Montag, 16. Juli 2012

Die Nähbloggerwelt & ich



Wie ich ja schon erzählt habe, war Sannas Blog für mich der Zugang zur Welt der neuen Generation an Näherinnen (Crafterinnen, DIY-erinnen und wie sie sich immer nennen mögen). Dass nun jede zu Hause mit entsprechenden Maschinen T- Shirts wie gekauft nähen, diese wunderschön besticken oder "beflocken" oder mit Webbändern, die nicht aussahen wie von Oma, verschönern konnte, haute mich glatt um. Wie besoffen klickte ich mich von Seite zu Seite, von Blog zu Blog und kriegte den Mund nicht mehr zu. Der Mann an meiner Seite ertrug geduldig meine "Ahs" & "Ohs" und die Tatsache, dass  ich immer später zum Schlafen kam. ( Schließlich spendierte er mir meine erste Overlockmaschine zu Ostern 2009, denn er wusste nach 32 Jahren genau, wohin bei mir Begeisterung führt! )



Die nächste Offenbarung war die Seite von Farbenmix und dort vor allem die Galerie Klickundblick. Dutzende von Bildern habe ich gesichtet und als Ideengeber auf meiner Festplatte gespeichert. Es dauerte nicht lange und ich landete bei Nic, bei Maiga in der verbotenen Stadt ;-), bei Andrea und bei Smila, mit der ich lange Zeit meine tägliche Blogrunde startete. Und da ich immer mehr ihre schönen Stickereien begehrte, kam ich zwangsläufig zu Marilena und ihrem Shop. Ungeduldig erwartete ich meine ersten, bei ihr bestellten Stickereien auf Filz. Doch so richtig befriedigen wollte mich das nicht: Es sollte doch jeder sehen, dass ICH diese tollen Stickereien auf die Shirts etc. gebracht hatte und nicht nur "gepimpt" habe (noch so etwas, was ich erst damals im www. kennen gelernt habe). Schließlich bot sich mir die (finanzielle) Möglichkeit, eine Stickmaschine zu kaufen. Und das sollte natürlich beim einzig verbliebenen Fachgeschäft in unserer Stadt erfolgen (deshalb war meine Stickmaschine eine ELNA), um auch einen kompetenten Ansprechpartner im Reparaturfall zu haben. Im Umgang mit ihr hat mir das Netz sehr, sehr geholfen, vor allem das Hobbyschneiderinnen-Forum und Mathias Arndt, denn mein Meister konnte mich toll in den Umgang mit der Maschine, aber nicht im Umgang mit dem eingebauten Computer einweisen. Das mitgelieferte Handbuch von Elna war auch keine echte Hilfe. Nach einem Wochenende voller misslungener Versuche, eine Datei zu sticken, die nicht schon fest auf der Maschine eingespeichert war - und die mir nun wirklich kaum gefielen - und viel Frustration über mein teures Spielzeuge, bekam ich von Mathias endlich die richtigen Tipps, kaufte einen neuen USB-Stick, formatierte ihn, lud darauf ein Freebie aus dem Netz - und meine Stickmaschine ratterte los! Das tut sie bis heute (fast täglich), und dass ich regelmäßige Kundin bei den einschlägigen Shops bin, kann ich nicht leugnen :-D

Doch nicht nur Anregungen zum Nähen & Sticken bekam ich aus der Bloggerwelt. Ich lernte das Leben junger Frauen mit ihren Familien in der heutigen Zeit kennen, das sich doch in mancherlei Hinsicht von meinem damals vor 30 Jahren unterscheidet. Ich erfuhr, dass das Nähen (und Tragen!) von sehr weiblicher Kleidung der 40er und 50er Jahre nicht im Widerspruch steht zu fundierter, kritischer Sicht auf unsere Gesellschaft bei Catherine (in den 70ern unmöglich!) und dass der Protest gegen das Atomlager Gorleben durchaus in sehr bunter, fröhlicher Kleidung stattfinden kann bei Tanja (auf deren Seite ich außerdem ganz viel über das Wendland erfahren habe). Ich lernte Menschen kennen, die sich von Schicksalsschlägen (die manch andere in die Knie gezwungen hätten) nicht in ihrer Lebensfreude & ihrem kreativen Tun haben einschränken lassen wie Bella Renate, Sandra oder Karina. Und dann traf ich im Netz noch auf solche Frauen wie Silke, Dana, Iris, Tatjana, Petra, Antonie, die - wie man so schön sagt - ihren Traum leben in einer Welt, die sie sich selbst schaffen und die ich dafür rückhaltlos bewundere. Nicht zu vergessen, die unglaubliche Steffi von der Nähfiddeley in der tiefsten Provinz ( ich weiß wovon ich spreche, ich komme auch aus dieser Ecke der Republik), die sich immer wieder selbst neu erfindet.














Wiederum andere Frauen begeisterten mich mit ihren auffallenden, farbigen Kreationen wie Nell und Roswitha, inspiriert von der südlichen Landschaft, in der sie leben und die einem Christian Lacroix in nichts nachstehen, oder wie Manuela oder Nicole,  Sabine und Olivia aus meiner unmittelbaren Nachbarschaft. Nicht zu vergessen Sandra, deren über und über bestickten Kleidungsstücke für ihre elf Kinder mich immer wieder zum Nachmachen angeregt haben (so auch bei dieser Einschulungskleidung oben links für das große C von 2010, passend zum Elfen - Schulranzen). Auch die ungekrönten T-Shirt - Königinnen Annika,  Aennie und Claudia haben mich immer wieder an die Maschinen "getrieben".

Nicht unerwähnt lassen möchte ich die "Profis" unter den Nähbloggerinnen, die mir  als Illustratorinnen von Kinderbüchern ein Begriff waren wie Anja R. oder Susa,  oder die eine ähnliche, fundierte Ausbildung hatten wie diese, Anja B. oder Susanne von der Hamburger Liebe, und die mich mit ihren Stickdateien, Büchern, Stoffen immer wieder aufs Neue begeistern. 

Viele Frauen blieben bis hier unerwähnt, die mir auch bei meinen täglichen Runden vertrauter geworden sind, fast mehr als die, mit denen ich im realen Leben zusammenarbeitete, und denen ich Inspiration, Tipps, Freebooks und vielfältige, andere Hilfe verdanke. All diesen gilt mein ausdrücklicher Dank an dieser Stelle!

Kommentare:

  1. Liebe Astridika
    vielen Dank fuer die Nennung und ich freue mich wirklich sehr, dass Dir meine Inspirationen so gut gefallen !!
    Meinen aller herzlichsten Glueckwunsch zu Deinem Blog, den ich natuerlich sofort in meine Leseleiste aufnehmen werde und ganz gespannt auf Deine Naehwerke bin ich sowieso...;-)
    Ganz besonders liebe Gruesse aus France
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid,

    Deine Nähgeschichte könnte meine sein :-) Ich bin auch staunend von einem Blog zum nächsten gewandert, bis der Mann mir nach und nach meinen Maschinen-Fuhrpark bereit gestellt hat!
    Ich freu mich auf Deine Kreationen- diese hier ist ja schon ein Traum (leider ist meine Kleine doch schon etwas zu groß für Marilenas Einhörner)- eine wunderbare Datei auf einer ganz tollen Kombi!
    Nicht zuletzt fühl ich mich sehr gebauchpinselt, in der Liste mit den vielen "großen Namen" plötzlich meinen eigenen gelesen zu haben! Danke Dir recht herzlich für das große Kompliment!

    Ganz liebe Grüße,
    Nelli

    P.S: möchtest Du vielleicht in der rechten Leiste das Gadget " Meine Leser" hinzufügen? Blogger lässt mich Deinen Blog sonst leider nicht speichern- und das würd ich doch zu gerne :-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astridka,

    du hast eine ganz wunderbare Art zu schreiben! Ich liebe es jetzt schon hier zu lesen! ♥ Danke, dir das ich auch ein Teil deiner Nähgeschichte bin! ...das macht mich fast ein bisschen verlegen, aber auch etwas stolz!
    Ich wünsche dir ganz weiterhin viel Freude in der Bloggerwelt und dein Blog gehört jetzt sicher zu meiner täglichen Runde!

    Liebste Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Sehr toll geschrieben, normal lese ich mir nicht alles durch oder oft nur flüchtig aber es war sooo super interessant.
    LG Aylin

    AntwortenLöschen
  5. Super schön geschrieben und freu mich auf mehr von dir... liebe Grüße Gaby

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein toller Blogeintrag! Ich bin begeistert - Du schreibst mir von der Seele. Vielen Dank - wie wunderbar. Ich bleib dann mal für immer auf Deiner Seite.
    Liebe Grüsse
    Josali

    AntwortenLöschen
  7. So ist es wohl vielen von uns gegangen.....damals....vor DIESEM fröhlich bunten Leben! ;-) Auch ich bin inspiriert worden von zig Blogs und Bloggerinnen, stehe noch immer ganz hinten an, freu mich über die immer neuen Anregungen, die ich aufsauge wie ein Schwamm (und auch auf meinem PC gibt es einen Ordner "Könntemanmalmachen", vollgeladen mit Anregungen aus dem www). Hier werd ich mich jetzt mal noch ein wenig umsehen - und sicher auch einige der von Dir genannten Blogs aufsuchen, die ich doch tatsächlich NICHT alle kenne......was mache ich nur den ganzen Tag???? PG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das frage ich mich heute auch:-) Aber ich habe in meinen Bildern, Schnitten und Smash-Books gestöbert, den langen Post geschrieben und zwischendurch immer wieder im Netz gesurft und mich gefreut über die Vielfalt und das ich da irgendwo auch mittendrin bin. - So, und jetzt trink ich meinen Tee zu Ende, schneide weiter die aus Holland gewünschten Fleece - Hoodies zu, werde sie besticken und mich reich fühlen, wie es bei Colette in ihrem Beitrag zu dem Buch "The High Price of Materialism" anklingt.
      GLG Astrid

      Löschen
  8. Liebe Astridka,

    ich freue mich riesig, das auch ich dich inspirieren konnte/kann. Deine Werke sind wunderschön und haben ganz klar deine eigene Note und das finde ich toll!

    Ganz liebe Grüße in meine fast alte Heimat,

    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      deine Reaktion & dein Lob bedeuten mir sehr viel, denn ich habe deine Leistungen auf familiärem & kreativen Gebiet immer sehr bewundert und geschätzt. Gerne hätte ich dich/euch einmal im Bergischen getroffen ( die älteste Tochter wohnt in Marienheide ). Aber ich wünsche euch allen, dass ihr euch an der See wohl fühlt. Aber an deinem kreativen Output lese ich ab, das dem so ist...
      Ganz herzliche Grüße, auch an alle Kinder,
      Astrid

      Löschen
  9. hallo liebe astridka,

    und schon bin ich da :)
    und habe deine geschichte gelesen, freue mich, dass ich auch darin vorkam :)
    ich wünsch dir, dass du noch viele inspirationen sammeln kannst, in deinem kleinen smashbook, um vielleicht die ein und die andere umzusetzen.

    alles liebe für dich!
    dana :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dana, ich freu mich! Ich stell mir vor, wie du auf einem deiner schönen sonnigen Sitzplätze sitzt & im www. herumspazierst & ich sitze zur gleichen Zeit in meinem Wintergarten in meiner großstädtischen "Grünen Hölle" hinter einem Vorhang aus Pfeifenwinde- und Magnolienblättern. So verschieden wir beide sicher sind, haben wir doch Gemeinsamkeiten. Das ist, frei nach "Frau Kreativberg", eine "Samstagsfreude" :-)

      Dir auch alles Liebe!
      Astrid

      Löschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...