Dienstag, 9. Juni 2015

In Erinnerung



an den
Spielzeughersteller & Erfinder

Horst Brandstätter

der am vergangenen Mittwoch im Alter von 81 Jahren
im Landkreis Fürth gestorben ist.


Danke
für über dreißig Jahre,
in denen immer wieder
das völlige Versinken
beim Aufbau & im Rollenspiel
mit den Playmobilfiguren
für mich als erwachsene Mutter und Oma möglich war.


Wenn ich heute nach dem Kindergarten
mit der Enkelin wieder mit Playmobilfiguren
spielen werde,
werden meine Gedanken noch einmal bei ihm sein...


Kommentare:

  1. Ich war schon mal Pflanzhilfe, als seine Firma in Zirndorf auf ein neues Firmengelände umzog (einer meiner unzähligen Studentenjobs - und nach einigen Pflanzen wurde mir auch gesagt, dass man sie NICHT mit Plastikübertöpf eingräbt - ähem). Daran musste ich heute direkt wieder denken.
    Unfassbar wie erfolgreich dieses Spielzeug ist.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja ne schöne persönliche Erinnerung...
      Momentan lerne ich ja Playmobil in Form von Youtube - Filmchen kennen und bin begeistert, welche Entwicklung die Kinder als Filmemacher im Laufe der Zeit durchmachen. Und die geben auch noch jede Menge Spielanregungen...
      GLG

      Löschen
  2. Apropos Youtube Filmchen, kennst du Sommers Weltliteratur to go? Schau dir das mal an, das habe ich bei der Abiturvorbereitung Deutsch mit Sohnemann entdeckt.
    Playmobil habe ich soooo geliebt, ich jabe damit total viel gespielt. Ich habe mir auf der Terrasse mit den Pflastersteinen Straßen und Häuser erdacht, Felder und Wiesen bestellt und begrast, stundenlang. Auf meine Kinder hat sich das übertragen, wir haben noch so viel davon, das richtig richtig viel bespielt worden ist und das wartet jetzt auf die Enkelkinder! Ich habe es heute Morgen im Radio gehört.
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...Sommers Weltliteratur to go - Danke! Das ist genial!

      Löschen
  3. Hoer ist beispielsweise die Iphigenie mit Playmobil http://youtu.be/Mp3xwBFLPTg

    AntwortenLöschen
  4. Irgendwie ist Playmobil vollkommen an mir vorbei gegangen. Unsere Kinder waren vollkommen auf die Ostheimer Figuren fixiert, die jetzt auch auf die nächste Generation übergehen.
    Wie es zur Entwicklung der Figuren kam, habe ich gestern im Radio gehört - sehr interessant. Einfach dem richtigen Mitarbeiter mal freie Hand lassen...
    Liebe Grüße
    ANdrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ostheimer Figuren gab es hier auch, aber sie wurden immer als Dekorationsfiguren empfunden. Die erste Playmobilpackung wurde übrigens in einem ganz, ganz altertümlichen Laden an der griechisch-bulgarischen Grenze erstanden...
      LG

      Löschen
  5. Ich selbst besaß nie Playmobil, ich bin eher die "Bauerin", war daher total in der Leso und Matador Ecke daheim. Aber der kleine Fuchs, der ist ein "Rollenspieler".
    Ich wusste gar nicht, dass es eine deutsche Firma ist, klingt ja nicht so.
    Na und jetzt geh ich dann gleich wieder mal zur Feuerwehstation, es schein ein Unfall passiert zu sein. Vielleicht starte ich auch schon mal den Polizeihubschrauber, wer weiß...
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe nie zuvor an den Menschen hinter einem meiner Lieblingsspielzeuge als Kind gedacht... Damals gab es erst später Playmobil-Frauen - die schoben bei uns eine Schubkarre als Kinderwagen mit einem Playmobilmännchen als Kind... Schon komisch, wie die Zeit vergeht... LG mila

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Astrid,
    ich habe es auch gelesen. Er hat vielen Kindern Freude gemacht. Auch ich habe mitgepielt, wenn die Kinder mich dazu aufforderten - man konnte seinen Ideen freien Lauf lassen.
    Einen stressfreien Resttag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  8. Tja, Playmobil oder Lego. Da war bei mir als Kind ganz klar Lego angesagt.
    Aber sie koexistieren ja mittlerweile ganz friedlich nebeneinander. Sohnemann kann weder mit dem einen noch mit anderen viel anfangen ... ja ja youtube ...

    Liebe Grüße
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  9. Playmobil ist bis auf das Piratenschiff und einen großen Hubschrauber fast an unserem Haushalt vorbeigegangen. Mein Sohn war und ist immer noch (mit 25 Jahren!) dem Lego verfallen.
    Aber dabei war er auch wunderbar kreativ und hat mit seinem Papa auch Legofilmchen gedreht.
    Ach da fãllt mir ein, es muss auch noch irgendwo ein Filmchen mit dem Playmobile-Piratenschiff existieren. Vom Lego hat mein Sohn alles aufgehoben, das Playmobil haben wir wohl irgendwann auf Kinderflohmãrkten verkauft.
    LG, Monika

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Astrid,
    meine Mädels spielen auch sehr gerne mit Playmobil, auch ich habe schon damit gespielt.
    Und wieder lerne ich hier in der Bloggerwelt wieder etwas hinzu,
    denn ich wusste nicht, dass der "Vater" von Playmobil aus unserem Ländle kommt.
    Vielen Dank dafür!
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  11. eine kleine schachtel playmobil gibts auch in unserem haushalt. ich muss mal meine tochter fragen, was ihr liebstes spielzeug war, hab da ehrlich keine ahnung ...
    lieben gruß, susi

    AntwortenLöschen
  12. meine tochter hat früher ausgiebigst mit playmo gespielt und ich mit!! würde ich gerne mal wieder machen!!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...