Mittwoch, 26. November 2014

Lieblingsladen: Messing Müller



Ein Post, den ich schon vor gut zwanzig Monaten veröffentlicht habe, wird immer wieder gerne aufgerufen: Der über meinen Alltagshelden, mein buntes Geschirr von Dibbern. Das überrascht mich immer wieder aufs Neue und brachte mich auf die Idee, doch einmal über den Laden zu schreiben, in dem sich die Großfamilie mit farbigem Nachschub versorgt:






























Eigentlich ein richtiges Kölner Traditionshaus, bei dem wir schon Türbeschläge, gusseiserne Töpfe, Backzubehör und vieles mehr gekauft haben. Kein Wunder: Die Ursprünge des Ladens reichen zurück bis ins 18. Jahrhundert ins niederländische Groningen, und 1908 eröffnete der Vorfahr des jetzigen Inhabers im Kölner Dischhaus eine Eisenwarenhandlung. Der Name des Ladens klingt vielleicht etwas verstaubt und suggeriert dem einen oder anderen eher "Hausmannskost" denn Design. Doch solchen Skeptikern möchte ich einmal einen Umweg in die Hämergasse 4, einer unscheinbaren Straße hinter Karstadt, empfehlen:





























Neben "meinem" geliebten farbigen Geschirr wird man dort ein großes Spektrum des allerfeinsten skandinavisches Designs finden, Porzellan von Fürstenberg & Reichenbach u.a., Koch- und Schneidewerkzeuge, Textiles u.a. von Marimekko und noch viel mehr...

















und vor allem eine sehr aufgeräumte, ruhige Atmosphäre, den engagierten Inhaber, der gerne berät ( und auch nachschaut, welche Tellergröße frau sonst kauft, weil sie sich das ja nie merken kann ).
















Und wenn etwas - trotz des breiten Angebots - nicht im Laden vorhanden ist, wird es schnell beschafft.

Der Internetauftritt des Ladens ist sehenswert, aber ich bin auch froh, dass ich vor Ort anschauen kann, ob das ins Auge gefasste Objekt zu meinen vorhandenen Sachen passt - vor allem, ob die neue Farbe meines Geschirrs mit dem bereits vorhandenen harmoniert... 
Ich nehme also den kleinen Umweg von den Haupteinkaufsstraßen gerne in Kauf.

Kommentare:

  1. was für ein praktisches fahrrad und die hübschen kleinen tannen in der tasse ! solch ein geschirrwaren- laden ist eine echte "caverne de ali baba" da würde ich sofort etwas finden was mir nicht fehlt aber was ich *dringend benötige weil es mir gefällt und alles so nach farbe sortiert !

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid,
    da teilen wir eine Leidenschaft - Dibbern. man mag es ja kaum glauben, aber ich habe Teller, Tassen, Schüsseln und Co in vielen bunten Farben.

    Das Geschäft gefällt mir, da würde ich jetzt gerne stöbern gehen!
    Herzliche Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube es dir gerne, Cora! Ich könnte hier sicher 30 Leute zum Kaffee bewirten, und für ähnlich viele habe ich Essteller. Schüsseln sind hie alle weiß, ein ähnlich schlichtes Fabrikat von Kahla.
      Ich würde mit DIR auch gerne dort stöbern!
      GLG

      Löschen
  3. solche posts lese ich zum beispiel besonders gern bei dir :) ach, wenn köln doch nur nicht soooo weit weg wäre!

    glg andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und mit dir auch, liebe Andrea!
      GLG

      Löschen
  4. Ich überlege noch, ob ich froh bin, dass du diesen Tipp erst nach unserem Köln-Ausflug postest, weil wir sowieso nicht mehr Gepäck hätten tragen können oder ob ich mich ärgere, weil wir in dem Laden bestimmt wunderbar gestöbert hätten. So bunte Haushaltsgeschäfte machen doch immer wieder Spaß!

    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Oh, ich glaube, ich weiß, wohin ich einen Abstecher mache, wenn ich im Januar in Köln bin!

    Liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Vorstellung

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ui, solche Herrlichkeiten..., wie gut, dass der schöne Laden hier nicht um die Ecke ist ;-) Lieben Gruß zu dir - Ghislana

    AntwortenLöschen
  8. bei meinem köln-besuch vor 2 jahren bin ich zufällig bei messing müller gelandet. sie hatten eine tolle schaufensterdekoration aus gehäkelten stylischen topflappen (oder so ähnlich), die mich in den laden lockte. ich habe dann bestimmt eine stunde dort verbracht. marimekko sag ich nur... wirklich ein geschäft, für das es sich lohnt, nach köln zu fahren!!
    herzlichst, mano

    AntwortenLöschen
  9. Leider gibt es bei uns solch' wunderbaren Geschäfte nicht mehr.. in den letzten Jahren haben immer mehr und mehr ihre Türen schließen müssen, stattdessen haben sich Billigläden breitgemacht. Besonders traurig war ich als in der Altsiedlung meiner Eltern die Eisenwarenhandlung 'Mölders' zu gemacht hat. Dort gab es alles, was ein Haushalt so braucht. Angefangen von Nägel und Schrauben über Geschirr und Besteck bis hin zum Fahrrad. Ich hatte damals bei der Schließung das Gefühl meine Kindheit ist zu Ende Bedeutsam für diesen Städte-Wandel ist auch, dass es hier in unserer Stadt (ca. 40.000 Einwohner) nur noch sage und schreibe einen einzigen Metzger gibt. Traurig nicht wahr?! Nachdenkliche Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Der Laden lädt zum Bummeln ein! Ich würde auf jeden Fall sofort hineingehen. :-) Das Dibbern-Geschirr haben wir nach und nach meiner Mutter geschickt, zumindest Frühstücksteller und -tassen. Jetzt freue ich mich jedes Mal, wenn wir zu Hause damit decken. Die Farben sind wirklich toll!

    Ganz liebe Grüße aus dem grauen Düsseldorf
    Steffi

    AntwortenLöschen
  11. Lach nicht, ich war noch nie da, aber jetzt wird es wohl Zeit ...

    Liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...