Mittwoch, 21. Juni 2017

Sommeranfang



Blick von meinem Bett aus

Heute früh um 6.24 Uhr war Sommersonnenwende - das beschert uns den längsten Tag und die kürzeste Nacht, weil der größere Teil der täglichen Sonnenbahn oberhalb des Horizonts liegt. Die Sommersonnenwende markiert den Sommeranfang nach astronomischer Definition.

.... und in die entgegengesetzte Richtung









Also habe ich dieses Ereignis ausnahmsweise mal durch Aufstehen in aller Frühe gewürdigt.

Sonnenaufgang war übrigens schon um 5.18 Uhr








Wusstet ihr, dass der längste Tag für die Menschen in Hamburg um mehr als eine Stunde länger ist als für meine Enkelkinder in Zürich oder München?

Die Erklärung: Je näher man zum nördlichen Polarkreis liegt, desto länger sind die Tage um die Sonnenwende herum. Auch wenn es an der Waterkant keine weißen Nächte gibt, so ist der Unterschied zum Alpenrand doch überraschend hoch.

Es riecht tatsächlich nach Sommer bei 17 Grad



Dass die Sommersonnenwende hierzulande früher auf dem Lande eher am Johannistag, dem Fest des Heiligen Johannes des Täufers am 24. Juni, mit Feuern gefeiert wurde ( und heute mancherorts immer noch begangen wird ), hängt damit zusammen, dass die Menschen auch nach der Christianisierung ihren alten heidnischen Brauch eines sommerlichen Fruchtbarkeitsfestes nicht aufgeben wollten. Also hat man einfach beides verknüpft, um nicht in Gewissenskonflikte zu kommen. In dieser Hinsicht pochte die Kirche öfter nicht auf die reine Lehre...

Feiert ihr "Mittsommernacht", "Golowan" oder "Sommersonnenwende"? Und wie?


Kommentare:

  1. Liebe Astrid,
    da haben wir ja heute beide dem längsten Tag einen Post gewidmet...
    Hier geht die Sonne fast zwei Stunden früher auf - aber leider hatten wir die letzten Tage nichts davon, weil es so regnerisch, windig und kühl war, dass es sich eher nach Herbst anfühlte als nach Sommer und auch entsprechend düster war.

    Wenn es Dich mal hierher verschlägt, lade ich Dich zu einem Glas Wein auf die Terrasse ein!

    Herzliche Grüße!
    Mond

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid,
    mich erschreckt es ein wenig, dass die Tage nun schon wieder kürzer werden. War nicht gerade erst Weihnachten?
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  3. guten morgen astrid, mich treiben die beiden hunde jeden morgen so früh aus den federn. heute durfte ich praktisch schon ausschlafen und habe die tür zum schlafzimmer erst um sieben geöffnet. midsommar oder die sommersonnenwende habe ich noch nie gefeiert, mir aber schon gerade bei frau frieda ihre midsommarliche speisekarte angeschaut. da bekommt man doch lust, auch einmal die mittsommernacht zu feiern. aber erst einmal muß ich bei den temperaturen den arbeitstag bestehen ;). dann schau ich mal, ob ich den sohn und den herrn freund heute abend mit blumenkranz im haar begrüße ;). dir einen schönen langen midsommartag und liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe den frühen Mittsommer-Morgen auch begrüßt und bin um 5 Uhr schon wach und auf gewesen. Allerdings habe ich mich dann nochmals ein bisschen hingelegt...eingeschlafen bin ich aber nicht. Alle Fenster habe ich aufgemacht und die relativ frische Luft reingelassen. Soll ja heute wieder 32 Grad geben.
    Mittsommmer feiern wir nicht, bei uns wird die Johanniskirchweih gefeiert. Und wenn es nicht gnadenlos heiß ist, werde ich mit Frida dort eine Runde auf dem Karrussel drehen...
    Früher waren wir oft mit den Kindern um diese Zeit in Dänemark und der Tag hörte gar nicht mehr auf, so lange blieb es hell. Dort gibts dann auch Johannisfeuer am Strand zu St. Hans am 23. Juni. Eine wunderbare Stimmung!
    Hab einen ebensolchen wunderbaren Tag heute, lang und hell und schön!
    GLG Sieglinde

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Astrid,
    Ich bin auch ein Frühaufsteher und im Sommer genieße ich es immer um so mehr. Die Ruhe im Haus oder Garten. So kann der Tag starten.
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Mittsommertag
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frühaufsteher war ich mal heute ausnahmsweise... Ich bin "en Naaksühl" :-D
      LG

      Löschen
  6. Wie schön, deine Frühmorgenbilder und Gedanken. So gern wäre ich mal in Schweden um diese Zeit, immerhin schaffen wir es in ein paar Wochen bis Dänemark, aber da werden die Tage schon wieder kürzer. Diese Tage haben wirklich etwas magisches, besonders weil unser Lebensrhythmus durch den Abiturienten,der die Nacht zum Tag macht, etwas durcheinander kommt. Er war letztens ganz begeistert morgens um fünf mit seinem Kumpel allein auf der Domplatte zu sein.
    Schönen Sommertag wünscht Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Domplatte so am frühen Morgen ist fast magisch! Kann ich gut verstehen...
      Oh, da wird also einer bald flügge?
      LG

      Löschen
    2. So schöne Bilder - sie fangen den hereinströmenden Sommer ein! Früh am Morgen ist es so schön - nur leider bin ich kein Morgenmensch und deshalb immer so verschlafen in der Früh :D Ich nehme mir auch öfter vor, mir den Sonnenaufgang im Sommer anzusehen - aber nur der Geist ist willig, das Fleisch ist schwach :D

      Liebe Sommergrüße,
      Veronika

      Löschen
    3. Meines jetzt auch wieder, nachdem ich 5 Stunden schon auf bin...;-)
      LG

      Löschen
  7. Mir geht es wie Margot. Einerseits freue ich mich über den sonnigen Sommer, andereseits ist es erschreckend, dass auch der Juni schon bald wieder um ist. Aber bei 32 Grad abends um sieben ist der Sommer unverkennbar!
    Liebe Grüße
    Jutta, die irgendwie doch den Sommer feiern möchte

    AntwortenLöschen
  8. Hallo , liebe Astrid, dieser enorme Unterschied ist uns immer bei Urlauben in Norddänemark aufgefallen, wo es um 23 Uhr noch recht hell war. Und was das Feiern angeht...einfach alles :-)! (Übrigens mein email-Anschluss ist, wie wohl bei vielen anderen mit gmx.de, gestört) Liebe Grüße, Sunni

    AntwortenLöschen
  9. Für mich hat die Sommersonnenwende immer auch einen etwas bitteren Beigeschmack, weil es jetzt schon wieder bergab und auf den Winter zugeht, auch wenn die Zeit des Hochsommers noch vor uns liegt. Ich hätte die Sommersonnenwende gerne am Freitag auf der Kampenwand mitgefeiert, aber ich komme leider nicht früh genug aus der Arbeit raus, dass sich die Hinfahrt noch rentieren würde. Deshalb gibt es ein eine kleine Feuer mit Lagerfeuer im Garten.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  10. Huhu Astrid,
    wir feiern hier vielerorts mit Johannifeuern. Das ist super auf dem Land. Schade ist, wenn es ins Wasser fällt, was einige Jahre in Folge so war. Dieses Jahr sieht es gut aus. Vielleicht schaffen wir es mal wieder hin zu gehen. Im Moment genießen wir auch die langen lauen Abende.
    Das mit dem Helligkeitsunterschied ist echt irre. Dazu kann man noch sagen, dass es bei uns ein kleines bisschen früher hell ist ;-) Die Sonne sticht schon echt früh durchs Fenster. So um 5:14 Uhr - huahhh
    LG
    Henrike

    AntwortenLöschen
  11. Den Sonnenaufgang verpasse ich aber den Sonnenuntergang geniesse ich zur Zeit auf der Terrasse und warte bis die heisse Luft etwas abgekühlt wird was zur Zeit fast nicht mehr passiert.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Astrid,
    ich bin auch keine Lerche... und meistens nachtaktiv.
    Aber diese herrlichen Sommermorgen kann ich auch sehr gut genießen. Wunderbar frische Luft! Stehe meistens um 7.00 Uhr auf und da ich mich mittendrin in meinem Urlaub befinde, kommt mir das sehr gelegenn. Habe mich heute morgen bei WDR5 auch schon "gebildet" was die Sommersonnenwende betrifft.
    Wir feiern ja am Samstag, auf Johannes, unser großes Event hier zu Hause, ich erwarte 250 bis 300 Gäste! Schön, dass das Wetter mitspielt, sonst hätten wir in so ein olles Dorfgemeinschaftshaus ausweichen müssen!
    Schöne Faarbe der Geranien übrigens!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ganz besondere Fest, hab ich ganz vergessen! Ich wünsche euch dafür alles, alles Gute!-
      Dein Sohn ist übrigens im Interview sehr sympathisch rüber gekommen....Werde sicher morgen an die Feier im Dom denken.
      LG

      Löschen
  13. Da hast Du für diesen Tag aber wirklich ein Opfer gebracht. Ich kann das nachfühlen. Ich wäre wahrscheinlich einfach bis zum Sonnenaufgang wachgeblieben. Ist einfacher.
    Feiern? Nein, leider nichts davon.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  14. Vacker midsommar, liebe Astrid! Ja, wir hier im Süden müssen mit ein paar weniger Minuten Licht auskommen. Da erinnere ich mich mit Sehnsucht an einen Sommer in Lappland. Aber dafür dann den dunklen Winter eintauschen, möchte ich auch nicht...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Fensterbilder mag ich gerne, bei deinen hat man das Gefühl, einen Hauch von frischer Morgenluft zu spüren.
    Da ich schon im tiefen Südwesten, im hohen Norden und jetzt in der östliche Mitte gewohnt habe, sind mir ganz verschiedene Bräuche und Feiern der Sonnenwende begegnet, ich finde sie alle irgendwie schön. Feste rund um die Natur gefallen mir sowieso am besten.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Astrid,
    ja, ich werde es heute Abend ganz gemütlich mit einem Glas Fruchtprosecco feiern, zusammen mit Herrn niwibo, der hoffentlich bis dahin aus Barcelona zurück ist.
    Er fliegt also vom Dunkeln ins Helle, wie Du so schön erklärt hast. Aber ich denke, den Unterschied bemerkt er über den Wolken nicht so ganz...
    Ansonsten freue ich mich, dass es morgens schon so schön hell ist wenn um kurz vor fünf der Wecker klingelt und denke aber auch dran, dass es nun wieder auf die dunkle Jahreszeit zugeht. Langsam, aber sie kommt...
    Dir einen schönen sonnigen Tag, genieße ihn,
    lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  17. Wenn ich nicht noch den Schlafmangel meiner Reise aufholen müsste, hätte ich mir auch für diesen besonderen Tag den Wecker ganz früh gestellt. Aber da das Wetter so schön mitspielt, werde ich heute Abend ganz lang das Licht draußen genießen.
    Aber ein wenig traurig macht es schon, dass die Tage ab jetzt schon wieder kürzer werden.
    Lieben Gruß - Ulrike

    AntwortenLöschen
  18. Das ist ja eine schöne Gelegenheit, einen Gruß zu hinterlassen. Wir lieben diese Junizeit in der wir unseren großen (Außen)Wohnraum - sprich Garten, bewohnen und beleben. Morgens Frühstück in der Sonne - so sie denn scheint - und alles was geht findet hier draußen statt - einschließlich Duschen und Schlafen ;-). Liebe Grüße also zu deinen schönen sommerlichen Fenstern. Wenn wir auch keine Sonnenwendfeiern abhalten, so sind uns diese langen Tage und hellen Nächte sehr lieb.
    Sei lieb gegrüßt von
    Katja

    AntwortenLöschen
  19. Bei mir ging die Sonne schon um 4 Uhr 51 auf. Wenn wir an die Nordsee reisen, packen wir die Lichtverhältnisse in doppelter Hinsicht nicht, wir haben eine erhebliche Ost/Süd Verschiebung!

    AntwortenLöschen
  20. Sommeranfang 21.Juni 2017 - und die Temperaturen erreichen dabei schon stolze Werte um die 30 Grad!
    Mark Twain sagt dazu treffend:
    "Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war." Sodele, das stimmt!
    Liebe Sommergrüße
    Gerda :)

    AntwortenLöschen
  21. Was für ein tolles Licht du so früh schon hattest.
    Deine Bilder sind wunderschön :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
  22. Ich schließe mich Gerda und Mark Twain an. Bei 34 Grad ist es mir zu heiß um das zu tun was ich tun würde wenn nicht heiß wäre ;)
    Bei mir sah es etwa um 5.30 Uhr auch so aus. Schlafzimmer nach Osten und ein großer Kirschbaum davor. Nur ohne Geranien am Fenster.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  23. Mit dem 21. Juni verbinde ich noch eine ganz besondere Erinnerung, denn meine Mama hat(te) an diesem Tag Geburtstag. Ein echtes Sommerkind!
    Ich finde jetzt, wo sie schon einige Jahre tod ist, noch immer Trost darin, das ihr Geburtstag so ein ganz besonderes Datum war.

    Genießen wir die langen Tage, auch wenn es hier im Rheinland gerade grenzwertig heiß ist.

    Sei mir lieb gegrüßt,
    Monika

    AntwortenLöschen
  24. schön dein "Fensterblick"
    ich bin auch eine Nachteule
    um 3 ins Bett und um 5 musste ich das erste mal schon raus :(
    aber dann leg ich mich noch mal
    obwohl es die Nacht auch einfach zu warm war
    werde gleich noch mal gießen gehen wenn der Schatten vom großen Baum rum kommt
    auf dem Friedhof war ich am Vormittag

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Astrid,
    tolle Ausführungen. Habe wieder etwas gelernt.
    Der Sommeranfang macht seinem Namen alle Ehre.
    Einen angenehmen Resttag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  26. Was für schöne Bilder schon am frühen Morgen liebe Astrid! ♥ Ich liebe ja den Somemr wie du weißt und leider verbinde ich den Midsommer schon auch ein wenig mit dem gedanken, dass es jetzt wieder bergab... sprich auf den Winter zugeht... aber ich als Optimist lasse mich von dem Gedanken nicht schrecken... Im Prinzip hat ja jede Jahreszeit was Schönes :) Lustig... erst vor ein paar Tagen hat der herr des Hauses kundgetan, dass es doch mal wieder and er Zeit wäre ein Midsommerfest zu feiern... das haben wir einmal vor ganz vielen Jahren gemacht... ein schöner Brauch wie ich finde ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Astrid,
    als ich noch am Fuße der Zugspitze gelebt habe
    gab es Johannifeuer, aber hier im Norden feiern
    wir weder das Eine noch das Andere.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  28. ... ich grinse mich gerade weg und frage mich ob die Leute auch kommentieren würden, hättest du über den kürzesten Tag geschrieben ...
    ;-)

    AntwortenLöschen
  29. Dafür ist es in Hamburg auch um einige Grade kälter als in München, liebe Astrid. Aber ehrlich? Ich wäre lieber in Hamburg ;) Dein geöffnetes Fenster sieht einfach wunderbar aus. Ein herrliches Bild, das eine frische Brise verspricht und von eimem perfekten Sommertag träumen lässt. Hachz..! Liebste Grüße, Nicole (die hofft, dass heute Nachmittag nicht alles Land unter ist!)

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Astrid, hier in Oberbayern gibt es die Johannifeuer in den Bergen, mit denen wir die kürzeste Nacht feiern. Aber dieses Jahr haben viele Gemeinden diesen Brauch ausfallen lassen, weil alles so trocken ist und ein Brand in den Bergen wäre katastrophal.
    glg SUsanne

    AntwortenLöschen
  31. Das ist ja interessant, dass es Unterschiede gibt zwischen Deutschland Nord und Süd! Das wusste ich noch nicht. Sehr schöne Morgenfotos hast du da gemacht.
    Lieben Gruß
    Gabi

    AntwortenLöschen
  32. Nö wir feiern das hier nicht. Das wusste ich nicht, dass ihr im Norden länger Tag habt. Aber ich weiss, dass in Griechenland die Sonne früher unter geht als hier in Zürich. Und jetzt weiss ich auch wieso :-)
    Herzliche Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
  33. Du hast gleich zwei Fenster im Schkafzimmer und aus einem auch noch einen so schönen Blick? Herrlich. Da können meine beiden Ausblicke nicht mithalten ;-)

    Ich habe den längsten Tag so lamge draußen verbracht, wie es ging (wenn um sechs der Wecker klingelt) und habe mich gefreut, dass es nicht schwülwarm, sondern sommerlich warm war. Gefeiert habe ich allerdings nicht und es ist auch nichts in Planung. Wie sieht es damit bei dir aus?

    Einen Wintergarten, den hätte ich auch gerne für die Tage dazwischen!
    Korken gehen immer, die lockern jedes Bild auf ;-) Oder die Person vor der Linse, wenn sie denn frisch aus der Flasche sin ... Die Glockenblumen waren einfach zu viel für Mutters kleines Beet und darum mussten sie ab. Schade, dass sie bei dir nicht wachsen wollen!
    Lobhudeln ist einfach, da stimmst du mir doch bestimmt zu, oder? Aber du sollst ja keinen falschen Eindruck vom dem wirklich schönen Braunschweig bekommen, sondern Lust darauf.
    Ich mag meinen kleinen Kreis treuer LeserInnen, mit denen ich mich über die Kommentare austausche und sie so ein bisschen kennenlerne. Live & in Farbe ist natürlich noch schöner. Och, ich übernehme gerne den Oberlehrerrinnenjob, klugscheißern geht mir ganz leicht von den Lippen ;-) Ich bin so wenig informiert in Sachen Politik, dass es fatal werden könnte, wenn ich mich darüber auslasse. Da informiere ich mich lieber bei dir und bilde mir meine Meinung. Und klar lese ich weiter bei dir!

    Viele liebe Grüße und hab eine entspannte (und hoffentlich etwas abgekühlte) Nachtruhe ... Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne auch mal wieder ausführlich. Ich hatte Glück, hier hat es doch tatsächlich gewittert und es ist etwas kühler - das macht das Denken & Schreiben doch gleich viel leichter ...
      Ich hätte dir die Abkühlung so gewünscht!
      Hoffentlich findest du trotzdem Schlaf und Erholung ... Frauke

      Löschen
  34. Liebe Astrid, das ist ja toll, das habe ich gar nicht bewusst. Wieder so ein interessanter Post. Leider komme ich erst heute auf deine Seite, meine Woche war so stressig, aber morgen ist endlich mein letzter Arbeitstag vor dem Urlaub. Ich fahre auf eine kleine dänische Insel im Skagerak, da sind die Tage bestimmt noch eine Stunde länger.
    Ganz liebe Grüße und eine gute Nacht wünsche ich dir. In Hamburg ist es übrigens auch nach dem Hagelschauer nicht abgekühlt. Immer noch heiss und gewittrig.
    Schlaf gut meine liebe
    Susa

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Astrid,
    die kürzesten Nächte im Jahr sind auch die Schönsten :-)
    Denn es ist Sommer. Und ich hab mir ein Rosensektchen auf dem Balkon
    gegönnt. LG Urte

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...