Dienstag, 3. Dezember 2019

Starry, Starry Night



Als ich den Schlafanzug für meine Enkelin aus einem schon merklich abgelagerten Ringeljersey mit aufgedruckten Glitzersternen nähte, summte es dauernd in meinem Kopf: "Starry, Starry Night". 

Dieser Song aus einer Zeit, als ich noch Teenager war, ist eine Hommage an den Maler Vincent van Gogh. Dieser unübertroffene Meister der Blau - Türkis - Töne, die er zusammen mit einen speziellen Gelb auf die Leinwand brachte, entzückt mich jedes Mal, wenn ich Gelegenheit habe, seine Bilder zu betrachten.

Da können die Blautöne meines Werkes nicht mithalten. Für mich wichtiger war, ehrlich gesagt, der Stoffabbau und der Bedarf nach etwas größeren Schlafanzügen.

Das Oberteil ist ein "Raglinchen" - Shirt mit einem Saum aus Einfassband, denn meine Tochter bemängelt bei diesem Schnitt immer, dass der normale Saum sich immer nach außen dreht ( was aber im Schlaf nicht wirklich wichtig ist ).

Für die Hose habe ich wieder eine "Yara" - Leggings mit Abschlussbündchen an den Beinen  genäht.

Jetzt hoffe ich, dass der "Schlafi" gemütlich genug ist...




Verlinkt mit dem Creadienstag und dem Monatsmotto von Andrea, der Zitronenfalterin

Kommentare:

  1. Doch, der Schlafanzug sieht wirklich gemütlich aus und wird gewiss schöne Träume bescheren. An den Song habe ich mich auch sofort erinnert.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe dieses Lied und Dein Schlafanzug sieht sehr kuschelig und gemütlich aus. Darüber wird sich Deine Enkelin bestimmt freuen.

    Liebe Grüße aus dem Sauerland

    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Also eigentlich bin ich schon auf, aber in so einem gemütlichen Teil könnte man sich doch noch mal einkuscheln... LG Ghislana

    AntwortenLöschen

Der Kommentar beim Bloggen ist wie der Applaus im Theater: Immer willkommen!
Beachte diesen Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Aus gegebenem Anlass betone ich nochmals ausdrücklich: Nur Kommentare mit Namensnennung werden von mir veröffentlicht. Verlinkungen im Kommentarfeld, ohne dass erkennbar ist, wer sie gesetzt hat, werde ich nicht veröffentlichen.