Freitag, 17. Februar 2017

Wer hat das Sagen?


„Wenn ich ein Wort verwende“, 
erwiderte Humpty Dumpty ziemlich geringschätzig, 
„dann bedeutet es genau, 
was ich es bedeuten lasse, und nichts anderes.“
„Die Frage ist doch“, sagte Alice, 
„ob du den Worten einfach
 so viele verschiedene Bedeutungen geben kannst“.
„Die Frage ist“, 
sagte Humpty Dumpty, 
„wer die Macht hat – und das ist alles. […]“
Lewis Caroll "Alice hinter den Spiegeln"



Source
Es ist also kein Problem unserer Tage allein, mit dem wir uns zur Zeit in so vielen westlichen Gesellschaften herumplagen, die bis dato, basiert auf Vertrauen in unabhängige Institutionen mit eigenem Berufsethos und allgemeinverbindlichen Verträgen, ihr Zusammenleben gestaltet haben. Schließlich hat Lewis Caroll sein Opus im viktorianischen Zeitalter verfasst ( was nicht bedeuten soll, dass es in den Jahrtausenden Menschheitsgeschichte zuvor nicht auch ein Problem war ).

Populisten wie der Twittermann, Herr E. oder Kerzlschlucker u.a. Falschspieler in Europa suchen unsere Übereinkünfte und unser Vertrauen zu erschüttern. Deshalb darf es einen auch nicht irritieren, dass die ersten Attacken immer in Richtung Medien, Justiz und Universitäten gestartet werden: So hat der Herr E. gerade wieder mit einem neuen Notstandsdekret 330 Professoren u. a. Lehrende von türkischen Universitäten entfernt, darunter auch der angesehene Verfassungsrechtler Ibrahim Kaboglu, der die umstrittene Verfassungsreform zur Einführung eines Präsidialsystems kritisiert hatte. ( Quelle hier ).

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch immer, dass nie Reiche zum verketzerten & gescholtenem "Establishment" gehören, während besonders gebildete, ausgezeichnete "Professionals" als Betrüger beschimpft werden. Stellt sich mir dann so die Frage: Was ist denn dann ein Albrecht Glaser, Kandidat der blauen Partei für den Bundespräsidenten, der als Kämmerer der Stadt Frankfurt an Magistrat und Stadtparlament vorbei 100 Millionen DM in einem Fonds angelegt hatte und damit der Kommune ein Verlust von 80 Millionen € verursacht hat? ( Quelle hier ) Ein Betrüger am Volk anscheinend ja nicht. Denn was das Geld angeht, sind die Populisten genauso neoliberal wie beinahe alle anderen Parteien: Sie finden auch, dass es in den Taschen der Reichen am besten aufgehoben ist.

Des Twittermanns Version der Humpty-Dumpty - Argumentation geht noch über das bloße Wort hinaus: "Wenn ich sage, etwas ist eine Tatsache, dann ist es so." Bekanntlich lügt er ( und ist darob oft genug überführt worden ) und lässt sich davon auch nicht abhalten, sondern attackiert mit den Lügen permanent das Fundament eines demokratischen Gemeinwesens, ja, versucht gar, die Demokratie zu untergraben.

Wer die Macht hat ( oder nach ihr greift ), kann einem quasi das Wort im Munde herumdrehen bzw. bestimmen, was ICH unter einem bestimmten Begriff oder einer Tatsache zu verstehen habe. Ansonsten gehöre ich nicht dazu. Wenn ich das nicht akzeptiere und mich gar dagegen auflehne & protestiere, beweise ich doch, dass ich ein Verräter am Volk bin. Schließlich kann es nicht sein, dass das Volk gegen seine einzigen echten "Fürsprecher" protestiert, oder?

Die Behauptung der Populisten, sie seien die Vox Populi, ist ein Mythos. Und wir - Blogger, Journalisten, eigentlich alle Bürger, die anderer Meinung als selbige sind - sollten nicht in den Fehler verfallen, diese Behauptung aufzugreifen und damit den Erfolg dieser Parteien voranzubringen. Denn die breite und sich offenbar immer weiter verbreitende Überzeugung, dass diese und nur diese Partei die Stimme des "gewöhnlichen Volkes" ist, bringt sie langfristig an die Macht. Merke: Es kann nie einen einstimmigen Willen "des" Volkes geben!

Zur augenblicklichen Strategie dieser Herrschaften gehört auch eine gewisse Form des Überbietens: Kaum habe ich einen Schock verdaut - seien es rhetorischen Grenzüberschreitungen, die völkischen Stilblüten oder markigen Sprüche - und die Inhalt & Taktik halbwegs verstanden, kommt was Neues, noch Unglaublicheres. So ist der Twittermann inzwischen ein "Garant für permanentes Aufschaukeln der gesellschaftlichen Angst-Lust-Spannung auf hohem Level", so der österreichische Psychiater Reinhard Haller hier. Neben dem Unterhaltungswert, das sollte man allerdings nicht vergessen, ist das aber auch immer ein Demonstration von Macht ( man betrachte nur die Pressekonferenz vom Donnerstag ).

Falschmeldungen wirken durch Wiederholung, das ist inzwischen ein alter Hut. Und je öfter wir sie hören, umso glaubwürdiger werden sie. Unterhaltsamer als reine Faktendarstellungen sind sie ohnehin, denn sie sind emotional und emotionalisieren. Wir Menschen fliegen auf krasse Meldungen, auf die, die uns aufwühlen und wütend machen. Und dann teilen wir sie weiter mit anderen in unseren sozialen Netzwerken - in den USA bereits eine echte Lizenz zum Gelddrucken, denn dort werden mit Fakenews aufgrund der hohen Klickzahlen schon ansehnliche Werbeeinnahmen generiert.

Dabei sind die Erfinder solcher Nachrichten oft so faul und ihre News eigentlich leicht zu widerlegen - doch wer macht sich die Mühe, wenn er/sie aufgebracht ist?

Wir werden in den nächsten Jahren viel lernen müssen, Dinge, die wir eigentlich gar nicht lernen wollten, denn Lernen ist anstrengend. Die Populisten werden auch dazulernen. Wir werden unsere "Werkzeuge" also immer wieder anpassen müssen.

Wie meist zuletzt heute also wieder Fragen, die uns im Wesentlichen im Westen umhertreiben, statt eines Posts zum Stand der Meinungsfreiheit in Saudi - Arabien oder anderen islamischen Ländern. Es liegt einfach daran, dass es so gut wie nichts zu vermelden gibt zu Raif Badawi und all den anderen streitbaren Bloggern, die für die Freiheit der Rede, der Religion, der Lebensform kämpfen. Man müsse die Sache am Kochen halten und für ständige Aufmerksamkeit sorgen, so könne man Raif Badawi am besten schützen, meinte der Landesvorsitzende der FDP Bayern, Albert Duin, bei einem Vortrag vor Studierenden der Uni Passau in der letzten Woche. Nur diese & eine zweite neue Nachricht befanden sich in meiner Timeline dieser Woche. 
Die zweite betrifft die Schwester Raif Badawis, Samar, die am Mittwoch zu einem Verhör von der saudischen Staatsanwaltschaft vorgeladen worden ist. Samar, eine saudische Frauenrechtsaktivistin, wurde letztes Jahr bereits einmal zusammen mit ihrer kleinen Tochter von den Behörden inhaftiert, weil sie sich für die Freilassung ihres Bruders und ihres Ehemannes Waleed Abu Al Khair eingesetzt hatte. ( Hier habe ich darüber berichtet. ) 
Ich will an dieser Stelle nach wie vor versuchen, am Thema zu bleiben, bin aber immer wieder verführt, Themen anzusprechen, die mir zunehmend, was unser Land bzw. Europa angeht, auf den Nägeln brennen, zumal ich die Art von Freiheit, die mir den Namen wert ist, auch bei uns langsam in Frage gestellt sehe...

Kommentare:

  1. Für Humpty Dumpty ist Kommunikation eine Machtprobe, ein Art Strategiespiel (und wohl nicht nur beim ihm). Dass sein Schicksal am Ende doch an die Wörter gebunden ist, nämlich die des Kinderreimes über ihn, und er herabfällt und zerbricht, ist angesichts der Gefährlichkeit seiner Nachahmer im Bereich der Politik, nur wenig tröstlich.
    Mich erinnert es auch an den Roman "1984" von Orwell, in dem sich staatliche Organe um die Regulierung der Sprache kümmern...
    Sprachwissenschaft hat mich ja schon immer fasziniert, doch diese so aktuellen Bezüge finde ich gruselig und erschreckend.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Leider ist es so leicht, die Massen zu manipulieren.
    Untersuchungen haben gezeigt, dass man wider besseren Wissens etwas als gegeben annimmt, nur weil die Mehrheit das so sagt. Und das besonders Schlimme dabei ist, dass das menschliche Hirn das 'bessere Wissen' dann als falsch abspeichert und die Lüge als Wahrheit nimmt. Frei nach dem Motto: Eine Million Fliegen kann sich nicht irren...
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  3. Ist dir mal die Schweigespirale begegnet, liebe Astrid? Über diese These der Kommunikationswissenschaft habe ich in letzter Zeit manchmal so halb nachgedacht.

    Falls sie dir - oder anderen LeserInnen des Kommentars nicht sagen sollte, hier die Kurzfassung: Menschen besitzen laut Elisabeth Noelle-Neumann ein "quasi-statistisches Wahrnehmungsorgan", mit dem sie ständig checken, wie die Menschen in ihrer Umgebung überwiegend so drauf sind, welche Werte in ihrem Umfeld mehrheitlich gültig sind. Dabei geht es ganz stark darum, was als Mehrheit empfunden wird. Fühlen Menschen sich mit ihren eigenen Werten und Einstellungen der Mehrheit zugehörig, sind sie viel eher bereit, sich zu äußern. Glauben sie andererseits, zur Minderheit zu gehören, schweigen sie eher.
    Das kann dazu führen, dass eine schweigende Mehrheit sich für die Minderheit hält, immer leiser wird und am Ende von einer lauten, sehr sichtbaren Minderheit verdrängt wird.
    Das nur ganz grob, es gibt viel berechtigte Kritik an dieser Thema - und auch an der Wissenschaftlerin.

    Nichtsdestotrotz ist dieses Grundprinzip wahrscheinlich schon vielen in ihrem Alltag begegnet - und deshalb finde ich es so unheimlich wertvoll, wenn Menschen wie du sich klar positionieren.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    PS: Ich hatte dir vor einiger Zeit eine Mail geschickt. Ist die eigentlich angekommen? :)

    AntwortenLöschen
  4. Definitionsmacht ist ja ein ausgezeichnetes Herrschaftsinstrument und schon oft eingesetzt worden. Wollen wir hoffen, dass unsere Rufe, dass der Kaiser ja ganz nackt ist, laut genug sind und vielen die Augen öffnen.
    Dieses Märchen müsste Schullektüre werden.
    GLG Sieglinde

    AntwortenLöschen
  5. Dagegenhalten und wach bleiben!

    AntwortenLöschen
  6. Es tut immer wieder gut und stärkt deine so engagierten, klugen und gut recherchierten Posts zur politischen Lage, die uns alle betrifft, zu lesen, sich quasi hier zu vergewissern. Du machst das prima und ich habe schon manchen deiner Posts anderen zu lesen gegeben. Vom Twittermann hatte ich mich mal ein paar Tage verabschiedet, dann kam diese unsägliche Pressekonferenz... Danke dir, sei gedrückt - Ghislana

    AntwortenLöschen
  7. verfluchtverfluchtverflucht! ich arbeite gerade an einem beitrag, der in eine ähnliche richtung gehen wird. derzeit entwickelt er sich sogar zu zwei beiträgen. dein beitrag ist großartig. ich hoffe du bekommst dann nicht den eindruck, ich hätte abgeschrieben.
    und dein blog kommt jetzt in meinen blogroll! so, das haste jetzt davon ;)
    liebst,
    jule*

    AntwortenLöschen
  8. Hast du von der neuen Idee des östereichischen Innenministers Sobotka gehört?

    Artikel aus dem Standard

    Das Versammlungsrecht ist für mich eines der Grundpfeiler der Demokratie! Und wir geben es für wirtschaftliche Interessen auf - na bravo!

    Von allen Seiten hagelte es Kritik am Minister. Macht hat er, der Innenminister eines Landes. Aber deshalb liegt er noch lange nciht immer richtig. Um das klarzustellen braucht es unsere Stimmen.



    AntwortenLöschen
  9. Kann mich all dem nur anschließen. Und hoffen, dass das "Ei" wirklich bricht.
    Kommt daher der Ausspruch, "die haben uns ein Ei gelegt"?
    Im Falle des Herrn E. stinkt´gewaltig... seufz.
    Wundervoller Post, einen ganz lieben Drücker und ein Dankeschön, liebe Astrid, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  10. Bei Humpty Dumpty kann man das Buch zuklappen. Aber was, wenn das Ei bleibt und alles Fernseher ausschalten nichts hilft. Zumal das in der Realität ja sowieso nicht die Lösung ist. Also zwicke ich mich täglich um zu merken es war nur ein Alptraum. Hilft auch nichts...und dann noch Berichterstattungen, die mit dem Lügen-aufdecken nicht mehr hinterherkommen. Da lese ich doch lieber bei Dir (wenn auch gerade etwas unregelmäßig) und danke Dir für Deine engagierten Beiträge, liebe Astrid!

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht!

Ich behalte mir momentan aus gegebenem Anlass vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die ein gewisses Maß an Herzensbildung vermissen lassen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...