Samstag, 10. April 2021

Meine 14. Kalenderwoche 2021

"Wir sehen jetzt, 
dass wir eine viel solidere 
naturwissenschaftliche Allgemeinbildung brauchen. 
Die muss schon in den Schulen anfangen. 
Wenn ich nicht einmal den Unterschied 
zwischen Virus und Bakterium kenne,
 kann mir sogar Att*la Hildmann 
natürlich noch etwas Interessantes zu einem Virus erzählen...
Es wäre doch schön, auch mal übers Impfen aufzuklären, 
wenn nicht gerade Pandemie ist. "
Mai Thi Nguyen-Kim, Wissenschaftsjournalistin

Wenigstens das schöne Ei, das mir Mano im letzten Jahr hat zukommen lassen, schmückt österlich die Zweige aus dem Garten, wo auch in diesem Jahr keine Eiersuche mit Enkeln stattgefunden hat. Nur virtuell konnten wir an deren Aktivitäten teilhaben...


Den seit faustschen Zeiten traditionellen Osterspaziergang bestritten wir zu zweit, bewunderten die sprießende Natur und gönnten uns hinterher die ausgesprochen köstlichen Lavendelkekse aus dem Corona-Care-Paket von Karin zum Kapuziner.




In dem Paket war noch mehr drin, zum Beispiel unnachahmlicher Zitronensirup, mit dem ich mir meine tägliche Wasserration etwas aromatisierte. Wasser gab es am Ostermontag auch vom Himmel, später sogar als Schnee, so what...


... Aprilwetter halt, ganz klassisch, auch an den nächsten Tagen.



Die Kirsche hat in dieser Woche den Staffelstab von der Magnolie übernommen und blüht emsig.


Am Donnerstag hat das abwechslungsreiche Aprilwetter dann mal pausiert. Aber wow! Kalt war es, keine acht Grad! Da durfte eine Kamelienblüte mit ins Haus, um uns dort zu erfreuen. Die Pflanzen im Garten lassen sich im Ergrünen allerdings durch nichts mehr aufhalten.




Am Donnerstag kam auch endlich mein Päckchen mit den Osterkarten an, die ganz am anderen Ende unserer Straße gelandet waren. Bis die nette Dame, bei der sie strandeten, sich endlich zu uns durchgesucht hatte, war Ostern zwar vorbei, aber diese ihre Geduld fand ich beeindruckend! Hätte gern mit ihr einen Kaffee am Küchenfenster getrunken, aber sie war zu einem anderen Ziel unterwegs.

Beim Abholen der Rezepte beim Arzt des Herrn K. habe ich entdeckt, dass unsere Nelkenstraße wieder blüht.





Bei mir herrscht jetzt eher Blau-Weiß vor.



... Manchmal machte auch der Himmel mit!



Es gab viel zu viel Kleinkram zu erledigen in diesen Nach-Ostertagen. Zwischendurch fand sich aber immer mal Zeit, um wieder neue Varianten der um sich greifenden Verschwörungsmythen zu lesen. Ich hab inzwischen echt Spaß an der Kreativität & Fantasie der Leute ( weniger an der wachsenden Gewaltbereitschaft & Brutalität der verschwörungshörigen Gegner der Coronamaßnnahmen, z. B. dass einer schwangeren Bäckereiverkäuferin in den Bauch getreten wird, weil sie das Aufsetzen der Maske verlangt. So geschehen in Berlin am letzten Samstag. ).

Eine ganz neue Sage in der neuzeitlichen Mythenwelt geht jetzt viral und dreht sich um das Containerschiff "EverGiven" der Reederei "Evergreen Marine", welches bis vor kurzem im Suezkanal festgesteckt hatte. "Evergreen", das wissen Eingeweihte, ist der Codename von Hilary Clinton und steht auch für den internationalen Kinderhandel der Clinton-Stiftung. In grünen Containern mit weißer "Evergreen" - Aufschrift sind tausend Kinder transportiert worden, um sie den pädophilen Eliten zuzuführen. In Wirklichkeit ist das Schiff nämlich gar nicht gestrandet, sondern bewusst im Rahmen einer militärischen Aktion in diese Lage gebracht worden, um die Kinder zu befreien. Wisst's jetzt Bescheid? 

Und warum Sage? In der steckt bekanntlich ein wahrer Kern, in diesem Fall das Schiff, welches den Suezkanal blockierte. Alles andere drumherum ist Schmarrn,  also unterhaltsam erfunden. Ich könnte euch jetzt noch ganz andere Schoten berichten...

Und der andere wahre Kern? In München ist zum Beispiel gerade ein Mann verurteilt worden, weil er Kinder in anderen Ländern missbrauchen und seine zahlenden Kunden das im Live-Stream mitverfolgen ließ. Die Täter bezahlte er wiederum dafür - eine vor allem auf den Philippinen verbreitete Praxis, die sich nach Angaben des Kinderhilfswerks "terre des hommes" global rasant ausbreitet. Da braucht's keine Container, keine unterirdischen Verließe mit 48 Etagen, auch keine Eliten & Stiftungen, Kinder quälen, das kann sogar Herr Jedermann von zu Hause aus, da braucht's nur den heimischen PC... Wie mich diese Scheinheiligkeit anwidert!


 


Verlinkt mit dem Samstagsplausch bei Andrea Karminrot, dem Frühlingsglück bei Wolfgang & Loretta und bei "Niwibo sucht...Blütenzauber"

Kommentare:

  1. Ach Astrid, du hast ja sowas von Recht. Man möchte schreien ob der Scheinheiligkeit und Dummheit. Aber wie heißt es doch so schön? "Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergeblich!"...
    Was bei euch schon alles blüht! Traumhaft. Wenigstens das ist eine Freude. Herzlich Sunni

    AntwortenLöschen
  2. Erst einmal Entschuldigung, ich habe noch gar nichts zu dem interessanten (wie immer) Frauenportrait und dem bezaubernd, zarten Blumenstrauß geschrieben. Die Woche ist einfach so verstrichen, husch.
    Ja, Verschwörungstheorien, da könnte ich noch sehr viel mehr erzählen, dass glaubt echt kein normal denkender Mensch.
    Das Naturwissenschaften viel wichtiger sind, ist eigentlich schon länger klar. Allerdings erinnere ich mich auch, dass so viele simpel und einfach so Informationen gleich wieder vergessen. Bakterium - Vire... Enten sind gelb, Rehe sind Kinder von Hirschen usw
    Ein schönes Wochenende und hoffentlich etwas Zeit unter den blühenden Bäumen, ach, so schön, nicht!?
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass Deine Osterkarten aufgetaucht sind und die nette Dame sie vorbeigebracht hat. Das Motiv ist so schön, das geht auch nach Ostern noch!
    Du musst jetzt endlich ein Küchenfenstercafé eröffnen!:-) Wie gemütlich und amüsant könnte das sein, wenn einzelne Passanten mit Dir einen Kapuziner trinken von Küche zu Trottoir... Einfach ein Schild in die Küche so wie bei Lucy von den Peanuts, wenn Du da bist.
    Ja, das sind so Corona-Fantasien... :-)
    Aber allemal besser als das, was Du so gefunden hast im Verschwörungslager. Puh!!!
    Da muss man gut durchschnaufen und dann sich wieder Freundlicherem zuwenden. Den Lavendelküchelchen z.B. - die schauen total lecker und schön aus!
    Ein schönes Wochenende wünscht Sieglinde

    AntwortenLöschen
  4. Wie oft ich "In jeder Geschichte steckt ein Fünkchen Wahrheit!" inzwischen gehört habe, wenn wieder so ein Hirnpups ohne echte Information verbreitet wird, oder aus dem Nichts wieder auftaucht! Ich brauche nur auf den Aufmacher der neuesten Ausgabe des maßgeblichen Revolverblattes zu schauen und weiß welche "Topinformation" gerade wieder ausgebrütet wird. Manchmal rette ich mich aus Diskussionen mit "... und Elvis lebt!" heraus.
    Meine letzten großen schwierigen Jungs haben es mir inzwischen verziehen, dass ich sie Anfang des Schuljahres 2019/20 mit mit dem Thema Gesundheit traktiert hatte, inklusive Infektionskrankheiten und aktiver wie passiver Immunisierung. Wenn ich im Schulgarten bin kann es sein, dass sie plötzlich dastehen, voller Fragen. Unvergessen der Moment, als sich die Gruppe damals von "Viren sind H****söhne" verabschiedeten. Mit der Erkenntnis, dass Viren keine Lebewesen sind wollten sie die ...söhne nicht weiter beleidigen, denn die leben ja!
    Viele liebe Grüße,
    Karin - deren Blick schon wieder zur Blumenpracht abwandert

    AntwortenLöschen
  5. eine Woche im rosa weiß blau Rausch ;)
    wunderschön
    auch dass deine Karten aufgetaucht sind finde ich klasse
    vielleicht ergibt sich ja zu einem anderen Zeitpunkt einmal die Gelegenheit für einen Kaffeeplausch mit der Dame

    die Verschwörungstheorien und andere Gräßlickeiten
    lassen mich im Moment kalt
    ich habe genug anderen Stress :(
    am Besten gibt man sich gar nicht erst damit ab
    es sei denn es begegnet einem im eigenen Umfeld

    ein schönes Wochenende wünscht euch

    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ui
      und heute habe ich so eine wunderschöne Karte
      aus dem Briefkasten gefischt
      ganz ganz lieben Dank
      Rosi

      Löschen
  6. ... entführte Kinder für Hillary Clinton - es gibt wohl nichts, was dieser Frau (über die ich meine Magisterarbeit geschrieben habe) nicht angelastet wird. Gruselig! Um so schöner all die Blüten, die Du zeigst. Hier in Berlin hat meine Zierkirsche noch nichtmal Knospen ...
    Liebe Grüße
    Carina.

    AntwortenLöschen
  7. Ach Astrid, wieder auf den Punkt getroffen. Die Biedermänner, genau sie sind es heute und waren es in der Vergangenheit, die, die eigene Rechtschaffenheit immer vor sich hertragen müssen, die alles so ordentlich machen.... Aber deine Bilder aus dem Garten sind wunderbar und ich danke von Herzen, dass ich auch so eine prachtvolle Karte haben durfte. Ich habe nicht eine einzige geschafft. Was die Verschwörungsidiotien betrifft, so brauchen die Kabarettisten sich nichts mehr auszudenken. Die Programme werden frei Haus geliefert, sogar immer wieder in den Kommentaren. Meine Güte, was für ein Geschwurbel. Ich wünsche gutes Impfen. Wir hatten nach 1 Woche ein bisschen Kopf- und Gliederschmerzen, das war mit Tee und Füße hoch alles ok. Oder sollen wir uns auch noch eine Verschwörung ausdenken? Das wäre es noch!
    Lasst es euch gut gehen!
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  8. Deine Blütenträume ums Haus herum sind so schön! Da mag der April wettermäßig treiben, was er will.
    Da mich der Welpe gerade so herumjagt, bleibt keine Zeit irgendeiner Verschwörungstheorie auch nur von Ferne Kenntnis zu nehmen.
    Mai Thi Nguyen-Kim hat mit ihrem Zitat absolut recht...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Oh ich wollte letzte Woche so vielen Leuten, die sich wahnsinnig über Kälte, Schnee etc. aufregten, zurufen: Hallo, es ist April, das ist normal!

    Bei dem anderen wird mir nur noch übel. Der Mensch ist das perverseste Tier auf dieser Erde.

    Trotz allem herzliche Grüße
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  10. Biedermann und die Brandstifter sind wieder unterwegs auf den Strassen...die mighty Mai Thi hat eine Menge Arbeit vor sich, um dieses geistige Dickicht zu lichten! Ich hoffe Ihr habt den Termin gut úberstanden - eine Impfreaktion zeigt ja, dass es wirkt...GLG nic

    AntwortenLöschen
  11. Wie schön, dass Deine Osterkarten da sind liebe Astrid,
    Hübsch sehen sie aus.
    Und Magnolien gehen doch aus jetzt noch.
    Zu dem Schiff sage ich jetzt nichts mehr, ich will es einfach nicht mehr hören, ich habe so die Nase voll von Verschwörungen und all dem anderen Sch... ich möchte bitte einfach nur mein Leben zurück. Ein langes Jahr reicht, so langsam wird meine Zündschnur immer kürzer.
    Aber bis ich soweit bin, wieder alles machen zu können, wird wohl noch ein paar Monate dauern. Ach Menno...
    Dir trotzdem einen kuscheligen Abend, ganz lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Du findest immer so treffende Eingangszitate, die lese ich immer mit Interesse. Heute musste ich nicken. Vieles ist so oberflächlich geworden in unserer Schnelllebigen Zeit. Die Blütenpracht in eurer Strasse sieht wunderschön aus. Den Regen gönne ich euch, aber auch wir bräuchten dringend Wasser von oben.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  13. Das Foto in Blau-Weiß - fantastisch! Und deine Karten sind lemondedekitchiprächtig ;-)! Garten, Blumen, Blüten und ein geniales Frida-Kahlo-Osterei - schön ist es wieder bei dir!
    Wünsche dir und deinem Herrn K. einen schönen Sonntag, liebe Astrid, und grüße ganz herzlich
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen liebe Astrid,
    und dankeschön für eine der Osterkarten, die ich geszern im Briefkasten fand. Schön, diese Blüten zu sehen, besonders gefällt mir hier das Doppel #8...hier blüht noch immer keine Magnolie und über 8° wäre ich echt froh - hatten teils Minusgrade und es hat mich die Woche, bei all dem Grau, nicht in den Garten gezogen. Schnee blieb liegen...Frühling ist oft eine Mogelpackung, finde ich ;)
    Es ist manchmal wirklich gut, kein Web zu haben, das erspart einem doch jede Menge Mist, den man eigentlich nicht wissen musz.
    Aber ich hab schon bei Dir nachgelesen bis zum Punkt meiner Abschaltung, nur zum Kommentieren hat es nicht gereicht.
    Liebe Grüsze und einen Sonntag, der dem Namen Ehre macht...
    Mascha

    AntwortenLöschen
  15. Puh bei ich hab wieder etwas Schreckliches gekernt bei Dir. Die Menschen sind so grausam.
    Deine Fotos sind wunderschön mit Blüten, herrlich anzusehen. Schade dass das Wetter so unbeständig ist.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  16. Die Kamelienblüte ist fast nicht von dieser Welt. So schön!

    Es gibt gräusliche Sachen ...

    Eine gute Woche wünsche ich dir.

    Regula

    AntwortenLöschen
  17. Das viele Blühende in deinem Wochenrückblick stimmt mich so froh und hoffnungsvoll. Wie immer, wenn die Natur endlich erblüht nach einem langen Winter. Aber dies Jahr, dem zweiten Coronafrühling finde ich das Erwachen besonders tröstlich. Also vielen Dank für die schönen Bilder.
    GLG, Monika

    AntwortenLöschen
  18. Beautiful blooms, Hydrangeas are superb. It would be my pleasure if you join my link up party related to Gardening, Nature and birds here at http://jaipurgardening.blogspot.com/2021/04/garden-affair-mesembryanthemum.html

    AntwortenLöschen

Ich freue mich eigentlich über Kommentare. Doch es gilt auch die uralte Spruchweisheit: "Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus." Da wird dann schon mal der Freischaltknopf nicht gedrückt, wenn der Ton daneben ist...

Und noch was: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.