Sonntag, 22. Juli 2012

Täschchen, Täschchen


Lange habe ich meinen Bedarf an kleinen Täschchen bei Dawanda gedeckt ( in meinen großen Taschen finde ich sonst nichts ). Das Angebot war herrlich,  die Kontakte zu den Verkäuferinnen sehr persönlich, ihre Einfälle unschlagbar. Das blieb so, bis ich auf diese Datei stieß, sie ohne zu überlegen kaufte und mich gleich ans Ausprobieren machte. Besonders die Aussicht, keinen Reißverschluss in einen solchen Fummelkram einnähen zu müssen, hat mich dazu verleitet. Und tatsächlich: die Sache lief wie geschmiert! Auch der Tipp, Wischlappen des großen Drogeriemarktes zur Verstärkung einzusetzen, war den Kauf wert, denn die verwende ich bis jetzt bei allen meinen Täschchen statt des üblichen Vlieses. Aber die Täschchen waren recht klein. Mutig geworden, erwarb ich das Ebook für die sagenhafte "Lieselotte Hoppenstedt" von "was eigenes" - klappte! Auf dem Grabbeltisch ergatterte ich ein Tilda- Buch und nähte das berühmte Tilda- Täschchen - klappte! Ich hatte angebissen.....

Ab da nähte ich Täschchen über Täschchen, immer dann, wenn ich nur wenig Zeit hatte und abendliche Entspannung brauchte. Und verschenkte & verschenkte, denn Interessenten gab es zuhauf (leider fotografierte ich meine unzähligen Werke selten und kann deshalb nur wenig dokumentieren. Ich werde mich bessern ;-).

Ich erwarb weitere Ebooks und Dateien, um "in the hoop" Täschchen herstellen zu können. Nachdem ich genug Erfahrungen gesammelt habe, kristallisieren sich diese als meine Näh- FAVORITEN heraus:

Das  Täschchen in der Mitte ist mein uneingeschränkter Liebling. Das Ebook stammt von "handbags and more". Ich kann es mittlerweile im Schlaf nähen, so oft habe ich es gemacht (alleine zwölf Stück habe ich letztes Weihnachten an die weiblichen Mitglieder meiner Familie verschenkt). 
Unschlagbar ist als Schlüsseletui oder kleines Notfalltäschchenauch das kleine aus der Datei vom Stickbär hier
Sehr gefällt mir auch das gefältelte Täschchen aus Smilas Buch, welches bei mir, mit einem Häkelbutton meiner Lieblingshäklerin verziert, meine von ihr gehäkelten Ringe schützt. 
Kinder finden immer wieder lustig die Täschchen, die mit Hilfe dieser oder dieser Stickdatei hergestellt worden sind. Von letzterer sind vor allem die mit den Gesichtern der Renner. 
Zur Aufbewahrung diversen Näh- und Strickwerkzeuges finde ich die Taschen unschlagbar, die nach dem Ebook von Griselda angefertigt sind (das man übrigens kostenlos "downloaden"kann). 
Mein kompliziertestes Werk war übrigens eine "Michaela" von hier, die sich aber im Sommerurlaub richtig bewährt hat. Aber da frau gerade für den Urlaub praktische Aufbewahrungsmöglichkeiten benötigt, habe ich mir vorgenommen, demnächst eine "Opstaap" von hier auszuprobieren.
Eine süße, kleine Nichtigkeit (Reisenähetui) habe ich noch hier gefunden, aus Jeans nachempfunden und an alle Töchter verschenkt. Danke, Valen-Tonia!

Ja, und wie sieht es mit großen Taschen bei mir aus? Meiner Tochter und ihren Freundinnen habe ich nach Schema "Simpelfix" schon etliche Beutel für ihre Kinderwagen genäht, aus schönen Wachstüchern, mit Reflektorstreifen oder -Stickies. Zugeschnitten seit den Weihnachtsferien liegt hier die "Adventskalendertasche" von Farbenmix. Aber bisher ist aus uns beiden nichts geworden. Taschen erwerbe ich dann immer noch - siehe oben....
:-) Astrid

Kommentare:

  1. Liebe Astridka, ich freue mich sehr nun endlich auch mal DEINEN Blog bewundern zu dürfen! Musste ich doch lachen über den Ausdruck" ich habe mir auch mal eben auf dem Sofa einen Blog gebastelt" :-) mal eben.... Ja also was soll ich sagen! Hammer! Absolut klasse! Und deine genähten Sachen hauen mich glatt um! Hier komme ich gerne öfters mal schauen! Ich wuensche dir ganz ganz viel Spass mit deinem Blog! Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine, es war aber tatsächlich so: Ich hab mir nen Header mit PicMonkey gebastelt, der sollte eigentlich auch gar nicht der endgültige sein, und hab dann mit Blogger herum probiert. Ideen habe ich ja schon lange mit mir herumgetragen, aber auch immer wieder bei anderen gelesen, wie schwierig es mit dem neuen Blogger wäre usw. usw. Na, ja, hab ich gedacht, schaun wir mal, ob ich im Laufe meines Sabbatjahres so was mal angehe. Und wenn ich an diesem letzten Wochenende nicht so viele andere Baustelle zusammen mit meinem Mann saniert hätte & das Wetter nicht so grauslig gewesen wäre, hätte ich es auch gar nicht angefangen. Aber jetzt macht es so viel Spaß, dass ich weniger zum Nähen komme :-)
    GLG, auch an deine süße Tochter ( und den Sohn natürlich auch!)
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Wow, so viele Täschchen und jede ist etwas Besonderes...ich bin ja auch so eine Täschchen-Liebhaberin...und ich denke mir, Täschchen kann "frau" ja nie genug haben:-)
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Astrid,
    ich finde es wunderbar von Dir und deinen Werken zu lesen. Ich wünsche Dir eine schöne Auszeit ;-) und Dankeee, dass ich zu deinen Geheimtipps gehöre.

    Nocheinmal Herzliche Grüße...
    Michaela

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...