Donnerstag, 13. Oktober 2016

Herzlichen Glückwunsch



zum 80. Geburtstag,



liebe Christine Nöstlinger!

"Mir bedeutet dieser Geburtstag gar nichts. 
Und es ist ja auch keine Leistung, ein gewisses Alter zu erreichen. 
Da könnte man eher meiner Internistin und dem Onkologen gratulieren, 
dass sie mich so weit gebracht haben",
kommentieren Sie in diesem Interview
das heutige Ereignis.

Aber:

"Glück ist was für Augenblicke" -
und davon haben Sie mir viele, viele verschafft:
als Junglehrerin, als Mutter, 
als Lesemotivatorin, als Oma.

Dafür möchte ich heute noch einmal extra von ganzem Herzen danken.


Mein Hommage an Sie,
( für alle, die sie verpasst haben, )
ist hier nachzulesen...

Und wer neugierig ist,
was Christine zum Leben von Kindern und Erwachsenen in heutiger Zeit,
zur Veränderung der Sprache und heutiger Kinderliteratur 
und zum Hang zu Verschwörungstheorien bei einem Drittel ihrer Mitmenschen zu sagen hat,
dem sei dieses Interview empfohlen.
Auch das hier finde ich höchst interessant,
voller zutreffender Aussagen zum Alter.

Wer aber lieber schaut als liest,
dem sei das Interview ohne Worte 
von Paul Kranzler 
mit ihr
ans Herz gelegt...










Mein neues Great-Women- Porträt erscheint heute aus gegebenem Anlass erst am Mittag...

Kommentare:

  1. Guten Morgen Astrid,

    ich mag sie sehr und mein Sohn mochte sie noch mehr und ich werde auch dem Enkel Bücher von ihr schenken.

    Ich mag ihre Art zu schreiben sehr.

    Unerreicht, "wir pfeifen auf den Gurkenkönig" was haben wir gelacht.

    "Lieber guter Weihnachtsmann" ein tolles Gedicht.

    Danke für die Erinnerung.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. leider habe ich nicht mehr viele bücher in deutscher sprache gelesen und kenne diese schriftstellerin nicht...doch das interview in ö-dialekt ist mir ans herz gegangen.. !

    AntwortenLöschen
  3. ich schließe mich dem Glückwunsch an! Wie habe ich gemeinsam mit den Kindern eine Wut gehabt auf den Gurkenkönig, und wie den lieben Herrn Teufel geliebt....
    Auch auf WDR5 das Interview gehört. Schön, dass Du nochmal erinnerst und gratulierst.
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Astrid,
    ich, als Österreicherin kenne und liebe Christine Nöstlinger natürlich! Ich habe aus Kind schon immer ihre Bücher gelesen und meine Kinder auch. Die Franz- Geschichten hat meine Große förmlich verschlungen. Ihre Kinderbücher sind auch immer sehr lustig! In ihrem neuen Buch für Erwachsene "Glück ist was für Augenblicke" lässt Nöstlinger in ihr spannendes Privatleben blicken. Ich kann es nur empfehlen. Es gibt auch einen neuen Kinofilm nach dem gleichnamigen Buch "Maikäfer flieg", denn ich leider noch nicht gesehen habe, aber sicher nachholen werde!
    Ich freue mich sehr über deinen Post! Danke dafür!
    Dir alles Liebe und einen schönen Tag!
    Karen

    AntwortenLöschen
  5. ich gratuliere ihr von herzen - der spruch mit dem verdienst am altwerden ist cool :-)
    als ostkind kenn ich ihre bücher nicht, aber ich glaube unsere kinderbücher hätte sie gut gefunden.
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  6. Ach Astrid, du schon wieder. Ich liebe diese alte (manchmal - auf gut Österreichisch "grantelnde") Dame! Ich bin mir ihrem Dschi Dschei in die Schule gerollert und dann mit ihr erwachsen geworden, durfte sie zu Interviews treffen und heute bei dir wiederfinden. Danke, sie ist eine großartige Frau.
    Hab eine feine Zeit, liebe Astrid
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Unter dem Titel< gewisse Kinder sind mir sehr unangenehm< habe ich heute morgen in unserer WAZ ein Interwiev von Christine Nöstlinger gelesen- sie spricht mir aus der Seele- manche KLeinen sind schon < anstrengend!! Aber die Eltern sollen Vorbilder sein, und das ist heute abhanden gekommen. Die Lebenseinstellung von ihr ist großartig und die Bücher sind Seelennahrung. Dass sie ihren Kindern und Enkeln nie vorgelesen hat wundert mich aber !!
    Gruß zu dir und Glückwunsch an Christine Nöstlinger
    heiDE

    AntwortenLöschen
  8. Es gibt sehr wenige Menschen von denen ich "ein Fan" bin. Ich habs mit Vorbildern nicht so. Aber Christine Nöstlinger verehre ich seit meiner Jugendzeit abgöttisch.

    Heute in der Früh in der Schule:
    Danny kommt rein und sagt: Weißt du eh, dass die Christe Nöstlinger heute Geburtstag hat?
    Ines (mit einem Franzbuch in der Hand): Echt? Die vom Franzbuch?
    Lena: Wir sollten ihr eine Geburtstagskarte schreiben.

    :-) Den Rest überlass ich deiner langjährigen Lererfantasie.
    Über Generationen hinweg Kinder zu begeistern - da gehört echt was dazu!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Post würde ich gerne sehen. Wie schön!
      Und jetzt hat auch noch Bob Dylan den Nobelpreis bekommen. Ein guter Tag dank guter Vorbilder.
      LG

      Löschen
  9. Tatsächlich ein wunderbarer Tag. Nöstlinger und Dylan!!! Menschen, die mich begleitet haben und mit denen ich konkrete Erinnerungen verbinde. Nicht mit ihnen selbst, aber mit ihrem Geist und ihrem Selbstausdruck. So inspirierend und ermutigend! Bin einfach nur dankbar :-)

    AntwortenLöschen
  10. So, jetzt komme ich endlich dazu, Dir hier auch nochmal was zu schreiben. Ich habe Christine Nöstlinger sehr, sehr geschätzt, die Sprache, den Humor, die klaren Aussagen. Am meisten haben wir alle die Gretchen Sackmeier Geschichten geliebt. Wir brauchen solche Menschen, in der Vergangenheit, jetzt und immer wieder.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...