Freitag, 2. Juni 2017

Raif Badawi - Überblick & Ausblick


Nach wie vor keine Veränderung, keine Neuigkeit in der Causa Raif Badawi. Was bisher geschah - das kann man hier noch einmal alles sehr detailreich dargestellt nachlesen. 



In Sherbrooke, dem Zufluchtsort von Raifs Familie in Kanada, will man sich angesichts des 5. Jahrestags seiner Inhaftierung am 17. Juni darüber auseinandersetzen, wie die Kampagne zu seiner Freilassung weiter betrieben werden kann - eine Frage, die auch mich beschäftigt, denn so lange, wie in diesem Fall, habe ich mich - natürlich mit vielen, vielen anderen Menschen - noch nie für eine Freilassung eines politischen Gefangenen einsetzen müssen: 

Aus gegebenem Anlass habe ich mich gerade an den Fall des Uruguayers David Campora erinnert, dessen Kinder an meiner damaligen Schule waren, und für den sich die Schulgemeinde mit anderen Organisationen eingesetzt hatte. Er wurde damals nach drei Jahren des internationalen Protests 1980 von der chilenischen Junta aus der Haft ins deutsche Exil entlassen. 

Bei Raif Badawi braucht man offensichtlich einen sehr viel längeren Atem...


Kommentare:

  1. 5 Jahre sind eine sehr lange Zeit in solchen Umständen der Gefangenschaft. Was die Regierung von Saudi-Arabien dazu bewegen könnte, ihn freizulassen, ist mir überhaupt nicht klar. Was könnte da funktionieren? Was wurde noch nicht versucht? Hoffentlich fällt der Familie von Raif Badawi und ihren Unterstützern hierzu Wirksames ein. Die Verhältnisse derzeit weltweit lassen mich daran zweifeln.
    LG Sieglinde

    AntwortenLöschen
  2. Fünf Jahre - was für ein Albtraum.
    Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde es ihm und seiner Familie so sehr wünschen!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Man kann es sich kaum vorstellen. Und dann werden diese Saudis auch noch weiter gehätschelt...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Ich frage mich immer, was für ein Mensch kehrt da zu seiner Familie zurück? 5 Jahre in Gefangenschaft, 5 Jahre unterdrückt und unfrei. Was macht das mit einem? Ich wünsche mir, dass es ein gutes Ende nimmt.
    LG Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  6. Danke das du den Link gegeben hast, so konnte ich das ganze Schicksal noch einmal lesen und ich bin weiterhin entsetzt, was es in Saudi Arabien für Methoden gibt- und keiner der großen Verantwortlichen der westlichen Welt spricht es bei Staatsbesuchen an !!
    Das ist feige_ Hauptsache die Dollars stimmen!!
    Gruß zu dir und schöne Pfingsten
    heiDE

    AntwortenLöschen
  7. Gestohlenes Leben. Eines von so vielen. Der Gedanke, dass 5-jähriger "stiller und lauter" Protest aufhören könnte, ist... ein eigentümlich trauriger Gedanke. Liebe Grüsse, Sibylle

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...