich warte auf den Tag, an dem auch die Toilettengänge aufgelistet werden :-)))Das Leben ist doch insgesamt so fordernd und hat unendlich viele Dinge pro Tag bereit, die gar nicht abschätzbar sind, dass nun wirklich nicht immer Zeit und gar Lust bleiben zu schreiben. Mut zur Lücke finde ich wirklich gut. Liebe Grüße, Sunni

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, man kann nicht immer gleichbleibend schreiben und auch regelmäßig die Leserunde machen. Dazu kommt, dass viele jetzt noch mal viel (draußen) machen. Typisch Herbst und Frühling halt. Mut zur Lücke darf man ruhig haben.
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Astrid, ich denke das hat sie wohl nicht gemeint 😂. Aber ist das nicht das Schöne am Hobby bloggen, dass man auch Lücken haben darf?!
    Bei mir wird es Freitag auch nichts Neues geben leider, ich bin krank und kann nicht fotografieren.
    C'est la vie. Nein kein Covid.....eher ein Noro. Nicht schön. :(
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ❤️ Herzlichen Dank. Da wird man doch viel schneller wieder gesund! 😊

      Löschen
  5. Liebe Astrid,
    nicht immer hat man Lust und Laune, Zeit und Muße einen Post - und dann auch noch etwas ausführlicher - zu schreiben. Manchmal fehlt mir schlicht und ergreifend auch die Idee, über was ich nun schreiben könnte und die kam mir z.B. am Montagmorgen auch so zugeflogen. Also alles gut ... sicher befinden sich auch viele im Urlaub...jedenfalls wenn es nach den freien Mitarbeiterparkplätzen bei meinem Brötchengeber geht. ;-)) Auch nur ein Bild kann genügen und einen Denkanstoß geben...danke für den Mut zur Lücke.
    Genieße den feinen Spätsommertag, Marita

    AntwortenLöschen
  6. Klar, sei Dir der Mut zur Lücke von Herzen vergönnt!
    Du schreibst so unglaublich viele schöne, gut recherchierte, tiefgehende und auch lehrreiche Posts. Wer könnte da sagen, das muss täglich sein?
    Natürlich schau ich gern täglich bei Dir rein und freue mich, wenn es Neues von Dir gibt. Aber das ist ja das volle Verwöhnprogramm für uns Leserinnen... daher kannst Du ruhig ab und an den Gang runterschalten und die Lücke wirken lassen.
    Wenn Dir öfters Inspiration fehlt und Resonanz, was genau fehlt Dir da?
    Magst Du das noch etwas näher ausführen? Können wir Leser*innen da etwas beitragen?
    Eine lustvoll-lückenhafte Woche wünscht Dir Sieglinde

    AntwortenLöschen
  7. Waaaas???? Liebe Astrid, Lücke hin oder her...Ich finde Deine Posts IMMER perfekt!!! Aber fehlende resonanz kann ich verstehen und werde ab sofort häufiger kommentieren! Wenn "Frau" irgendwo eingeladen ist bedankt sie sich auch....und wenn ich begeistert deine Posts gelesen habe, kann ich auch kommentieren und damit DANKE sagen!!!!! Gaaaaanz liebe aufmunternde sonnige Grüße vom Niederrhein! Mareile

    AntwortenLöschen
  8. Du bloggst einfach auch schon sehr lange.
    Viele Bloggerinnen verschwinden lt. Studien nach ca. 9 Jahren.
    Es wiederholt sich vieles, kombiniert mit anderen Blogs hat frau schon (fast) alles irgendwann gelesen, leckere Kuchenfotos turnen frau auch nicht jedesmal an und die Kreativität ist irgendwann erschöpft - bzw. die Materialien dafür :-) Stoffe, Wolle und Schnitte werden nur selten mehr und ganz anders (meist gab es sie schon irgendwo), Kinder wachsen (uns davon), viele Dinge braucht man nicht wirklich (haben wir heuer alle gemerkt und merken wir noch immer...).
    Manchmal ist eine Pause gut. Und mal sammeln, was es wirklich noch Neues gibt.
    Und auch dann muss frau nicht alles aufschreiben.
    Insofern:
    Lück mal!
    MfG
    Anna aus dem Osten

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Astrid,
    diese Blogmüdigkeit überfällt mich phasenweise immer wieder. Das liegt aber auch oft am Zeitmangel, wenn berufliches zu sehr überhand nimmt. Dann ist Instagram einfach schneller erledigt. Ein Post braucht normalerweise, wie du sagst, viel Inspiration, Mühe und ein bisschen Resonanz wäre dann auch noch schön.
    Dein Foto erinnert mich sehr an den Freiberger Garten. Auf der Rückseite unseres Hauses hatten wir diesen Blick auf einen wunderschönen Baum zwischen zwei Häusern. Im Jahreswechsel immer mal wieder anders aussehend. Inzwischen ist dort eine riesige Lücke. Also, Baum-bewachsenen Lücken sind mir auch viel lieber.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe diese Bäume in der Lücke ( eine riesige Platane, den kleineren konnte ich noch identifizieren )!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  10. Liebe Astrid, Inspirationen und Ideen müssen auch gesammelt, Zeit gefunden, Atem geholt werden.
    Nein, durch mein Motto hoffte ich nicht, Blog-Lücken zu bewirken oder zu begünstigen. Aber wenn man mal wieder etwas Muße braucht, Zeit zum Durchatmen und Gelegenheit zum Finden von Inspirationen benötigt, dann kann man ruhig mutig Lücken stehen lassen.
    Meine Lücken beim Bloggen sind gerade gar nicht der Lustlosigkeit geschuldet, sondern der Notwendigkeit, mehr Zeit am Nähtisch zu verbringen. Das erwartete Baby in der Familie wird bald ankommen und es fehlt noch an soviel!
    Da muss ich halt schauen, wo ich mutig Lücken setze und wo nicht.
    Ganz liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Nein, liebe Astrid, bitte keine größeren Lücken! Ich schaue täglich rein, manchmal sogar mehrmals, wenn mir z. B. morgens die Zeit fehlt, deine wunderbaren Frauenportraits sofort zu lesen.

    Gestern ist mein Laptop ausgestiegen und das Handy kann man vergessen, da konnte ich nicht bei dir reinschauen und mir fehlte dann wirklich etwas zum Tagesbeginn.

    Ganz besonders gut gefallen mir deine wunderbaren Fotografien, auch die schaue ich oft mehrmals an.

    Natürlich kann ich verstehen, dass du nicht täglich Zeit oder Lust hast, zu bloggen, aber so zwei, dreimal die Woche?

    Deine treue Leserin aus dem noch sonnigen Münsterland (ich warte so sehnlich auf Regen) - Brigitte

    AntwortenLöschen
  12. Ja, die Kommentare werden immer weniger. Ich merke das leider auch.
    Schade, sie sind doch das Salz beim Bloggen.
    Wenn ich da an meine Anfangszeit denke, fünfzig Kommentare waren da normal.
    Lass Sich nicht unterkriegen, ich lese so gerne bei Dir.
    Ganz lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Astrid,
    dein Gefühl fehlender Resonanz kann ich bestätigen. Viele ehemalige Blogger haben sich komplett zu Instagram verzogen. Ich muss zugeben, ich war auch eine Weile auf dem Weg dorthin, was einfach daran lag, dass ich Werbung für meine Bücher machen wollte. Und man kann nicht auf allen Hochzeiten tanzen. Inzwischen habe ich aber wieder zum Bloggen zurückgefunden, weil es mir einfach mehr Spaß macht. Ich mache es irgendwie auch für mich selbst, da ist es dann nicht mehr so wichtig, ob ich Kommentare bekomme oder nicht. Diese ganze Jagd nach likes und Herzchen ist im Grunde albern. Niemand auf Instagram beschäftigt sich wirklich mit dir und deinen Bildern. Beiträge wie man sie aus den Blogs gewöhnt ist, gibt es ja eh nicht. Nein, ich blogge wieder mehr und es macht Freude. Ich wünsche dir, dass du deine Freude daran auch wieder findest.
    Herzliche Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nutze meinen Instagram - Account auch zur Werbung für meine Graet-Women-Artikel, die eine Herzenssache sind, und für die Blumenposts. Allerdings hilft es mir in einigen Fällen, Kontakt zu geschätzten Mitgliedern der Kreativszene zu halten.
      Die Herzchen finde ich auch weitgehend nichtssagend.
      LG

      Löschen
  14. Ich freue mich immer über deine Blogposts. Die Einblicke in dein Leben sind genau so interessant wie die great women und deine Blümchen am Freitag. Manchmal habe ich ein bisschen Angst, ein Statement zu formulieren, nämlich dann, wenn du von der aktuellen Situation mit dem ollen C. schreibst. Ich würde gern hier und da was anmerken, möchte aber keinesfalls deinen Unmut auf mich ziehen, weil du das Thema hier nicht zur Diskussion stellst. Daher kommentiere ich eher weniger. Mut zur Lücke ist absolut ok, solange du uns noch lange erhalten bleibst mit deinen klugen und ansprechenden Texten. Danke dafür. LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wird auch so bleiben, dass ich dieses Thema nicht mehr frei gebe sozusagen, nach den Erfahrungen, die ich gemacht habe, vor allem, dass es dann auch noch um den Herrn K. ging, das ging mir zu weit. Da überziehen einen Menschen, die ich überhaupt nicht kenne ( da größtenteils bloglos ) mit derart negativer Energie, das möchte ich mir nicht weiter antun. Ich bin ein Ein-Frau-Betrieb hier und kann mir solche Energiefresser nicht mehr leisten.
      Angst möchte ich allerdings nicht machen, das tut mir leid. Aber ich hoffe, ich kann das. Ist den anderen Posts ausgleichen.
      Gute Nacht!

      Löschen
    2. Gut, das ist verständlich. Dann lese ich alle anderen Texte weiterhin mit Genuss! LG.

      Löschen
  15. Mach mal ruhig weiter, Schatzelein. Pausen sind aber auch okay LG Gitta

    AntwortenLöschen
  16. der Mensch ist ja keine Maschine
    (habe ich ja auch gerade gemerkt)
    und Lücken darf man sich auch erlauben ;)
    oft macht eine Lücke die sich auftut einen Blickwinkel erst interessant
    und ein Bild auch
    ich denke du wirst von den Meisten die hier lesen hoch geschätzt
    und das hast du dir erarbeitet und verdient
    dass müssen solche Schmierfinken die es wohl immer und überall gibt erst mal bringen
    es ist also völlig ok wie du deine Beiträge und deinen Blog gestaltest
    da können dann auch mal Lücken die Neugier auf Neues anstacheln ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  17. ich kann dich gut verstehen. auch ich blogge weniger als früher, nehme mir aber - wie eigentlich schon immer - pausen, die zeitweise urlaubsbedingt, zeitweise aber auch dem "echten leben" geschuldet sind. da bin ich dann in der realen welt zu hause. im garten, in der natur, im arbeitszimmer, mit familie und freunden. aber ich verspüre wie du auch zunehmend eine unlust, habe auch schon öfter überlegt ganz aufzuhören. zum einen ist sicher mangelnde resonanz ein grund dafür. andererseits fehlen mir viele bloggerinnen aus dem kreativen, künstlerischen bereich sehr, die in den letzten jahren das bloggen aufgegeben haben. ich glaube, alle, die früher an der "drawing challenge" teilgenommen haben, sind nicht mehr dabei. so schade!! meine inspirationen in diesem bereich hole ich mir inzwischen fast ausschließlich auf instagram, das ich nach wie vor prima für mich finde und das von künstlerinnen aus aller welt als medium genutzt wird. da ist zwar weniger ein austausch möglich, aber man schätzt sich und erfreut sich an den werken der anderen. und es ist schön, dort so viele gleichgesinnte zu "treffen". allerdings stört mich bei instagram inzwischen die zunehmende werbung und die, für mich nach wie vor merkwürdigen algorythmen.
    eine lösung habe ich nicht parat und es wird sich sicher in den nächsten jahren in der bloggerszene noch mehr ändern. wer weiß, vielleicht bekommen jüngere ja auch wieder mehr lust am bloggen oder ältere fangen wieder an. sich zu überlegen, wie man sie dazu überzeugen kann, wäre mal eine gute tat ;)!
    mut zur lücke tut allerdings gut, weil man sich auf anderes besinnt, das - zumindest mir - immer wieder neue anregungen bietet.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  18. ach, ich kann es so nachvollziehen. ich luschere immer ein bisschen neidisch in deine kommentarspalten... bei mir bleibt so vieles unkommentiert (gefühlt ungelesen) stehen... dafür geht es bei dem instadings hoch her und menschen werden für ein bild mit ein bisschen text hoch abgefeiert... vielleicht muss es heute so gehen. kurz... oder so. vielleicht ziehen uns (noch) aktiv bloggenden zu viele andere dinge energie... ich weiß es nicht. ich drücke dich. virtuell.
    liebst,
    jule*

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Astrid,

    beim Bloggen nur nicht stressen lassen. Sei Du Du, dann wird es wieder Spass machen.

    Seit ich auf jeden Kommentar antworte, habe ich auch wieder mehr Motivation bekommen, denn es verbindet einem mit den Lesern.

    Vielleicht nur als kleiner Tipp

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, lieber Bernhard, da ist sicher was dran! Ich hab aufgrund meiner persönlichen Situation nur nicht immer die Zeit dafür bzw. ich hatte mich vor einem Vierteljahr da sehr von negativer Energie in einigen Kommentaren einfangen lassen. Davon musste ich mich erst befreien...
      GLG

      Löschen
  20. Oh wei... ich fühle mich so ertappt. Mein Bllg dämmert, gar nicht bewusst. Meine Zeit geht einfach woanders hin.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich eigentlich über Kommentare. Doch es gilt auch die uralte Spruchweisheit: "Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus." Da wird dann schon mal der Freischaltknopf nicht gedrückt, wenn der Ton daneben ist...

Und noch was: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.