Montag, 10. April 2017

Alle Möwen heißen Emma


"... Das ist allgemein bekannt. Es gibt nur eine Ausnahme, nämlich die Möwe, die in dieser Geschichte vorkommt. Sie trägt einen anderen Namen. Sie heißt Alexandra. Diese Möwe wohnt zusammen mit drei Freundinnen auf einer kleinen Sandbank in der Nordsee. Niemals kommt ein Mensch hierher und den Vögeln ist es recht. Denn Möwen haben kein Verlangen nach Menschen. Aber Alexandra bildet auch hierin eine Ausnahme: Sie hat einen Menschen zum Freund, einen alten Mann, der Wächter auf einem Leuchtturm ist ...  Johann der Leuchtturmwächter und seine Freundin, die Möwe Alexandra, lieben es, Geschichten zu erzählen: lustige, traurige, wundersame und manchmal auch lehrreiche."

So beginnt das Buch "Der Leuchtturm auf den Hummerklippen" von James Krüss, das mir immer durch den Kopf geht, wenn ich Möwen sehe, wie auf den heute vernähten Jerseys. Ich weiß, der Autor von der einmalig schönen Insel Helgoland, auf der ich vor 42 Jahren unvergessliche Sommerferien verbrachte, ist etwas aus der Mode gekommen. Doch ich meine, das Buch ist ein Schatz, der wieder mal gehoben werden sollte.

Die sechzig Jahre alten Geschichten sind so verrückt und versponnen und mit Reimen und Gedichten und augenzwinkernden Bemerkungen gespickt, dass es eine helle Freude ist. ( Und weil dem begnadeten Geschichtenerzähler noch mehr lustig - komische Geschichten einfielen, aber nur sechzehn in dieses Buch hineinpassten, schrieb er auch gleich ein paar Fortsetzungsbände wie "Sommer auf den Hummerklippen" oder "Gäste auf den Hummerklippen". Mit "Abschied von den Hummerklippen" sagte er dann "Tschüss". ) 






Der Adressat meiner heutigen T - Shirts ist noch ein bisschen zu klein für diese Geschichten. Aber da die Nordsee meiner Schwester, seiner Oma, so am Herzen liegt, habe ich zu beider Freude diese Jerseys von Hilco ( "Cool Seagulls" von hier ) und Swafing ( aus der "On the open Sea" Kollektion von Lila-Lotta von hier ) selbst gekauft und bezahlt und nun mittels "Ottobre creative workshop 301" zu zwei Shirts für die Ferien am Meer genäht.

Und was haben die Hasen mit den Möwen zu tun?

Gar nichts!

Aber Gretel brachte mich mit ihrem Kommentar zu meiner Linkparty auf die Idee, in den nächsten Tagen bis Ostern immer mal Hasen aus meiner Sammlung zu zeigen. Mittlerweile sind dort dank euch, liebe Leserinnen, etliche Osterhasenideen versammelt, für die, die noch eine Anregung oder ein Kartenmotiv brauchen.




Kommentare:

  1. Beide Minishirts sind wirklich hübsch
    Lg und eine schöne Woche für Dich
    von Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja James Krüss!
    Das erinnert mich an meine Kindheit, als mein Papa mir oft aus seinen Büchern vorgelesen hat. :-)
    Deine Sweatshirts sind wieder mal total schön, diesmal macht es echt die Stoffauswahl.
    GLG, Monika

    AntwortenLöschen
  3. wie kann man henriette bimmelbahn vergessen? oder der kalte kaffee bei der feuerwehr? meine neffen kennen diese geschichten auch schon. allerdings kenne ich die von dir genannten geschichten wirklich nicht. und das bei meiner affinität zu möwen.... nachholbedarf... und sehr schöne shirts!
    liebe grüße,
    jule*

    AntwortenLöschen
  4. die hasen sind sehr erstaunt über die schönen shirt's...meine hasen rennen noch herum...:)))

    AntwortenLöschen
  5. Ach, James Krüss - der Begleiter meiner Kindertage und der meiner Enkel. Wunderbar. Und ebenso die zauberhaften Shirts! Die würden "Alexandra" sicher auch gefallen :-) . Hab einen guten Tag! Sunni

    AntwortenLöschen
  6. Helgoland? Du warst auch dort? Ich auch und zwar als ich 16 war und auf Klassenfahrt. War auch unvergesslich und ist nun 50 Jahre her!
    Als Kind vom fränkischen Land war ich natürlich begeistert von den Klippen und den Möwen und vom Bootsfahren auf der Nordsee, als wir die Insel umschipperten. Die Lange Anna mit den Möwen, ein toller Anblick. Einen jungen Mann gabs auch dort in der Jugendherberge, der konnte so gut Gitarre spielen... Damals war ja Leonard Cohen gerade sehr aktuell mit "Suzanne". Ach wie schön dramatisch und melancholisch war alles - und wie sonnig!
    Sonnig sind auch Deine neuesten Kreationen für das bald ans Meer fahrende Kind. Ein ganz süßer, maritimer Look.
    Heute haben wir auch noch etwas Sonne, aber dann kommt's ganz dick mit dem unguten Wetter über Ostern und die Osterferien. Mir tun immer die Kinder etwas leid, wenn die Ferien mit schlechtem Wetter sind. Aber da könnten die wunderbaren Geschichten von James Krüss dann alles retten! Wenn meine Enkelin etwas älter ist, werden sie auch vorgelesen.
    Hab eine schöne Woche und ganz liebe Grüße von Sieglinde

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja, die Alexandra und Johann und Markus Maree, der ja bekanntlich einen schlechten Charakter hat...all die stehen nach wie vor an prominenter Stelle im Bücherregal. Ich habe eine kleine rote Kiste, in die haben die beisen jüngeren Töchter vor 20 Jahren einen kleinen Leuchtturm, einen gnädigen Wassermann und eine schwebende Möwe Alexandra( mit Rumflasche um den Hals zur Stärkung der von Helgoland geflüchteten Tante und Poltergeist) hat alles gut im Blick. Ich sollte die Kiste mal zeigen. Meine Kinder und Enkel lieben die Geschichten von James Krüss genauso wie ich sie als Kind geliebt habe. Auch die alten Hörspiele sind von hoher Qualität, mit wunderbarer Musik und kein bisschen altbacken...Hach.
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja ein entzückender Anfang für eine Geschichte! <3
    Die Shirts sind auch sehr großertig - und wecken gerade wieder heftige Meer-Sehnsucht bei mir. Aber die ist ja eh meist latent vorhanden.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  9. Die Hummerklippenbücher kenne ich gar nicht, dafür anderes von dem wunderbaren James Krüss.
    So süße Shirts hast du wieder genäht... es gibt heutzutage aber auch wirklich so nette Stoffe.
    Liebe Grüße - Ulrike

    AntwortenLöschen
  10. Die kleinen T-Shirts sind großartig ... ein süßes Outfit für den Zwerg für seinen Urlaub am Meer. Und James Krüss ... na wer kennt den nicht aus längst vergangenen Kindertagen - lang, lang ist's her. ;-)
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  11. Jonathan heißt die Möwe, die mich bisher so fasziniert hat - ich werde aber mal lesen :-)
    Herzlichst - Monika

    AntwortenLöschen
  12. was für entzückende stoffe!!! an helgoland hat mich nachhaltig die "düne" beeindruckt. da hab ich das erstemal in meinen leben die tollsten feuersteinskulpturen gefunden!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  13. Ja, diese Bücher hatte mein Sohn auch als er noch klein war. Einfach zu schön, genau wie deine Shirts.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  14. Dem einen sin Uhl, ist dem andern sin Möwe ;o)
    Ganz bezaubernd!!

    LG Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  15. Das ist ja ein toller Stoff. Bei so vielen denke ich, die würde ich auch gerne tragen. Stoffe, die Geschichten erzählen oder bei denen einem eine einfällt...
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  16. So schön ist der Stoff! Irgendwo muss doch auch noch (mindestens) ein Buch von Krüss im Haus sein. Stoff und Buch zu kombinieren, wäre eine tolle Idee (dabei liegt der Nähtisch nach der einwöchigen Pause voll...)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  17. ...das sind so schöne Stoffe, liebe Astrid,
    die wecken direkt Sehnsucht nach dem Meer...ganz zauberhafte Shirts...James Krüss habe ich auch gelesen, aber an diese Bücher kann ich mich nicht erinnern, vielleicht gab es die bei uns nicht, weils auch keinen Hummer gab?...habe mir gerade mal die Vielfalt seiner Werke angeschaut und fürchte, ich kenne wirklich nur Timm Thaler...meine liebste Möwe ist übrigens Jonathan...mit der Musik von Neil Diamond, ach die Platte könnte ich auch mal wieder raus holen, ach ich lass sie gerade mal Hintergrund laufen, danke für die Erinnerung,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  18. Der Urlaub an der Nordsee kann kommen.
    Die genannten Bücher kenne ich nicht,
    hat James Krüss aber nicht auch Timm Thaler geschrieben?
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Timm Thaler ist wohl sein bekanntestes Buch. Ich persönlich liebe "Mein Urgroßvater und ich" für das er den Jugendbuchpreis 1960 bekommen hat. Das habe ich mir damals gleich in der Pfarrbücherei ausgeliehen...
      LG

      Löschen
  19. Liebe Astrid,
    ich lese noch heute oftmals in den Büchern von James Krüss.
    Deine Shirts sind wieder wunderschön. Ich kann mir vorstellen,
    dass die Beschenkten ganz glücklich sind.
    Einen stressfreien Start in die Karwoche wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  20. An Helgoland erinnere ich mich - Butterfahrten mit der Oma (zum Zigaretten kaufen) von meiner Geburtsstadt Wilhelmshaven aus und eine Klassenfahrt, bei der ich die einzige war, die nicht über der Reling hing, sondern noch gegessen hat ;-)
    James Krüss kenne ich gar nicht, sollte ich aber nachholen, denn bald werde ich Tante, da brauche ich Kinerbücher und vielleicht auch Shirts mit Möwen!

    DANKESCHÖN - die Stilleben-Queen ging runter wie feinstes Olivenöl! Und mit Farbe kann ich bei dir ja auch nichts verkehrt machen, dich höchstens erstaunen (wie heute).

    Hab eine schöne Woche!
    Liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Astrid,
    das sind wieder einzigartig schöne Shirts und die Geschichten von James Krüss sind wunderschön.
    LIebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Astrid,
    ich mag James Krüss auch :-)
    Deine Shirts sehen - wie immer - auch klasse aus!
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  23. Die Bücher von James Krüss lieben wir hier alle. Die beiden Nähwerke sind wieder allerliebst. An Deiner Osterhasenparty würde ich ja gerne teilnehmen. Aber ich musste feststellen, dass es in meinem Haus keine Osterhasen gibt und die Bilderbücher sind inzwischen alle weiter gezogen.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  24. Diese Bücher und noch andere von James Krüss habe ich auch geliebt. Und immer von Helgoland geträumt. Leider war der Urlaub dann nicht so toll aber Möwen heissen für mich immer noch Emma. Und das T-Shirt ist ganz entzückend.

    AntwortenLöschen
  25. Was für eine schöne Geschichte, liebe Astrid, typisch James Krüss.
    Das Shirt ist dir wieder super gelungen und der kleine Mann wird die Möwen, die es zieren, lieben.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche für dich

    AntwortenLöschen
  26. Und alle Amseln heißen Selma, bei mir, seitdem immer wieder eine Amsel meint, mein Balkon wäre ein ideales Brutquartier ;-)
    Wer bei mir wohnt braucht einen Namen. Ich kann ja nicht auf den Balkon gehen und "Hallo Vogel", wenn es persönlicher geht. dieses Jahr wohnt Selma nicht auf dem Balkon, sondern im Gebüsch gleich daneben.
    Mir ist diese Woche James Krüss in Form von "Henriette Bimmelbahn" im Buchladen wieder begegnet. Ich habe noch mein Exemplar aus Kindertagen.
    Viele Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  27. Die Shirts sind klasse, die wird die Minimaus bestimmt gerne tragen.
    Die Bücher kenne ich gar nicht, aber Timm Thaler ist ja jetzt wieder im Kino zu sehen, den Film und das Buch habe ich als Kind gerne gelesen.
    Dir Danke fürs Verlinken, lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  28. Haha... mei was war ich in den Tim Thaler, alias Tommi Ohrner verliebt, so als 13 jährige kam man damals schon ins Schwärmen ;)) Deine Shirts sind mal wieder wunderschön, der Möwenstoff hat es mir angetan....♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...