Montag, 4. April 2016

SchwarzWeißBlick: Magnolie




























Im Februar hatte Frauke vom Blog "It's me" eine Linkparty für Schwarzweißfotografie ins Leben gerufen, deren wöchentlichen Beiträge ich mir sehr gerne angesehen habe, denn ich habe noch in der Ägide der Schwarzweißbilder mit dem Fotografieren angefangen. ( Ich habe sogar noch gelernt, SW - Filme zu entwickeln und Fotos abzuziehen.)

Die besondere Ästhetik der Schwarzweiß -  Fotos fasziniert mich jedenfalls bis heute.

Ein paar Mal habe ich schon SW - Fotos in Posts eingebaut und mich jetzt entschlossen, regelmäßiger teilzunehmen ( zumal nun auch der MakroMontag nach dem von mir so geschätzten BIWYFI aufgegeben worden ist ). Eine kleine fotografische Herausforderung macht hin und wieder Spaß. Und diesmal lag der Reiz für mich darin, mich dem rosafarbenen Rausch der Magnolie in meinem Garten zu entziehen.

Wer lieber volltrunken in Rosa sein möchte: Am Mittwoch mehr davon in diesem Theater!






Kommentare:

  1. Das erste Bild ist traumhaft, ich habe es schon in deiner Collage gesehen, aber in SW gefällt es mir noch besser - ich mag es ja gerne entbuntet und mir gefällt die Aussage des Bildes, mit dem Blumenkasten vor dem Fenster und den Gläsern im Vordergrund und finde gut, dass du den Stuhl nicht weggestellt hast - ganz meins.
    Herzlichst - Monika

    AntwortenLöschen
  2. Wenn icg ehrlich bin, dann gefällt mir das Fensterbild am besten.
    Ich muss mich aufraffen. Das ist doch ein Fotothema nach meinen Vorstellungen. Ich habe auch noch das fotografieren mit einer echten Kamera praktiziert. Ob ich da schon gut war, stelle ich in Frage.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Auch ich bin von Bild Nr. 1 ganz begeistert.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  4. wunderschöne schwarz-weiss ästhetik!
    ich muss da auch mal mehr rumspielen mit der kamera....
    xxxx

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Astrid,
    das erste Photo ist ein Traum, das Lichtspiel. Ganz großes Kino.
    Eure Gäste sind zu beneiden, dass in so einem Zimmer übernachten dürfen.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube mein Herz fängt auch langsam an für die s/w Fotografie zu schlagen. Muss ich unbedingt mal ausprobieren.
    Bin auf jeden Fall ganz begeistert von deinen Bildern.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Ach...ach...ach....wieder so wunderbare Aufnahmen bei Dir! Dieser Blick aus dem Fenster ist einfach nur schön!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  8. Asstrid, schwarz/weiss-Fotos haben etwas betrörendes -
    zumindest für mich. Ich mag ssie. Deine Motive sind
    sehr schön.
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  9. Auch ich gehöre zu denen, welche ihre schwarz/weiss Fotos noch selber entwickelt haben. Das war ein Reisepass jeweils in der Dunkelkammer zu stehen und die Filme zu entwickeln und dann Abzüge davon zu machen. Irgendwie vermisse ich diese Zeit :-) Ich habe mir dann sogar überlegt Fotolaborantin zu werden, weil ich das so cool fand, hab mich dann aber trotzdem für einen langweilige Bürolehre entschieden. So im Nachhinein total blöd eigentlich. Wunderschön hast du die Magnolien in Szene gesetzt liebe Astrid. Da solle ich auch mitmachen :-)
    Herzliche Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hat man noch beim Abziehen Einfluss auf die Bilder genommen. Heute experimentiert man mit Photoshop oder so und hat viel zu viele Möglichkeiten...
      LG

      Löschen
  10. Mir gefällt auch das Fensterbild am besten. Die Kastanien sind teilweise schon so weit doch. Teilweise habe ich sie in der Vase und werden dann am Freitag noch zu sehen sein. Mal was ganz anderes.

    Ich habe früher in den 50ern als Kind eine Box gehabt, da war auch viel schwarz-weiß dabei. Ich finde aber solche Bilder haben schon etwas .

    Lieben Gruß Eva
    mir geht es heute so wie dir liebe Astrid und zweifele an der Welt.

    AntwortenLöschen
  11. Ja, das haben wir auch noch gemacht, sehr spannend und aufregend in der Dunkelkammer.die Ästhetik von s/w Fotografie ist eine ganz besondere. Ich habe mir letztens bewußt einen S/W Film angesehen und hatte das Gefühl man sieht konzentrierter, das Auge wird weniger abgelenkt.S/ W finde ich meist poetischer als Farbe.Das Fensterfoto gefällt mir sehr.
    Farbige Grüße von K.

    AntwortenLöschen
  12. ...besonders das erste Bild gefällt mir sehr gut, liebe Astrid,
    aber auch die Blüten...schwarz-weiß hat seinen ganz eigenen Reiz...schön,

    lieber Gruß
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Schwarz-Weiß hat seinen ganz eigenen Flair. Aber nach dem Winter brauche ich einfach Farben. Heute stand ich unter einer blühenden Magnolie am Bahnhof, gleich stieg meine Laune um mehrere Stufen. Hach! Nee, die Welt ist nicht rosarot, aber sie ist auch nicht nur schwarzweiß.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Meine Güte, ich wüsste auf Anhieb gar nicht, wie ich das auf der Kamera hinkriege. Aber du hast so recht. Fotos, die mir in Erinnerung bleiben, mich berühren, sind so oft schwarzweiß... Der Sohn fotografiert seit drei Jahren viel Schwarzweiß, ich erfreue mich an seinen Kalendern. Und ich habe - klar - auch sw angefangen, entwickelt hat der Vater meiner Kinder, von dem ich noch ein paar wunderbare sw-Fotos hier habe (und wohl auch nicht mehr rausrücken werde ;-)). Hach, dieser Gästezimmer-Magnolienblick ist mir aber auch in Farbe ans Herz gewachsen ;-) Herzlich Ghislana

    AntwortenLöschen
  15. Dein Fensterbild ist hinreizend, liebe Astrid! Es hat einen ganz besonderen Charme. Wenn ich mich recht erinnere, war es Ende der 1990ern total in, seine Fotos in schwarz-weiß zu machen, auch ich habe mich damals in dieser Art der Fotografie versucht ;)) Ganze Urlaubsserien mussten ohne Farbe auskommen ;)) Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Was für ein herrlicher Fensterblick. Ich rieche und fühle rosa. :-)
    LG
    Aqually

    AntwortenLöschen
  17. Die Magnolien sind immer ein Hingucker, auch in Schwarz-Weiß. Das 2. Bild gefällt mir besonders gut.
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Astrid,
    du hast die Magnolie in schwarz/weiß sehr gut eingefangen.
    Das Schattenspiel kommt dadurch viel besser zur Geltung.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  19. Ein bisschen vermisse ich das Rosa jetzt schon...;-). Aber die Fotos sind sehr gelungen. Ich brauche irgendwie im Moment Farbe...vielleicht war der März zu grau...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  20. Ich habe es sehr gerne farbig... das weißt du ja ;)) Aber die Schwarz Weiß Fotograpfie hat viel mehr Lebendigkeit und Ausdruck. Wobei ich sie jetzt nicht nur allein haben möchte...lach. Deine Bilder sind so klasse geworden, besonders gefällt mir das Magnolienbild ♥
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  21. Wunderschön, eine völlig andere Wirkung in sw, elegant und fein.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  22. Sehr schöne Aufnahmen, Magnolien sind einfach wunderschöne Motive, sei es in Farbe, wie auch in SW
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Astrid,
    Danke für den lieben Kommentar.
    Schwarzweiß Aufnahmen mochte ich immer und ganz besonders Portraits.
    Deine Fotos gefallen mir sehr. Mein Favorit wäre auch das erste Bild.
    Liebe Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen
  24. Ein herrliches Licht – auch ohne Farbe!
    Liebe Abendgrüße!

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Astrid,

    ganz anders wirken sie in schwarzweiß. Nobel, fast wehmütig, wie ein Damals, dass es nicht mehr gibt, eine verblasste Erinnerung.

    Ich habe auch SW-Entwickeln gelernt!

    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Astrid,

    mein Favorit ist auch gleich das Erste Foto, fantastische Bildwirkung :)
    Es hat so eine Stimmung und trifft eine Aussage, das mag ich sehr.

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  27. Deine Aufnahmen sind traumhaft schön, in Schwarzweiß verbreiten sie eine ganz besondere Stimmung - hab dank für diesen wunderbaren Beitrag!
    Ich bewundere deine Fähigkeit, Bilder selbst entwickeln zu können. Bis ich angefangen habe zu bloggen, konnte ich nicht einmal fotografieren. Ich hatte das Bild im Kopf, aber rausgekommen ist immer etwas völlig anderes ...

    Was macht dein Hüftschwung? Hast du die Hexe vertreiben können?

    Liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...