Mittwoch, 18. Juli 2012

Nähen für Jungen


Mein langer Post von gestern hat wohl zu dem - irrigen - Eindruck geführt, hier würden nur "echte" kleine Mädchen mit weit schwingenden Blumenkleidern und glockigen Röcken versorgt :-). 
In Wirklichkeit gehört die eine Hälfte unsere Enkelschar dem männlichen Geschlecht an und wird regelmäßig zumindest mit selbst genähten T-Shirts bedacht. Außerdem hat das kleine M in seinem zarten Alter von 19 Monaten schon zwei Herzensfreunde, die sich (oder wohl eher deren Mütter) über T- Shirts (passend natürlich zu denen der Herzensfreundin) von mir freuen. Auch Mann und Schwiegersohn kommen ab und an in den Genuss, individuell für sie gefertigte Shirts von mir zu tragen. Mein Problem ist nur: Die Kerle sind so fotoscheu! Deshalb bleibt der Leser heute von einer Fotoflut verschont. Tipps hingegen bleiben heute niemandem erspart :-).

Schwierig gestaltete sich das Nähen für die Jungen einmal, weil die Auswahl an Schnitten nicht so groß war (Versuche mit der graden Form von "Zoe" oder "Antonia" von Farbenmix stellten mich nicht zufrieden, ein Raglanshirt aus "Ottobre" 1/2009 brachte bessere Resultate). Zum anderen  ist für die Jungen nicht alles tragbar, weil sie sehr viel stärker als Mädchen, der Kritik ihrer kleinen Mitmenschen in Kindergarten und Schule ausgesetzt sind. Die bestimmten oft, was und welche Motive man tragen durfte und welche nicht. Das war vor allem für das große M ein Problem (zum Glück steht das mittlere L über diesen Dingen und trägt die Shirts seines Bruders auf. Er schätzt auch "kindische" Motive und den Komfort eingetragener Kleidungsstücke). Da musste ich so manches Mal schlucken: War gerade "Bob, der Baumeister" angesagt, eine entsprechende Datei gekauft und gestickt, konnte ich mit einem passenden Shirt schon nicht mehr landen. Was habe ich mich gefreut, als zuletzt ein Superman- Shirt gewünscht wurde, ich dies mit Hilfe einer Stickdatei von Planetapplique umsetzen konnte und postwendend eine Email erhielt, dass das Shirt sofort angezogen wurde, nachdem der Briefträger es gebracht hatte. Mit Claudias Schnitt "Moritz"  steht mir auch endlich ein tolles, vielseitiges Schnittmuster zur Verfügung.

Anregungen für fantasievolle Jungen - Shirts habe ich im Netz immer gefunden:
Als erstes ist hier die Finnin Annika mit RuttuNuttu zu nennen. Ganz begeistert bin ich  von den Applikationen von Aennie. Michaela von Hänsel und Gretel hat auch einen eigenen, unverwechselbaren Stil entwickelt. Amüsiert bin ich immer wieder darüber, welch unterschiedlichen, originellen Geschmack die drei Jungen von Kunterbuntes Kleeblatt haben, dem ihre Mutter immer wieder gerecht wird. Tolle bunte Shirts sieht man auch  bei den Kleinen Zaubermäusen, bei Olivia von Santissimo oder Nadelzauber. Und Claudia von "...mein Liebstes" habe ich ja schon erwähnt.
Inzwischen gibt es ja auch viele Jerseys mit Dessins, die speziell auf die Interessen von Jungen abzielen (wobei der Feuerwehrjersey auch das kleine M zu Entzückensschreien animiert hat :-)). Auch die vielen skandinavischen Jerseys kommen gut bei den Jungen an. Und Sterne und Streifen gehen immer. Wichtig sind auch große Zahlen als Stick - Applis, wie man sie zum Beispiel  hier oder hier bekommt. Eine tolle Datei, zum Beispiel für Geburtstagsshirts,  finde ich auch ist diese hier von Planetapplique. Und  Stickdateien mit den heiß geliebten Monstern gibt es inzwischen wie Sand am Meer.

Zuletzt noch mein Tipp für die "Großen Jungs": Als bester Schnitt für meine "schmalen Hemden" hat sich "Föhr" von Farbenmix erwiesen. Der bietet auch genug an, um so ein Shirt ganz individuell zu gestalten.

Kommentare:

  1. Hallo Astridka,
    super schön das Du so viel für Deine Enkelkinder nähst!!! >> so eine Oma würde ich mir auch wünschen :o)))
    Ich selber habe auch 4Jungen und 2Mädels... leider sind die 3ältesten Jungen schon fast zu groß und möchten nichts genähtes mehr, sodas das meiste für die Mädels und mich abfällt...
    ganz liebe Grüße
    scharly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Scharly, du hast aber auch genug Objekte für deine Nähereien!
      Und wenn die Kinder zu groß für Selbstgenähtes werden: Es gibt vielerlei Dinge, wie Tücher, Schals, Täschchen, Kissenbezüge etc., die auch bei großen Kindern, Nichten und Neffen und deren Freunden gut ankommen und reißend Absatz finden. Dem werde ich auch noch einmal einen Post widmen :-)
      GLG
      Astrid

      Löschen
  2. aah...ist das ein tolles shirt! die Farbkombi find ich klasse!
    zweierlei ringelärmel hab ich schon mal gemacht...sieht doch gleich noch frecher aus:-)

    bei so viel jungs hast du ja viel zu tun...da freu ich mich schon auf mehr, ich hab ja auch zwei:-)

    liebe grüsse
    andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na du hast ja heute auch wieder eine Farbsymphonie gepostet! Und deine Tochter gefällt mir auch immer wieder! - Ich plane auch, mit Softshell in pink eine Jacke zu basteln für unsere Kleinste, die zur Zeit ganz schön in Nordholland Wind und Wetter ausgesetzt ist. Hast du bestimmte Regeln bei der Verarbeitung des Materials beachten müssen? Ich hab damit bisher noch nicht gearbeitet. Na, ich geh wohl erst einmal weiter meine Fleece - Hoodies an. Das ist Material, mit dem ich gerne arbeite.

      LG, auch an Lya
      Astrid

      Löschen
  3. Oh, das Shirt ist ja richtig cool..die Stoffkombi ist sehr gelungen:-)
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dein Rock im heutigen Post ist aber auch ein Knaller! Schade, dass ich zu alt bin und für kurze Röcke nie die Figur hatte!
      GLG
      Astrid

      Löschen
  4. Danke für Deine tollen Einblicke hier. LG Christine

    AntwortenLöschen
  5. Viele Grüße ins schöne Leipzig! Du erinnerst mich daran, dass ich da auch mal unbedingt wieder hin muss, besonders als große Bach - Verehrerin. Aber jetzt habe ich ja ein ganzes Jahr frei (Sabbatjahr), da müsste doch dazu Gelegenheit sein. Ich habe mich damals in der Stadt sehr wohl gefühlt.
    GLG Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Astrid, ich habe gerade deinen Blog entdeckt und mit Freuden gesehen, dass du mich so nett erwähnt hast :) Ganz lieben Dank!!
    Ja, für Jungs zu nähen, ist nicht immer einfach, macht mir aber wesentlich mehr Spaß als Rosasachen :)
    Die Idee mit den unterschiedlichen Ringeln find ich Klasse!
    Ganz liebe Grüße aus ebenfalls Leipzig :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aennie, ich freu mich, dass du dich freust!
      Du machst so unwahrscheinlich schöne Sachen! Der Kleine Prinz! Die Digedags!
      Leider näh ich Rosasachen auch furchtbar gerne und einmal bin ich zu einer Bewerbung im Rat der Stadt Köln mit einem pinkfarbenen Blazer aufgekreuzt, das sagt schon viel :-)
      Aber am liebsten sind mir ALLE Farben, deshalb trag ich meist schwarz.

      Ich freue mich über weitere Modelle & den kreativen Austausch mit Leipzig!
      Astrid

      Löschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...