Samstag, 27. Juni 2015

Dringend: Initiative für die Panoramafreiheit



Einige von euch haben sicher heute den Blogpost von Carolin/The Blogbook zu einer Gesetzesänderung in der EU gelesen, die auch auf uns als Blogger erhebliche Auswirkungen haben werden: Der Einschränkung der sogenannten Panoramafreiheit. 

Das würde auch uns Bloggern unmöglich machen, eigene Fotos aus dem öffentlichen Raum ohne Lizenz in unseren Posts zu veröffentlichen. Bei Verstoß gegen das Gesetz drohen Abmahnungen bzw. das Erheben von Lizenzgebühren.
Bilder wie dieses wäre dann nicht mehr möglich, denn es zeigt Teile des Kölner Wallraf-Richartz-Museums, die ich fotografiert und bearbeitet habe:



Bei Wikipedia fand ich unter anderem dieses Bildbeispiel zur Hamburger Elbphilharmonie:




Da dies Wikipedia in besonderem Maße betreffen würde, verweise ich euch auf deren Beitrag zum Thema zur weiteren Information. Dort könnt ihr auch den Offenen Brief der Wikipedia - Autoren  an die Abgeordneten des Europäischen Parlaments durch Weiterklicken lesen.

Ich selbst habe an sämtliche EU - Abgeordnete meines Bundeslandes eine Mail geschickt, in der ich meine Situation als Bloggerin zur Sprache bringe, die ihr wie immer per Kommentar bei mir anfordern könnt. Eine Liste mit den deutschen EU - Abgeordneten ist hier zu finden ( hier auch nach Bundesland geordnet ).
Auf Ingrids* Anregung habe ich auch noch die deutschen Mitglieder des Rechtsausschusses, die Herren Axel Voss, Dietmar Köster, Rainer Wieland und die Damen Sylvia Yvonne Kaufmann, Evelyne Gebhardt & Julia Reda angeschrieben ( deren Mailadressen sind über diese Seite zu finden ).

An dieser Stelle könnt ihr die von change.org gestartete Petition unterschreiben.

Es ist leider Eile geboten, da über diesen Vorschlag zur Gesetzesänderung am 9. Juli 2015, also in 12 Tagen, abgestimmt werden soll. Etwas entspannter sieht es der Autor dieses Beitrages bei web.de.

Sandra/Eitler Tand hat mich auf diesen Beitrag von iRights.info hingewiesen, in dem die Sache auch etwas unaufgeregter beleuchtet wird, vor allem aber die Gepflogenheiten im politischen Meinungsbildungsprozess der EU noch einmal beschrieben werden. Dort kann man sich auch den Bericht im Wortlaut ( in englischer Sprache ) als PDF herunterladen.

In eigenem Interesse hoffe ich auf eure zahlreiche Unterstützung! Etliche Blogs haben ja schon die Initiative aufgegriffen - das freut mich sehr. Ich finde es wichtig, dass die Politiker im EU - Parlament, die doch recht fern vom "Wahlvolk" Entscheidungen treffen, rechtzeitig davon in Kenntnis gesetzt werden, was dieses von ihren Ideen hält ( die für meinen Geschmack immer ein bisschen zu sehr nach Geldmacherei riechen )...








*In Ingrids Posts gibt es noch weitere Links zu Informationsquellen, schaut mal bei ihr vorbei!

Kommentare:

  1. Die Petition habe ich bereits gestern unterschrieben...Katja hat mich darauf aufmerksam gemacht. Wer denkt sich nur so was aus...unglaublich...Danke für deinen Post! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Herr:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Jean-Marie_Cavada
      LG

      Löschen
  2. Hallo Astrid,
    danke für diesen Hinweis!! Das wäre bei mir wahrscheinlich erst angekommen, wenn alles zu spät ist. Ich habe die Petition gerade unterschrieben.
    Liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid, unglaublich, was sich manche ausdenken.
    Die Petition habe ich schon unterschrieben.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Auch mal absurd. Anstelle das Persönlichkeitsrecht von Menschen auf ihr Bild zu stärken, denn das empfinde ich als ein großes Manko in sozialen Netzwerken... LG mila

    AntwortenLöschen
  5. wusste gar nicht dass es schon der fall in frankreich ist ! danke für den beitrag - habe unterschrieben aber was darf man noch machen ?
    liebe sonntagsgrüsse
    monique

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann nur fassungslos den Kopf schütteln. Danke für's Bloggen, sonst hätte ich das verpasst. Ich geh' mich jetzt mal informieren und werde natürlich auch unterschreiben.
    LG, Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut auch deine Liste der EU-Abgeordneten. Bedeutet dein Blogeintrag, dass uns/mir den Text zur Verfügung stellen wisst? Das wäre toll und würde es für mich einfacher machen.

      Löschen
  7. Liebe Astrid,
    schon unterschrieben. Ich bin ja prinzipiell für Urheberschutz - aber das geht ja wirklich viel zu weit!
    Danke für diesen Post
    und einen wundervollen Sonntag
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Astrid,
    Es geht hier nicht um eine Gesetzesänderung. Die Parlamentarierin hat eine Initiative ergriffen über deren Wortlaut abgestimmt wird. Diese Initiative bezieht sich auf eine Richtlinie von 2001 ( Richtlinien sind keine Gesetze! Sondern die Gesetzt in denen die Richtlinien nach dem Ermessen der Mitgliedsländer durchgesetzt werden sollen, werden von den Mitgliedsländern selber gemacht.) die Eu-Kommission, die als einzige Kraft befugt ist Vorschläge zu Gesetzen einzureichen wird das Urheberrecht zum Herbst überarbeiten, dafür war der Vorschlag von Frau Reda gedacht, dass die Eu Kommission bei diesem Prozess diese Punkte berücksichtigen soll. Das ist erst mal alles. Hier wird das alles sehr gut und anschaulich erklärt: http://irights.info/artikel/panoramafreiheit-fragen-und-antworten-zur-aktuellen-diskussion/25834
    Außerdem kann man auf den Seiten der EU-Kommission die Ziele der Überarbeitung einsehen.
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der ganze Wirbel ist ja auch gar nicht los gegangen wegen des Berichtsentwurfes für den EU-Rechtsausschuss von Frau Reda, der vorschlägt, wie eine solche Reform aussehen könnte ( und mit dem sich viele im Netz identifizieren können ). Es geht um den Punkt, den der französische Abgeordnete Jean-Marie Cavada vor drei Tagen eingebracht hat. Frankreich gehört zu den Ländern, die keine Panoramafreiheit haben und ihre sehr viel rigideren Gesetze nun auf Gesamteuropa angedehnt sehen wollen. Deshalb die Empörung jetzt, auch, weil der Begriff "gewerbliche Nutzung" zu schwammig ist, und es hier in Deutschland ein reges Abmahnunwesen gibt, so dass man auch als Blogger damit rechnen kann, zur Kasse gebeten zu werden, wenn man im Blog Werbung schaltet & entsprechende Fotos veröffentlicht.
      Ich werde mir deine Links später mal durchlesen, jetzt ist mir mal nach Entspannungsnähen ;-)
      LG

      Löschen
  9. Liebe Astrid,
    vielen Dank für diesen Artikel. Auch ich habe soeben unterschrieben :-)
    Mir fehlen bei solchen EU-Aktionen echt die passenden Worte, egal ob nur Richtlinie oder schon Gesetz.
    Wenn ich anfange, Kommentare dazu zu schreiben, muß ich mich kurz halten, um nicht zu explodieren... Also unterschreibe ich nur und kommentiere kaum :-)
    LG, Carola

    AntwortenLöschen
  10. Danke für die Information, schon unterschrieben.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Die Regelungswut kommt gleich nach dem Ordnungswahn... Sogleich unterschrieben...

    AntwortenLöschen
  12. unterschrieben, denn: geht gar nicht!!!

    LG
    Pamela

    AntwortenLöschen
  13. Nur Kopfschütteln...was ist denn los in unserer Welt?
    Meine Unterschrift geleistet......mal sehen.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Astrid, vielen Dank für deine großartige Vorarbeit. Es hat mich jetzt den halben Tag gekostet, an all die Damen und Herren im EU-Parlament eine Mail zu schicken, aber das ist es auch wert. Meine Mail habe ich an den Wikipedia-Text angelehnt. Gut, dass ich nicht alle Email-Adressen noch selbst raussuchen musste. Bei change.org bin ich ja sowieso rege dabei :-) Das mit dem Urheberrecht ist eine vielschichtige Sache. Fakt ist, dass durch Privatpersonen im Internet auch jede Menge Werbung für Marken, Waren, Artikel, Kunst, Tourismus usw. gemacht wird, für die die Firmen im Normalfall ein ganz schön großes Marketingbudget einplanen müssten. Für die sind doch "Urheberrechtsverletzungen" letztlich sowieso schon ein Geschenk!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achja, und wie viele Millionen hat uns Steuerzahler die Elbphilharmonie schon gekostet, ich glaube da haben wir die Fotorechte bereits erworben ;-)

      Löschen
  15. Liebe Astrid,
    Danke auch von mir für diese wertvolle Arbeit und die vielen Links. Urheberrecht, ja … doch dies geht viel zu weit und ist sehr schlecht überlegt.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...