Mittwoch, 15. März 2017

Fließendes Wasser


Eigentlich lag das Geld für eine neue Küche seit fünf Jahren auf dem Konto bereit. Eigentlich versagten nach und nach sämtliche Elektrogeräte ihren uneingeschränkten Dienst. Doch ich hatte vor dieser Aktion immer ordentlich Manschetten. 

Und nachdem sich nach meinem ersten Unfall im September 2013 die tragischen Ereignisse Schlag auf Schlag bei uns einfanden ( inklusive massiver beruflicher Probleme bis zu meiner Pensionierung ), hatte ich für eine solche Großaktion schon gar keine Kraft, keine Nerven mehr und stellte mich sämtlichen Überlegungen quer. War ja auch einfach: Ich musste die Misere nicht täglich aushalten, denn die Küche ist seit seiner Pensionierung das Reich des Herrn K....



Im Herbst vergangenen Jahres, nachdem etwas Ruhe eingekehrt war, griffen uns unsere Wahlverwandten dann beherzt unter die Arme:

Uns wurden zwei Termine zur Auswahl geboten, wir wurden ins Auto gesetzt und zu einem Möbelhändler in der Eifel kutschiert, von dem etliche unserer Freund mi 1A - Küchen ausgestattet worden waren. Und dort wich man nicht von unserer Seite, bis alle Punkte besprochen, Lösungen gefunden und ein Auftrag erteilt worden war.

Wir waren auch völlig damit einverstanden, dass die Küche erst im Neuen Jahr installiert werden sollte.



Aber dann ging unser Heißwassergerät kaputt und die Armatur wurde undicht ( so dass das Wasser ohn Unterlass lief und nur noch im Keller abgestellt werden konnte! ), und unser Installateur sah sich außer Stande, das zu reparieren. So konnten wir die letzten Wochen nur noch in der Gästetoilette Wasser zapfen & allen Kleinkram abwaschen - unsäglich unerträglich auf Dauer!

So könnt ihr, liebe Leserinnen, vielleicht nachvollziehen, wie glücklich mich jetzt so etwas für unsere Breiten Selbstverständliches machen kann wie fließendes,  warmes Wasser! ( Ein Grund für uns, auch hier wieder etwas für die Wasserversorgung andernorts zu tun... )

























Aus lauter Freude über das fließende Wasser, die neue Küche, die vielen helfenden Hände beim Einräumen, dass alles so reibungslos geklappt hat ( bis auf meinen blöden Sturz ), wollte ich mich wieder mit dem Frollein Pfau im Nachbarveedel verlinken. Doch die macht ne Pause.


Kommentare:

  1. diese rosa bürste hat keine arme...hoffe das 'deine' wieder in ordnung sind...:))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muss noch heilen, bin aber glimpflich davon gekommen....
      😘

      Löschen
  2. Liebe Astrid,
    wie selbstverständlich für uns etwas geworden ist, wie etwa fließendes Wasser, bemerken wir immer erst dann, wenn es nicht mehr da ist. Aber es ist doch gut, dass ihr das Wasser für die Küche separat im Keller abstellen könnt, wenn ich im Keller das Wasser abstelle, dann ist im ganzen Haus keins mehr.
    Ich wünsche Euch viel Freude und Spaß mit der neuen Küche und ich hoffe, dass es Dir wieder besser geht.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist das einzig Gute, was unsere unsäglichen Installateure vor dreißig Jahren hingekriegt haben: separate Absperrhähne für alle Bäder bzw. Küche.
      Dir einen guten Tag!

      Löschen
  3. Erst wenn man kein fließendes Wasser mehr hat merkt man wie unglaublich nützlich und angenehm es ist welches zu haben. Das ist wohl mit vielem so das uns selbstverstäbdlich geworden ist.
    Schön dass es bei euch wieder läuft!
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  4. Wie selbstverständlich uns fließendes Wasser ist, merkt man immer erst in Situationen, in denen es nicht funktioniert.
    Aber das trifft in unseren Breiten ja auf viele Dinge zu.
    Gerade beim Wasserlaufenlassen denke ich öfter, dass irgendwo in Afrika Menschen, in der Regel sind es ja die Frauen, dort für diese Menge Wasser, die ich mal eben für das Obstwaschen, u.ä. benutze, kilometerweit laufen und schleppen.

    Mit den Jahren haben wir us selber zum Wassersparen erzogen, und mit welchem Erfolg...?
    Die Abwasserkanäle müssen zusätzlich durchgespült werden, weil zu wenig Wasser durchfließt.
    Verrückte Welt!

    By the way: Was man erlauern kann von deiner Küche gefällt mir sehr gut!!
    GLG, Monika

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Astrid,
    es ist schon ein Kreuz mit dem Wasser, sowohl wenn es nicht oder es dauernd läuft. Beides ist kein wünschenswerter Zustand.
    Auf jeden Fall gratuliere ich zur neuen Küche! Ich kann mir gut vorstellen, wie befriedigend es ist, wenn alles wieder an Ort und Stelle zu finden ist und die Handwerker das Haus verlassen haben.
    Dir wünsche ich schnelle Besserung für Deinen Arm!
    Herzliche Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  6. oh ja. ich kann mir das sehr gut vorstellen! ich glaube, ich würde an deiner stelle (zumindest die ersten paar tage) täglich an der amatur stehen und ganz glücklich an und auf drehen.... :-)
    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Nach all dem Ärger wisst ihr eure Küche jetzt doppelt zu schätzen. Immerhin ist es praktisch, dass ihr über diese Vielzahl von Absperrhähnen verfügt.
    Das Wasser, nicht nur in der bequemen Form direkt aus dem häuslichen Hahn, wird sowieso in unseren Breiten viel zu wenig geschätzt. Ein Thema für sich...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Fließendes Wasser ist ein großer Luxus.Überhaupt schon sauberes Wasser, das man einfach bedenkenlos trinken kann. Dass selbst die meisten Europäer nur von Wasser aus Plastikflaschen ihren Durst löschen ist nicht nur aufgrund des Plastikmülls bedenklich, sondern auch wegen der vielen Stoffe, die Klein und Groß mit diesem ständigen Plastikgenuckel aufnehmen und von denen noch niemand sagen kann, was sie auf Dauer für Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen haben werden.
    In meiner Landwerkstatt habe ich ja nur in den eisfreien Zeiten fließend Wasser in Form eines Gartenschlauches , halt auch im Garten. In der restlichen Zeit habe ich ein großes Weingärfass mit Hahn, das ich zu den Freunden trage und zurück schleppe( 30 Liter, uff)
    Dann glaubst Du nicht, was ich alles mit einem Liter Wasser anfangen kann.
    Auch die Kanalisation fehlt natürlich. Plumsklos sind kein Problem. Aber Acrylfarbe in Wasser? Da freut sich kein Grashalm drüber...Also wird möglichst ohne Wasser gemalt, zumindest ohne Pinsel, was ich sowieso meistens tue.
    Jedenfalls kann ich Deine Freude sehr nachvollziehen und denke schon viel darüber nach, wie ich mir den Schlauch, zumindest in den warmen Jahreszeiten ins Haus holen könnte...Genießt es! und die schöne neue Küche sowieso.
    Lieben Lisagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da erinnert manches an die Idylle in der Provence: statt Klo lange ein Wäldchen, aber immerhin ein eigener Brunnen und einen mit Quellwasser gefüllten Pool. Fanden wir eine ganze Zeit romantisch...
      GLG

      Löschen
  9. Millionen Menschen haben nicht diesen wunderbaren, fließenden täglichen Luxus - wie Du schon eindrücklich illustrierst mit der Website des Fördervereins in Ochsenhausen. Schulen und Trinkwasser, das ist dort die oberste Priorität.
    Und bei uns kommmt es einfach aus der Leitung und warm noch dazu.
    Bei Dir nun sogar aus einem eleganten Wasserhahn in Deiner schönen neuen Küche.
    Nochmals Glückwunsch dazu und dass Ihr alles so prima hinbekommen habt!
    Ein täglicher Genuss!
    GLG Sieglinde

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen Astrid, ich kann das alles gut nachvollziehen und kann mir vorstellen wie glücklich ihr jetzt darüber seid. Die Spülbürste ist sehr süß ;)
    Liebe Grüße und gute Besserung für Deinen Arm, Tina

    AntwortenLöschen
  11. aber wie unfassbar sympathisch, dass ihr so lange an alten dingen festgehalten habt, bis es gar nicht mehr anders ging. und auch sehr ökologisch. erinnert mich daran, dass ich seit jahren einen neuen kühlschrank brauche....
    da wünsche ich viel freude mit dem neuen schätzchen und dass es lange halten möge!
    liebe grüße,
    jule*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den mussten wir auch zwischendurch ersetzen von hier auf gleich bei 35 Grad. Aber der hat auch schon ein neues Zuhause gefunden.
      Diese Küche wird uns nun bis zu unserem Ende begleiten...
      GLG

      Löschen
  12. Oh, je, dass kann ich so nachvollziehen. Als bei mir nach 5 Monaten wieder Wasser aus dem Wasserhahn in der Küche floß, habe ich vor Freude geweint. In der Notküche, die wir uns während der Sanierungsphase im Keller eingerichtet hatten, gab es kein fließendes Wasser. Das hieß, Wasser im 2. Geschoss abfüllen und zwei Treppen hinunter in den Keller schleppen!
    Ganz liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welch Nerverei! Die Notküche musste bei uns ja nur sieben Tage ihren Dienst tun und war im Sommerwohnzimmer auf gleicher Etage untergebracht. Das war machbar. Wenn nur nicht mein arm in Gips gewesen wäre...
      GLG

      Löschen
  13. Guten Morgen,
    endlich ist alles geschafft! Gips ab, Küche steht und ist/wird eingeräumt. Das kannst jetzt wirklich genieen, Manchmal kommt alles knüppeldick.. aber es gibt auch wieder Licht im Dunkel. Freue mich sehr über eure schicke Küche.. so schön hell und schlicht. Ja, und Wasser ist Luxus... und alles was dazugehört wie die Kanalisation... meine Mutter erzählte immer, dass, als ich ein Kleinkind war, das Wasser aus unsererm Brunnen im Dorf durch die Leitungen floss.. und manchmal war ganz wenig Druck da...Allerdings ist heute Wasser sehr teuer, vor allem das Schmutzwasser. Abder das Wasserwerk der Gemeinde will ja auch leben.. *smile*... ich versuche mich aber auch einzuschränken und nicht 10 Minuten warmduschen..
    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin da auch unter abenteuerlichen Bedingungen groß geworden nach dem Krieg auf dem Dorf, Schmutzwasser, das über die Straße lief, Gewürm im Trinkwasser aus dem Hahn und solche Sachen. Von warmem Wasser ganz abgesehen. Gebadet wurde nacheinander in der Zinkwanne. Der größte Luxus war das Wasserfach neben dem mit Holz beheizten Herd...
      GLG

      Löschen
  14. Oh ich freue mich so für Dich! Und ich verstehe das mit dem Wasser!
    Nimm Dir Zeit für die restlichen Kleinigkeiten. Ich sach ja: Gut Ding will Weile haben ;-) und dann kann man sich jede Woche über eine neue Errungenschaft freuen.
    GLG
    Henrike

    AntwortenLöschen
  15. Gratulation zur neuen Küche. Jetzt ist es schön und du kannst die Freude genießen, die Beschwerlichkeiten sind vorüber. Ich kann die Gefühle rund um die Küchenerneuerung von der Planung bis zum guten Ende verstehen.
    Meine Küche ist nur klein, aber wenn ich bei dir lese, kommen all die Erinnerungen wieder - das Aufschieben, die Arbeit, die Erleichterung und Begeisterung. Wir haben nur 3 Tage gebraucht, aber auch die hatten es in sich.
    Ich hoffe, ihr fühlt euch rundum wohl, so eine Küche ist ja ein langer Lebensbegleiter. Was ich bisher so gesehen habe, gefällt mir gut - so schön hell und fröhlich.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  16. Wie schön,dann genießt das so richtig.Leider weiß man wirklich diese Dinge erst richtig zu schätzen, wenn man sie missen mußte. Bei der Reko des Mietshauses hatten wir ein Viertel Jahr eine Notkochstelle im Wohnzimmer, nebst allen Küchenmöbeln und Waschen war in Schüsseln,einschließlich Haare waschen.Das würde man heute keinem mehr zumuten.
    Frohes küchenwerkeln wünscht karen

    AntwortenLöschen
  17. Wenn ich dir jetzt verrate, dass wir nach gut 10 Jahren das erste mal richtig heißes Wasser haben und die Heizung so funktioniert, wie das eigentlich gedacht ist, dann sollte ich wohl auch so einen Post schreiben!
    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh! Gut, dass wir im Sommer bei dir waren! ;-)
      Extraliebe Grüße nach Wien, der lebenswertesten Stadt der Welt, wie ich heute der Zeitung entnahm

      Löschen
  18. Ich kann Dich sehr gut verstehen. Mir ist hier zweimal der Küchenabfluß eingefroren. Ich hatte zwar Wasser, aber das konnte nicht mehr abfließen. Doch mein Problem löste sich immer von selbst. Dass Deines nun behoben ist dank hilfreicher Menschen, freut mich sehr für Dich.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  19. jaa^.^.
    erst wenn man etwas nicht mehr hat
    lernt man es zu schaetzen ;)

    wie schön dass alles jetzt wieder klappt und seinen gewohnten Weg geht

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  20. Stimmt. Ohne fließend Wasser ist es kompliziert. Ich kenne das vom Segeln. Ich hoffe dir geht es schnell wieder besser... und natürlich viel Spaß in der neuen Küche 🍝🍳🍜🍛🍲.
    Lg susa

    AntwortenLöschen
  21. herzlichen glückwunsch zur neuen küche!! was für ein glück, dass ihr gute hilfe bei allem hattet! ich freu mich mit euch, dass ihr es jetzt wieder leichter habt.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! gerade habe ich gefüllte Paprikaschoten ( "jemista" ) gemacht und die Vorzüge der neuen Geräte einfach genossen...
      GLG

      Löschen
  22. Ja, das glaub ich gerne, dass ihr vor dieser einschneidenenden Renovierung - hängt ja immer unglaublich viel dran - zunächst zurück geschreckt seid... aber dann hat das 'fließende Wasser' wohl letztendlich dazu beigetragen, dass du dich nun so richtig freuen kannst.
    Das Waschbecken ist genau mein Geschmack, sehr schick... und wenn ich jetzt wieder an die rosa Wand denke, wird dies jetzt ganz sicher dein Lieblingszimmer!
    Liebe Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen
  23. ...wenn es mal fehlt, wird einem erst wieder bewußt, was man oft für selbstverständlich nimmt, liebe Astrid,
    schön, dass es bei euch nun wieder funktioniert und ihr euch an der neuen Küche freuen könnt...

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  24. liebe Astrid,
    Glückwunsch! Jetzt ist es geschafft!
    Viel Freude mit der neuen Küche!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  25. Hach wie schön liebe Astrid ♥ Jetzt hast du es auch schon hinter dir.... so schnell eght das doch manchmal ;)) Wie gut, dass du so hartnäckige Unterstützer hattest....
    Ganz viel Spaß mit der neuen Küche!! ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du glaubst übrigens nicht wie lange ich die Ingrid schon suche.... in Deutschland so gut wie nicht zu bekommen ...lach

      Löschen
  26. der freut sich der herrK sicher mächtig dass er jetzt wieder vernünftig arbeiten kann! :-)
    wir leben seit 5 jahren mit einem gut funktionierenden provisorium - für die neue küche muss der entsprechende raum im haus erstmal grundsaniert, elektrifiziert und mit rohrleitungen versehen werden - in einem teil des hauses herrscht noch immer 19.jahrhundert. aber dafür gibts dann keine einbauküche aus pressspan & plaste - die kann ich nämlich nicht leiden :-)
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  27. Hallo liebe Astrid,
    eine neue Küche, nach den eigen Vorstellungen, geplant und umgesetzt, würde mich auch in Glücksgefühle versetzen. Und fließendes Wasser ist ein großes Geschenk und Gut, wie wahr !
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  28. gut dass alles wieder funktionniert und bestimmt schön da zu kochen, kaffee oder tee zu machen * meine neue küche schon ein paar jahre alt aber freue mich jeden morgen dort das frühstück zu nehmen - die alte war dunkel und jetzt kommt das licht herein - auch mehr ablagerung obwohl es immer noch eine kleine "cuisine" ist * hatte viele pläne gemacht bevor ich wirklich zufrieden war und auch noch bin * eins von der alte noch da, der "carrelage de la crédence" mit einige "chardons" ein souvenir aus den jahren 1980 :)

    AntwortenLöschen
  29. Als wir damals in unseren Neubau einzogen, hatten wir im Keller eine Behelfsküche, das spätere Wohngeschoss war noch Rohbau, geschlafen haben wir im Obergeschoss, dort gab es kein Bad. Kurz nach dem Einzug bin ich von einer Leiter abgestürzt und vom Dachboden ins Obergeschoss gefallen, bei dem habe mir bei dem Sturz habe ich mir glücklicherweise "nur" das linke Sprunggelenk gebrochen, bei der Höhe hätte noch viel schlimmeres passieren können.
    Unser vierter Sohn war damals 2 3/4 Jahre alt und trug noch Windeln. Ich bin 5 Monate lang mit Krücken gehüpft, konnte kein Auto fahren, das ist auf dem Land ohne Einkaufsmöglichkeiten etc. fatal.
    Schon damals sagte ich mir Tag für Tag:
    AUCH DAS GEHT VORÜBER

    herzlich Margot

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht!

Ich behalte mir momentan aus gegebenem Anlass vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die ein gewisses Maß an Herzensbildung vermissen lassen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...