Donnerstag, 17. Januar 2013

David Hockney in Köln



Am Mittwochnachmittag habe ich mal Nähen & Karneval Nähen & Karneval sein lassen und bin der Einladung der Museumspädagogischen Gesellschaft, bei der ich schon viele, viele Jahre Mitglied bin, gefolgt & habe an einer Führung durch die Ausstellung "David Hockney: A Bigger Picture" im Museum Ludwig teilgenommen.

Gezeigt werden - meist riesige - Bilder des Malers aus den letzten zehn Jahren - darunter auch auf dem iPad mit dem App "Brushes" gemalte -, welche meist die Landschaft seiner englischen Heimat zum Thema haben sowie Multi - Fokus - Filme derselben. Dabei "begleitet" er bestimmte Landschaftsausschnitte durch die Jahreszeiten und hält sie mal mit den Kameras, mal mit Kohleskizzen ( Mitte rechts ), mal direkt auf der Leinwand fest. Das erinnerte mich auch ein wenig an die von Tabea Heinicker Anfang des Jahres ins Leben gerufene Foto - Challenge "12tel Blick" ( die allerdings nicht auf Landschaften beschränkt ist ).




Besonders beeindruckend fand ich den Raum ( unteres Foto), in dem auf den vier verschiedenen Wänden auf jeweils neun Monitoren in 3minütigen Filmsequenzen der gleiche Landschaftsausschnitt zu den vier verschiedenen Jahreszeiten zu sehen ist. Zu schön! Schade, dass es dort keine Sitzgelegenheit gab, ich hätte mich meditierend im Museum einschließen lassen!

Witzig fand ich auch Hockneys Variationen zu Claude Lorrains "Die Bergpredigt" (1656/ Mitte links) & die riesigen Vergrößerungen seiner iPad - Bilder.
Wer also in der Nähe wohnt & Spaß an farbiger Malerei hat, sollte sich die Ausstellung nicht entgehen lassen ( bis 3. Februar 2013 ).


1 Kommentar:

  1. das war bestimmt toll. passt ja wirklich sehr gut zu meinen blick-ambitionen ;) danke fürds zeigen!

    einen schönen abend . tabea

    AntwortenLöschen

Nach wie vor ist dein Kommentar - bitte immer mit Namensnennung! -für mich wie der Applaus im Theater jederzeit willkommen, auch wenn die neue Gesetzeslage alles etwas komplizierter macht. Deshalb bitte ich dich auch um das Lesen dieser Hinweise:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button unter meinem Header ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden von mir aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Danke, dass du bis hierhin durchgehalten und dich nicht hast abhalten lassen!