Mittwoch, 8. Februar 2017

Upcycling { MMi 188 }


Andrea hat mich mit ihrer Textauswahl für ihre Eye - Poetry im Januar daran erinnert, dass wir vor fünfundzwanzig Jahren einem wahren Alice-In-Wonderland - Boom in der Familie erlegen sind. Damals gab es in der Schule unserer Tochter im Winter immer ein großes künstlerisches Spektakel, bei dem Tanz, Sport, Musik unter einem Thema von den Schülern aller Altersstufen dem interessierten Publikum mehrere Abende hintereinander geboten wurden. Und "Alice" war beim allerersten Mal dieses Thema. Begeistert, wie wir waren, wurden daraufhin u.a. auch im nordholländischen Alkmaar Sweatshirts der Marke "Oilily" mit diesem Motiv gekauft, sogar eines für den Herrn K.

Die mussten doch noch irgendwo sein?

Na klar, hier wird nichts weggeworfen, was Qualität hat! Ich habe sie tatsächlich in den Tiefen unseres Ankleidezimmers gefunden. Die Qualität des dicken, aufgerauten Sweats war immer noch toll. Aber der Schnitt! Breit, kastig, mit gerade angesetzten Ärmeln - heute unmöglich. Aber genug Material für ein neues Exemplar in Größe 122 für die Tochter der Tochter:



Hat es sich nicht gelohnt?

Als Schnittmuster habe ich den Basic Raglan Sweater von ki-ba-doo genommen. Ripjersey - Material in der identischen Farbe hatte ich doch tatsächlich im Lager!


Und weil ich mich so freue, dass ich dieses alte Schätzchen einem neuen "Leben" zugeführt habe, verlinke ich diesen Post mit dem Frollein Pfau und mit Rostroses A New Life. Ein weiteres Sweatshirt liegt sozusagen schon unter der Schere...



Kommentare:

  1. Guten Morgen Astrid. Und wie sich das gelohnt hat. So klasse dass Du das Sweatshirt neu belebt hast. Ich bin ja totaler Alicefan ( nein ich schäme mich überhaupt nicht mit meinen 50 Jahren ;) ). Ich bin jetzt schon ein wenig neidisch auf Dein Enkelkind. :))
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Wow, liebe Astrid, wirklich toll geworden!Gefällt mir ausgesprochen gut!Dem Sweater sieht man die 25 Jahre überhaupt nicht mehr an. Da wird sich eine Enkeltochter aber freuen.
    Einen schönen Mittwoch wünscht dir
    Karen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid, an diese Schnittform von früher kann ich mich noch so gut erinnern:-) zum Glück hat sich das geändert. Auch an die Fledermausärmel...die kann ich heute auch nicht mehr tragen, scheinbar sind sie ja wieder hip ...
    Dein Pulli ist toll geworden. Upcycling am schönsten!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  4. hat sich seeehr gelohnt. :-)

    meine Kleine tanzt dieses Jahr das Ballett Alice im Wunderland mit... Ich werde hoffentlich berichten können.

    LG
    Henrike

    AntwortenLöschen
  5. Das hat sich mehr als gelohnt. Wunderschön ist der Pullover geworden.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  6. Alice ist ja unsterblich - Du hast es mitbewiesen!
    Wunderschöner Pulli und sicher große Freude bei der Enkeltochter.
    Was Du so alles im Fundus hast - echt erstaunlich. Auch passenden Ripjersey...
    Schönste Grüße von Sieglinde

    AntwortenLöschen
  7. Total geil!
    Sorry, aber Upcycling mit Stil ist einfach nur lässig!

    AntwortenLöschen
  8. Großartig! Ich finde es klasse, wenn alten Textilien so neues Leben eingehaucht wird. Und bei diesem Pulli hat es sich definitiv gelohnt!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  9. Glattweg zum (Neu)verlieben. Und ich bin gespannt aufs nächste Upcycling à la lemondedekitchi! Auf Alice bin ich erst Anfang der 90er mit meinen Kindern gekommen, mit der Disney-Verfilmung, die ja plötzlich auch für uns per Video-Kassette zu haben war ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  10. Ist das schön geworden liebe Astrid, ein toller Pullover.
    Wenn da die Tochter der Tochter sich nicht freut, ich weiß es nicht.
    Nun bin ich auf den nächsten Pulli gespannt.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole
    Habe für Dich heute ein neues Bild gepostet...;-)))

    AntwortenLöschen
  11. das ist ein mega tolles sweat geworden.
    eigentliche schade das man über die jahre soviele tolle teile entsorgt hat. das mache ich auf jeden fall nach.
    liebe grüße
    claudia

    AntwortenLöschen
  12. Wunderbar! Da lohnt es sich am Ende doch doppelt, wenn man in gute Stoffqualität investiert hat. Bei mir wandert auch oft so ein feines Teil zur Wiederbelebung auf den Nähtisch.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. So ein Zweitleben ist doppelte Freude für den Verursacher und den neuen Besitzer.Super gelungen, es ist Wahnsinn, was da für Stoffülle drin war. Und die Qualität war echt gut. Ich wußte allerdings nicht, dass sie auch eine Männerstrecke hatten.
    VG karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, hatten die. Der Herr K. hatte sogar mehrere, schöne dicke Winterjacken mit Kapuze. War halt nichts für die üblichen Businesstypen.
      LG

      Löschen
  14. Aaaaah- suuuuuper! Ich werde das Thema auch textil umsetzten. Aber jetzt erst mal Schifahren! Hoff ich werde fertig!

    AntwortenLöschen
  15. So wird aus einem Schätzchen ein neues Schätzchen fürs Enkelschätzchen.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  16. Herr K. hat wirklich einen dicken Sweater in pink getragen, liebe Astrid? Das wäre hier keine Option (obwohl ich meinen GG in einem rosa Hemd kennengelernt habe ;)). Das Shirt ist super schön geworden, was für eine geniale Umsetzung von Andrea's Aufgabe! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, seine sind senffarben und dunkelblau. Aber er hätte auch mit pink kein Problem gehabt, eben typisch deutscher bBamter....;-)
      LG

      Löschen
  17. ...wunderbar, liebe Astrid,
    das neue Leben des Shirt...erstaunlich, dass du es tatsächlich so lange aufgehoben hast,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand die einfach immer zu schön in der Verarbeitung der Motive, in diesem Fall Flockdruck mit Stickerei. Damals war das innovativ. Heute kann das ja fast jeder selber machen...
      GLG

      Löschen
  18. ja toll! die marke kenne ich aus meiner kindheit. konnten wir uns nie leisten ;o) ich habe noch ein paar alte h&m schätze. vor 20 jahren hatten die sachen dort auch qualität. einen mantel trag ich sogar noch gern im winter. unverwüstlich in einem herrlichen flaschengrüncord.

    liebe grüße . die tabea

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Astrid,
    auch wenn ich gerade für das Loslassen plädiere, lohnt
    es sich manchmal doch, wenn man alte Dinge aufbewahrt.
    Das Shirt ist wunderschön geworden.
    Einen stressfreien Mittwochabend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  20. Du Glückliche, dass du auf solch einen Fundus zurückgreifen kannst und wieder zu neuen Ehren kommen lässt! Ich darf gar nicht darüber nachdenken, was ich schon alles aus Platzmangel habe weggeben müssen.
    Beste Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen
  21. Ha, der ist ja cool !

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  22. Ich liebe Motive von Alice in Wunderland. Und so einen Pulli mit dem weissen Kaninchen drauf würde ich sofort selbst auch anziehen. Ganz ganz toll!
    Herzliche Grüsse zu dir. Nica

    AntwortenLöschen
  23. Auch ich finde, dass es sich gelohnt hat. Es ist ein super Teil geworden. Manchmal ist aufheben eben doch gut, wenn man genug Platz hat.
    Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Astrid - absolut hat sich das gelohnt - ein super Shirt! Und ich freue mich sehr, dass du es ab 15.2. bei A New Life verlinkst - ein besseres "neues Leben" kann ein 25 Jahre altes Shirt ja kaum haben!!!
    Herzliche rostrosige Grüße,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/02/namibia-teil-8-camp-kipwe-und-die.html

    AntwortenLöschen
  25. Ach ja Oilily-Sachen habe ich für meinen Sohn immer von Neffe und Nichte geerbt. Tolle Qualität, super verarbeitet, und wie man an deinem Upcycling sieht unverwüstlich.
    Toll, wie du dem Sweatshirt neues Leben eingehaucht hast!!
    Und Alice im Wunderland ist zeitlos schön!!
    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
  26. ich bin begeistert :). vom shirt und von der marke. dass es aber tatsächlich herrenbekleidung gab, habe ich nicht gewußt. hier in krefeld gab es einen laden auf der marktstraße, der kindersachen anbot. mein großer (damals klein) hat oft in den knallbunten stoffen stecken müssen. zu meiner verteidigung muß ich sagen, daß nichts pinkfarbenes darunter war. wohl aber orange und grün ;). zusammen mit den blonden locken hat man sich oft und gerne nach der KLEINEN umgeschaut ;). von hier aus ein entschuldigung an den sohn ;). liebe grüße zu dir, sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, lustig, mein Sony (Jahrgang 89) meint ja ich habe ihn als Baby total verunstaltet. ;-)
      Seiner Meinung nach war die Krönung ;-)) eine bunte Oilily-Winterjacke, die er mit 1 Jahr trug.
      In dieser Zeit war halt alles quietschebunt, aber unsere Kinder haben es ja wohl überstanden, ohne seelischen Schaden zu nehmen.

      Die Moden wechseln, halt auch bei den Babys, denn heute ist ja Vieles sehr dezent, grau in grau, sag ich da nur. Wahrscheinlich fragen die Kinder irgendwann mal: Mama, was ist gelb? Und was ist rot? ;-)

      Nicht ganz ernst gemeint!! Liebe Grüße (aus Krefeld),
      Monika

      Löschen
  27. une bonne astuce pour récupérer ce merveilleux motif du lapin d'Alice;)

    AntwortenLöschen
  28. Was für ein Shirt! Einfach prachtvoll. Schön, dass du auf derartige Schätze zurückgreifen kannst. Wenn es bei mir heißt: Ebay oder aufheben, dann entscheide ich mich fast immer für aufheben.
    Viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...