Samstag, 14. Oktober 2017

# diekleinendingeamwegesrand


"Manchmal fehlt er – der Blick für das Nebensächliche, fürs Detail. Wie oft läuft man vorbei an kleinen Schätzen, die nicht immer sofort wahrgenommen werden? Im hektischen Alltag sowieso. Wir eilen durch die Straßen ohne einen Blick nach rechts oder links. Übersehen dabei einiges: die liebevolle Deko in den Vorgärten, ein originelles Schild oder das Vogelnest im Baum", schreibt Carolin vom Blog "Berg- und Flachlandabenteuer" und lädt zu einer Blogparade ein.

Der Blick auf die kleinen Dinge hat mir in den vergangenen vier Jahre die Kraft gegeben, all das, was da über mich hereingebrochen ist, durchzustehen ( neben der Möglichkeit, das hier an dieser Stelle zu "verbloggen" ), ja, in diesen kleinen Dingen spiegelte sich, was ich empfunden, erlebt, ertragen und vor allem überlebt habe. Und so wurden die kleinen Dinge mit einer neuen Bedeutung versehen und wurden zu einer Geschichte, meiner Geschichte, Herstory...
















Sie sind Zeugnisse einer uneingeschränkten Liebe zum Leben. "Der Gott der kleinen Dinge" ( wie auch ein bemerkenswertes Buch von Arundhati Roy heißt ) gehört unbedingt zu meinem kleinen persönlichen Pantheon.

Kommentare:

  1. Liebe Astrid,
    deine Worte, dein Post, deine Bilder haben mich sehr angesprochen!
    Ich freue mich, dass du so empfunden hast und empfindest und dir dies Kraft fürs Leben schenkt und dich auch Schweres tragen lässt...
    Da schwinge ich auch ganz und mit deinen wunderbar passenden Fotos mit dir!!!!
    Herzlich verbunden,
    Monika*

    AntwortenLöschen
  2. Leider übersieht man so vieles im Alltag. Schön das Du uns so etwas immer gut vor Augen führst. Es kann ungemein helfen, wenn man in einem Tief steckt.
    Sehr schöne Bilder.
    Lieben Gruß und bleibe so motiviert. Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Welch wundersame, bezaubernde kleine Dinge Dir begegnet sind. Unbedingt gehören sie zum Überleben.
    Solange wir sie sehen, ist Vieles gut.
    Ich bin sehr dankbar dafür.
    Ein kleines-Dinge-Wochenende wünscht Dir herzlichst Sieglinde.

    AntwortenLöschen
  4. schöne lichtblicke...auch meine augen schweifen überall herum... :)))

    AntwortenLöschen
  5. .....der fisch
    danke für dieses bild.
    lieber gruss
    christa

    AntwortenLöschen
  6. Das kann ich nur unterstreichen - den Blick schärfen für die kleinen Dinge.
    Ich würde ja gerne verallgemeinern, dass nur wir Älteren so aufmerksam sind und diese Dinge/Momente sehen, merke jedoch an meinen Kindern ( 25 und 29), dass sie ihren Blick und ihre Seele ebenfalls weit offen haben...
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  7. Da stimme ich dir voll zu. Gerade die kleinen Dinge sind es, die das Leben liebenswerter machen können.
    Enkelkinder sind auch eine Quelle für schöne kleine Lichtblicke. Sie zeigen uns mit ihren Augen die Welt und erwärmen das Herz. Aber wem erzähl ich das ...... ?

    Liebe Grüße und ein geruhsames Wochenende mit vielen kleinen Lichtblicken
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Astrid, man muss sich wirklich darum bemühen, den kleinen Dingen ihren großen Stellenwert einzuräumen im Leben. Meist gelingt es uns ja erst in belastenden und schwierigen Situationen. Darum ein Hoch auf die kleinen Dinge und deine tollen Fotos dazu!Sunni

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Astrid!
    Was für unglaubliche Bilder zu diesem Zitat! Wunderschön und nachdenklich machend.
    Liebe Grüße von mir, die sich den kleinen Dingen deutlich aufmerksamer zuwenden wird, weil´s tatsächlich gut tut!
    Solveig

    AntwortenLöschen
  10. So ist das. Diese Dinge stärken uns. Wir müssen sie nur sehen, z.B. den Teddy!!!!
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  11. ...wie recht du hast, liebe Astrid,
    diese kleinen erfreulichen Dinge sehen zu können belebt und stärkt uns...gut, immer mal wieder daran erinnert zu werden, darauf zu achten,

    wünsche dir einen schönen oktobergoldenen Sonntag,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  12. Ja Astrid, so ist es. Manchmal ist das Glück groß, dann wiederum muss man die Augen aufmachen um es zu entdecken.

    AntwortenLöschen
  13. Diese kleinen Dinge sind es, die das Leben ausmachen! Immer wieder stelle ich fest, dass meine Freude und Glücksgefühle viel, viel größer und stärker sind, wenn sie mir begegnen. Ganz wunderbare Bilder, liebe Astrid, die alles sagen.
    Lieben Gruß Ulrike

    AntwortenLöschen
  14. was für ein glück, dass man sie überall entdecken kann!! sie trösten mich auch (zumindest ein wenig) über wahlergebnisse im nachbarland hinweg...
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Astrid!

    Vielen Dank für diesen tollen Artikel, die wunderschönen Fotos und dass Du damit ein Teil der Blogparade bist! Deine Bilder sind so wunderbar inspirierend und lassen auch überlegen, welche Geschichten wohl dahinter stecken.
    Liebe Grüße
    Carolin

    AntwortenLöschen
  16. Auch wenn ich mich stets bemühe, die kleinen Dinge wahrzunehmen, viel zu oft haste ich an ihnen vorbei. Diese Woche werde ich aber besonders aufmerksam sein. Danke dafür.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  17. Wunderbare Fotos, liebe Astrid !!! Ich liebe solche Impressionen :-)
    Herzliche Grüße und eine gute Woche, helga

    AntwortenLöschen
  18. Ich mag die Streifzüge, die Blickwinkel und Ecken und Überraschungen! Tolle Fotos hast Du zusammengestellt für die Aktion. Liebgruß, Eva Der Teddy und das Kreideherz, hachz.

    AntwortenLöschen
  19. ja..
    kleine Dinge übersieht man oft
    und obwohl dein Beitrag nicht so klein ist ;)
    habe ich ihn auch übersehen..
    schöne Bilder
    ich mag es auch am Liebsten in klein ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Der Kommentar beim Bloggen ist wie der Applaus im Theater: Immer willkommen!
Beachte diesen Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Aus gegebenem Anlass betone ich nochmals ausdrücklich: Nur Kommentare mit Namensnennung werden von mir veröffentlicht. Verlinkungen im Kommentarfeld, ohne dass erkennbar ist, wer sie gesetzt hat, werde ich nicht veröffentlichen, ebenso Kommentare, in denen andere Personen beleidigt und herabgewürdigt werden (14.7.2019).