Mittwoch, 12. Dezember 2012

12 von 12 - Dezember 2012






Dieser für mich so besondere 12. Tag im Monat Dezember beginnt dieses Mal wieder mit grauem Himmel, Null Grad Außentemperatur und vielen Erledigungen, die anstehen, wenn man ein paar Tage verreist war: 
Taschen auspacken, erfrorene Geranien in den Kästen vor den Fenstern abschneiden, Pakete bei der Post & in der Nachbarschaft einsammeln...




... direkt vor der Haustürschwelle einen Hundehaufen entfernen ( Liebe Hundebesitzerinnen unter meinen Leserinnen, ich wüsste so gerne, warum Hunde ihre ekligen Hinterlassenschaften immer dort hinsetzen, wo man garantiert reintritt & dann auch noch alles ins Haus schleppt. Meine Friseurin sagt: "Bringt Glück!" Soll ich's mal glauben? ).
Dann einen Blumenstrauß für die Tochter beim Nachbarn, dem Floristen, besorgen & ein paar Amaryllis für uns selbst, Pakete auspacken ( glücklicherweise ist das Geschenk noch rechtzeitig gekommen ) und einen schöneren Bezug für das Mini - Bügelbrett nähen ( der Bärchenstoff war zu gräßlich ).



Schön, dass es wieder etwas aufklart! Am Nachmittag bepackt auf nach Ehrenfeld und dort das süßeste aller Geburtstagskinder gefeiert. Ein Glück, Oma & Opa zu sein ( hat aber nichts mit dem Hundehaufen zu tun )!
;-) Astrid

Kommentare:

  1. schön! und schön bunt! (vor allem der Geburtstagskuchen) herzliche Grüsse aus Paris (der hundehaufenreichsten Stadt im Universum – bestimmt!)

    AntwortenLöschen
  2. Glückwunsch dem Enkelkinde! Das mit den Hundehaufen habe ich auch nie verstanden. LG

    AntwortenLöschen
  3. aaaaaaaaaashpalt...ist das asphalt???? oh mann...wie lange hab ich keinen mausgrauen teer mehr gesehen *gggg* ich glaub ich wander aus...`gen eurer westcoast ;-))))
    drückdrückdrück
    silke♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Silke, du verrücktes Huhn, als ich heute deine zauberhaften Bilder mit der noch zauberhafteren Tochter in den duftigen Kleidern im Schnee gesehen habe, habe ich DICH & sie beneidet :-) Unterm Schnee sieht man auch die Hundehaufen & den Müll ( = Kölsche Folklore ) nicht. Und das Licht ist doch etwas heller. Ja, das ist doch vertrackt, wie bei der kleinen Tochter Ärgerlich :-).
      Ich drück dich auch ganz feste, damit du nicht dumme Gedanken bekommst!
      Herzlichst A.

      Löschen
  4. Boh! Das ist ja eine Frechheit. Ich glaube, ich würde mich mal auf die Lauer legen ... Andererseits ist die kostbare Zeit vielleicht zu schade dafür. Hm ...
    Herzliche Grüße von der schwitzenden Garten-Franka

    AntwortenLöschen

Der Kommentar beim Bloggen ist wie der Applaus im Theater: Immer willkommen!
Beachte diesen Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.