Samstag, 21. Februar 2015

Du hast doch die Ruhe weg...



Ja, klar, doch...
Das habe ich in den vergangenen Wochen vor Karneval öfter gehört, als ich als Erste Hilfe in der "Karnevalskostüm -Rettung" unterwegs war.

Ich möchte es ja allzu gerne glauben. Aber dann kommt so ein Vormittag wie der, an dem ich dieses kleine Täschchen angefertigt habe:





















Gelb sollte es werden, denn das sei die Lieblingsfarbe der kleinen Freundin, meinte meine Enkelin. Kein Problem, ich habe doch ein Wachstuch in der Farbe! Traumwandlerisch greife ich nach der Kiste mit den Punkte - Wachstüchern unter meinem Arbeitstisch. Nichts! 

Also weitere Kisten herausgezogen. Dabei entdeckt, das sich dahinter die Spinnen ausgiebig ausgetobt hatten. Das mach ich schnell mal weg! ( Habe ich doch den Staubsauger noch neben meinem Arbeitsplatz stehen von gestern Abend, als Nähmaschinenreinigen angesagt war...)

Und bei der Gelegenheit kann ich gleich auch hinter den anderen Kisten saugen! ( Glücklicherweise findet sich in irgendeiner das gesuchte Wachstuch...)

Die Schnittmuster für Täschchen hängen gewöhnlicherweise griffbereit neben dem Tisch. Nur das Gesuchte dieses Mal nicht. Vor der Lade mit den Schnittmustern in der Hängeregistratur liegt ein Jerseystapel. Schnell auf die herausgekramten Kisten gelegt,  nachgeforscht - ohne Ergebnis! 

Druck ich es halt schnell aus!

Der Drucker steht bei uns im 2. Stock. Dort kann ich doch währenddessen noch nach den weißen Strümpfen für das Kostüm des Herrn K. forschen. Doch in der Kiste mit der passenden Aufschrift sind sie nicht. ( Aber dafür in einer anderen... )

Treppen runter, wozu braucht unsereiner ein Fitness - Studio?

Jetzt schnell die Stickmaschine arbeitsbereit positionieren. Ach ja: Kein aufgespulter Unterfaden mehr vorhanden! 

Dann mache ich das doch erst einmal. Die Maschine macht aber nicht mit. Ich versuche es mit An- und Ausschalten. Aber da ist heute irgendwie der Wurm drin. ( Nehm ich halt die mit dem rosa Unterfaden und kümmere mich später um dieses Problem...)

Zuschneiden wäre jetzt angesagt: Doch das Wachstuch ist wegen unsachgemäßer Lagerung ganz knittrig. Also im 1. Stock den Fön holen & Wachstuch erwärmen! Bringt aber nicht viel. 




















Schneide ich halt so zu und sticke los! ( Mittlerweile ist es schon elf Uhr und ich habe noch gerade eine Stunde Zeit. ) Die Stickerei braucht alleine 24 Minuten - wenn alles normal abläuft ( tut es aber nicht ). 

Während die Maschine dann schließlich ruhig arbeitet, schneide ich mal ganz schnell das Futter zu. In der Zwischenzeit stickt die Maschine den Namen in Schwarz ( was ich aber nicht wollte... ).

Es reicht, mir platzt der Kragen, und der arme Herr K. kriegt es ab. Aber der hat jetzt die Ruhe weg und weiß mich richtig zu nehmen...



Ich habe das Täschchen dann doch noch bis zwölf geschafft - uff!









Ach ja, bevor jemand nachfragt: 
Schnittmuster: "Michaela"/Farbenmix
Stickdatei: Susalabim /"Girls and friends"



Kommentare:

  1. wow, liebe Astrid, das Täschchen ist zuckersüß! Das würde mir auch gut gefallen.
    herzliche Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
  2. Also der ganz normale Wahnsinn, wenn man mal eben ...

    Schönes Wochenende
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid, du zauberst immer wieder so schöne Sachen. Ich bewundere dich sehr auch dafür dafür!! Ja, genau so oder auch etwas anders isses!!! Manchmal frage ich mich auch, wozu ich noch Stunden in einem Fittnesscenter verbringe. Der Alltag ist durchaus ausreichend, um sich fitt zu halten. Liebe Grüße an dich.

    AntwortenLöschen
  4. Oh, was mich das tröstet!
    Auch bei Anderen passiert schon mal "shit"!;-)
    Herrlich geschildert und dem niedlichen Ergebnis sieht man das Kuddelmuddel nicht an.
    LG und ein schönes Wochenende,
    Monika

    AntwortenLöschen
  5. Manchmal ist echt der Wurm drin, oder? Ich lass mich auch so gerne ablenken von, "ach, das mach ich joch eben" das Schlimme ist nur, dass ich oft darüber vergesse, was ich eigentlich wollte....! Das ist wahre Liebe, wenn dein Mann dich dann zu nehmen weiß, wo er doch gar nichts dafür kann! Er könnte ja auch dafür sorgen, dass die Situation vollends eskaliert! Er ist mir jetzt schon sympatisch!
    Das Täschchen ist mit schwarzer Stickerei ganz prima und den Vornamen Meret finde ich wunderbar. Wenn meine Tochter nicht schon Lilian hieße, würde ich sie sorfort Meret nennen - aber das ist eine andere Geschichte!
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Was so ein kleines Täschchen für harte Arbeit bedeuten kann. Du hast den Titel "Super-Oma" mal wieder erfolgreich verteidigt! Ich hoffe, die Freundin der Enkelin weiß es zu würdigen... LG mila

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine Engelsgeduld. Mir wäre wahrscheinlich schon längst der Kragen geplatzt... Dafür bin ich beim Verzetteln während der Arbeit Meister....
    So schön ist das Täschchen geworden und das in der Zeit mit so vielen Hürden unterwegs..
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Ja, die Männer haben zum Glück die Ruhe weg...;-). Aber wie ich sehe, der ganze Aufwand plus Ärger haben sich gelohnt...das Täschchen ist sehr schmuck geworden! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  9. süßes Täschchen ist es doch noch geworden, ja und woher keine ich wohl so einen Tag....lach. der könnte auch hier so laufen;)))) LG Adelheid

    AntwortenLöschen
  10. Ich find, dass du trotz der Widrigkeiten ein perfektes Täschchen geschaffen hast, und dieses gestickte Mädchen ist einfach zauberhaft! Liebe Grüße zu dir, Ulli

    AntwortenLöschen
  11. Oh Astrid, wie gut kenne ich solche Tage ... eigentlich denke ich immer, dass ich ganz gut organisiert bin ... aber gelegentlich kommt es ganz anders ..
    Trotzdem ist dir ein wunderschönes Täschchen gelungen ... danke für den Hinweis auf die Stickdatei ... allerliebst.
    LG, Christa

    AntwortenLöschen
  12. ...da war ich jetzt voll dabei, liebe Astrid,
    so spannend hast du das geschrieben...und ganz unbekannt sind mir solche Situationen auch nicht...wenn auch nicht mit Stoff und Nähmaschine ;-),

    gelassener Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Wieso passiert sowas eigentlich immer wenn man was "mal schnell" machen will?
    Hat ja dann doch noch ganz gut geklappt.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  14. Einfach köstlich, du Liebe.... musste alles so passieren, damit du es uns erzählen kannst und wir was zu lachen haben..., und der Herr K. Gelegenheit für den Ausgleich....

    AntwortenLöschen
  15. Also doch noch kurz aus dem Handgelenk geschüttelt:-)
    Man sieht es dem Täschchen nicht an, es sieht aus wie aus dem Ei gepellt. Ein tolles Geschenk!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  16. Hilfe, das klingt ja wie bei mir! Aber hübsch ist es geworden, das Täschchen, die Mühe hat sich gelohnt. Einen extralieben Gruß an Herrn K!
    Schönes Wochenende &

    AntwortenLöschen
  17. (... und den Rest des Textes wollte das iPad nicht mehr schreiben..) Liebe Grüße, Anneliese

    AntwortenLöschen
  18. liebe Astrid,
    trotz allem - das Täschchen ist ganz besonders hübsch geworden!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  19. ach was bin ich froh, dass solch Dinge nicht nur mir passieren..... nur hab ich generell nie die Ruhe weg.... man sagt, ich würde auch noch irgendwann ruhiger werden, aber ob mir das in den nächsten 36 Jahren gelingt? Die ersten 36 wars ja schonmal nicht der Fall :)

    Aber trotz aller Widrigkeiten, die Dir da heute so über den Weg gelaufen sind. Es hat sich wirklich gelohnt. Auch in gelb sieht so ein Täschchen total schick aus, vor allem gefällt mir auch die Stickdatei total gut.

    Herzliche Grüße
    Pamela

    AntwortenLöschen
  20. Die Tasche ist einfach toll geworden - und man sieht ihr ihren Entstehungsstress gar nicht an. ;) Sie sieht sehr entspannt aus - geradezu, wie frisch aus dem Urlaub. <3

    Mit lieben Grüßen,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  21. Süße Tasche, vor allem der Hund mit den langen Ohren ist total knuffig und erinnert mich an unser Schlappohr.

    Lg Verena

    AntwortenLöschen
  22. Schmunzel... ja, in manchen Tagen ist einfach der Wurm drin.
    Das mit dem "Mal schnell da noch machen und schnell noch hier" kommt mir nur zu bekannt vor.
    Ebenfalls einen schönen Sonntag, liebe Astrid
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fast vergessen, die Tasche ist (aber) toll geworden!

      Löschen
  23. Hallo Astrid,
    da hat sich die kleine Freundin deiner Enkelin aber sicher gefreut, es ist doch hübsch geworden.
    Ja, es gibt solche Tage, da liegt nichts da, wo es liegen soll und alles läuft anders als man es plant. Aber Hauptsache, es klappt dann doch alles noch irgendwie.
    Ich freue mich, dass Du meinen Blog (lifetellsstories.de) gefunden hast und hoffe, dass Dir meine Geschichten Spaß machen.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  24. Herrlich, vielen Dank für so viel Menschlichkeit. Die Tasche ist übrigens toll geworden. Du musst eine Menge Routine haben wenn die so schnell genäht war. Toll.

    AntwortenLöschen
  25. das kommt mir ja sooo bekannt vor!!! es gibt tage, da laufen überall die würmer rum...
    aber das täschchen ist wirklich bezaubernd geworden!
    herzlichst, mano

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...